Anzeige AZ-A2-728x90
Start Praxis Fachliteratur Architekturführer Berlin-Mitte

Architekturführer Berlin-Mitte

 

Architekturführer Berlin-Mitte

Ein Spaziergang durch Berlin-Mitte kann eine verwirrende Angelegenheit werden. Zumindest für jene, die abseits der Touristenpfade nach mehr als international beachteten Großprojekten Ausschau halten. Neben dem Regierungsviertel, den Hackeschen Höfen oder dem Pariser Platz finden sich viele kleine, oft im Verborgenen stehende Bauwerke, Neubauten, aber auch eine Vielzahl von sanierten Gebäuden, berühmte Denkmäler ebenso wie die unzähligen kleinen Wohnhäuser und Remisen der Stadt. So verliert man schnell den Überblick.

Will man die baulichen Veränderungen, die seit der Wende im Zentrum Berlins durchgeführt wurden, dokumentieren und Besuchern ebenso wie Bewohnern vorstellen, entsteht ein recht umfangreicher Architekturführer Berlin-Mitte. Die Herausgeberin Dorothee Dubrau war viele Jahre lang Bezirksstadträtin in Berlin-Mitte. Sie hat schon vor drei Jahren ein zweibändiges, inzwischen ausverkauftes, Werk vorgelegt, das eine annähernd lückenlose Dokumentation des Baugeschehens seit 1989 sein sollte. Nun erscheint eine überarbeitete, aktualisierte und komprimierte Fassung, die auch auf den praktischen Gebrauch unterwegs zugeschnitten ist: sie lässt sich leicht einstecken und herumtragen, ist klar und übersichtlich nach Ortsteilen gegliedert. Die in den Architekturführern von DOM publishers inzwischen bewährten QR-Codes leiten die Besucher via google maps von ihrem Standpunkt aus sicher zum gewünschten Objekt. Es ist der erste Reiseführer über Berlin, der diese praktische Orientierungshilfe anbietet.

Trotz der zum Handtaschenformat komprimierten Form wurde der anschauliche Wegbegleiter um aktuelle Projekte der vergangenen drei Jahre ergänzt, wie etwa die Humboldt-Box, das Humboldt-Forum und die Stadthäuser am Friedrichswerder. Das Buch ist ein spannender, lehrreicher Überblick über die zahlreichen und sich doch oft unbemerkt vollziehenden Veränderungen rund um die Berliner Mitte, der selbst Kennern einen neue Sicht auf die deutsche Hauptstadt eröffnet. Und für Berlin-Neulinge wird endlich das komplizierte Geflecht des Berliner Baugeschehens und seiner Debatten entwirrt.

Dorothee Dubrau
Architekturführer Berlin-Mitte (Ausgabe 2013): Reiseführer Berlin: Neubauten und Sanierungen seit 1990
135 × 240 mm, 240 Seiten, über 300 Abbildungen, Softcover
978-3-86922-211-0
EUR 18,00
DOM publishers, Oktober 2012

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Pavillon am See von raeto studer architekten

Pavillon am See von raeto studer architekten

Der »Pavillon am See« von raeto studer architekten bildet den westlichen Abschuss zum Zürich-Obersee. Mit seiner Formensprache akzentuiert er die Lage und ihre umliegende Landschaft und bereichert das Seeufer in Schmerikon.

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.