Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Praxis Fachliteratur Der junge Architekt: 5. Auflage 2014

Der junge Architekt: 5. Auflage 2014

Der junge Architekt

»Der junge Architekt« gilt als unerlässliches Standardwerk, wenn es um die berufliche Praxis und Selbstständigkeit des Architekten geht. Generationen von Architekten bauen auf den verlässlichen Nachschlageband, der aktuellstes Wissen mit praxisbezogener Erläuterung verbindet. Im Oktober 2014 ist die 5. Auflage erschienen.

Praxisnah und aktuell führt es anhand eines konkreten Bauvorhabens durch die gesamte Leistungsphase eines Projekts. Die Arbeitsschritte jeder Projektphase sind gründlich und anschaulich dargelegt und geben dem selbstständigen Architekten praktisches Wissen an die Hand, um für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Für Berufseinsteiger und Profis
Das Handbuch »Der junge Architekt« erschien erstmals 1992 und war mit seinem damals sehr neuen und innovativen Ansatz der praxis- und projektbezogenen Wissensvermittlung sofort ein durchschlagender Erfolg, der über Jahrzehnte anhielt. In regelmäßigen Abständen erfolgten seitdem überarbeitete Neuauflagen, die das Buch auf den neusten Stand bringen und aktuell halten. Nach der letzten Überarbeitung 2011 ist nun im Oktober 2014 die 5. Auflage des Bandes erschienen. Das Erfolgsrezept blieb dabei über die Jahre unberührt: Vom ersten Kontakt mit dem Bauherrn bis zur abschließenden Rechnungsstellung wird anhand eines Praxisbeispiels jeder Arbeitsschritt umfassend erläutert und mit Grafiken, Fotos und Plänen anschaulich und leicht verständlich dargestellt. Es richtet sich dabei in erster Linie an Berufseinsteiger, die erste Schritte auf dem Arbeitsmarkt unternehmen. Aber auch für bereits erfahrene Architekten bietet das Buch einen einfachen Zugang zum aktuellen Stand der Gesetzgebungen und Verordnungen und ihrer praktischen Auswirkungen auf die Arbeit des Architekten. Das Buch hilft so sowohl Einsteigern wie alten Hasen, für alle Eventualitäten gerüstet zu sein (und zu bleiben).

Praktisches Rüstzeug
Besonders wichtiger Bestandteil des Buches ist die mitgelieferte CD-ROM, auf der sich praktische Formulare für Anträge, Bauverträge und Rechnungslegungen befinden. Für die gesamte Kommunikation mit Behörden, Zulieferfirmen, Partnern und Bauherren finden sich Vorlagen, die sowohl als Handreichung für den Einsteiger als auch als Checkliste für den Profi äußerst nützlich sind. Alle Formulare werden zusätzlich im Buch ausführlich erläutert.

Aus dem Inhalt:
• Grundlagenermittlung, Vorplanung und Entwurfsplanung mit zahlreichen Skizzen und Plänen, Kostenschätzung und Kostenberechnung
• Architektenvertrag mit ausführlichen Erläuterungen zur HOAI 2009 2013 und Vertragsbeispielen
• Genehmigungsplanung mit komplettem Bauantrag und allen notwendigen Bauvorlagen, Berechnungen und Planunterlagen sowie dazugehörigen Checklisten
• Ausführungsplanung mit exemplarischen Planbeispielen und Erläuterungen
• Ausschreibung und Vergabe mit Erläuterungen zur VOB, Beispielen für Ausschreibung, Preisspiegel, Kostenanschlag, Bauvertrag
• Bauleitung mit umfassender Einführung in den Baubetrieb, Checklisten, Aufmaß, Rechnungsarten, Rechnungsprüfung, Abnahme, Gewährleistung und Kostenfeststellung
• Honorarrechnung mit ausführlichen Berechnungsbeispielen, Anleitung zum Umgang mit Honorartafeln, Nebenkostenabrechnung
• CD-ROM (Einzelplatzlizenz) mit Formularen für Anträge, Bauverträge oder Rechnungslegungen

Die beiden berufserfahrenen Architekten, Dozenten und Autoren Harald Michaelis und Roman Adrianowytsch haben ganze Arbeit geleistet und das Standardwerk verlässlich auf die Höhe der Zeit gebracht. »Der junge Architekt« ist im Bundesanzeiger Verlag erschienen, 330 Seiten stark (sowie beigelegte CD-ROM) und für 68 Euro käuflich zu erwerben.

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Architekturbüro gebauten Stavros Niarchos Kulturzentrums entwickelt hat.

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestaltete Merck ihn entsprechend aufwändig – mit aus dem Boden herausragenden geschwungenen Pflanzinseln und einem strahlend hellen Belag...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu sanieren. Um dem nachkommen zu können, war der Bau eines neuen Gebäudes erforderlich. Es wurde mit den Aluminiumverbundplatten des gr...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.