Start Architektur Deutschland Bodensteiner Fest Architekten: Luisengymnasium in München

Bodensteiner Fest Architekten: Luisengymnasium in München

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-01.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-02.jpg
Die bayernweite Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre (G8)  bringt mit dem längeren Schulalltag die Erfordernis einer täglichen Essensversorgung mit sich. Das Städtische Luisengymnasium im Münchner Stadtteil Maxvorstadt hat als Ganztagsschule darüber hinaus noch spezifische Anforderungen zu erfüllen. Neben einer neuen Mensa wurde hier zusätzlich eine Cafeteria realisiert, um angemessene Aufenthaltsqualitäten im Ganztagsgymnasium anbieten zu können. Die im Sommer 2007 vom Münchner Stadtrat beschlossene G8-Maßnahme wurde nach dem Umbau der bestehenden Bausubstanz zum 07. Januar 2009 in Betrieb genommen. Die Einweihung fand am 21. April statt.  

Um die Essensversorgung im Ganztags- und G8- Betrieb sicherzustellen, war eine Neukonzeption und Erweiterung der Mensa auf eine Kapazität von 125 Sitzplätzen erforderlich geworden. Durch Einbeziehung von Räumen des benachbarten Berufsbildungszentrums konnte ein attraktiver Mensabereich entlang zweier Lichthöfe im Untergeschoss der beiden denkmalgeschützten Gebäudeteile realisiert werden. Bei der Planung haben die Architekten besonderen Wert auf die Führung des Tageslichts und die Übersichtlichkeit gelegt. In minimalistischer Formensprache unterstützen die baulichen Eingriffe die denkmalgeschützte Bausubstanz von Theodor Fischer und treten mit ihr in einen selbstbewusst formulierten Dialog. 
 
Während der Bauarbeiten fiel die Entscheidung, das neue Konzept des »pädagogischen Kochens« ins Schulkonzept des Städtischen Luisengymnasiums zu integrieren. Jede Klasse betreibt jedes Schuljahr zwei Wochen lang unter Anleitung eines Profikochs die Mensa.  

Im Erdgeschoss des Neubaus aus den 1980er Jahren wurden zwei Ladeneinheiten entlang der Elisenstraße ins Schulgebäude integriert und zur Cafeteria umgebaut. Der Raum dient der Entspannung und Kommunikation und ist entsprechend aktueller Anforderungen an eine Ganztagsschule im Sinne eines »Lebensraums Schule« konzipiert. Mit vom Putz befreiten Sichtbetonwänden, einem dimmbaren Lichtteppich aus Leuchtstoffröhren, einem Nuss- Industrieparkettboden und einer Sitzlounge haben die Münchner Architekten bodensteiner fest der Cafeteria den größtmöglichen Kontrast zur Lern- und Schulatmosphäre des restlichen Schulhauses verliehen. Hier wurde Raum für die sozialen Begegnungen geschaffen, die in der traditionellen Halbtagsschule im privaten Bereich ihren Platz hatten. Vom Barhocker entlang der Fassade über Massivholztische und - Bänke bis zur 12 Meter langen, gepolsterten Lounge werden hier unterschiedlichste Aufenthaltsqualitäten angeboten.  
In der vorgelagerten bestehenden Pausenhalle wurde der Fluchtweg aus dem Untergeschoss brandschutztechnisch abgetrennt. Die damit verbundene Konstruktion aus Profilgläsern und einem Windfang schirmt die neue Cafeteria vor Zugluft ab.

Ebenso wie die Planung der Maßnahme insgesamt, erfolgte die Auswahl der verwendeten Materialien nach strenger Abwägung von Nachhaltigkeitskriterien und Kosten. Dabei wurden Ökobilanz und baubiologische Aspekte ebenso berücksichtigt wie die Robustheit im Schulalltag. Von der anspruchsvollen Gestaltung versprechen sich die Planer die Schulung des Bewusstseins der Schüler für Gestaltqualität und einen sorgsamen Umgang mit dem Gebäude.

Der Umbau erstreckt sich über drei verschiedene Gebäudeteile und wurde im laufenden Betrieb in achteinhalb Monaten unter Einhaltung des Termin- und Kostenrahmens umgesetzt.

Bauherr: Landeshauptstadt München, vertreten durch das Schulreferat
Auftraggeber: Baureferat H4
Architekten: bodensteiner fest architekten stadtplaner , www.bodensteiner-fest.de
Bauzeit: Mitte März bis Ende Nov. 2009
Projektkosten: knapp 2 Mio €
Fotos: bodensteiner fest architekten stadtplaner
Wikipedia: Städtisches Luisengymnasium

Projektbeteiligte
Tragwerksplanung: Ingenieurbüro Wendisch, München
Fachplanung HLS: Ingenieurbüro Cizerle, Fürstenfeldbruck
Fachplanung Elektrotechnik: Baureferat, Fachabteilung Elektro H6
Fachplanung Brandschutz AB Thanner, München
SiGeKo: Dipl.-Ing. Joachim Gericke, München
Fachplanung Küche: Planungsbüro Balke, München

Hersteller und Materialien
Bodenbelag Cafeteria: Industrieparkett Nuss 
Bodenbelag Mensa: Linoleum, Forbo Flooring GmbH, www.forbo-flooring.de
Bodenbelag/Wand Küche: Fliesen, Mosa, www.royalmosa.com
Wand Cafeteria Beton: Bestand, sandgestrahlt und lasiert
Wandfarbe: Akzo Nobel GmbH, www.akzonobel.com
Deckenfarbe: Keimfarben GmbH & Co.KG, www.keimfarben.de
Fassade Cafeteria Lamellen: Lacker AG, www.lacker.de
Treppeneinhausung Profilglas: Glashütte Lamberts Waldsassen GmbH, www.lambertsglas.de
F90 Wand und Akustikdecke Speiseräume: Knauf Gips KG, www.knauf.de
Akustikdecke Cafeteria: Knauf Insulation GmbH, www.heraklith.com
Türen: Schörghuber Spezialtüren KG, www.schoerghuber.de
Beleuchtung Cafeteria: Herbert Waldmann GmbH & Co.KG, www.waldmann.com
Beleuchtung Lichtbänder: Fluora Leuchten AG, www.fluora.ch
Beleuchtung Downlights: Wila Lichttechnik GmbH, www.wila.com
Beschläge: FSB - Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG, www.fsb.de
Trinkbrunnen Keramik: Duravit Aktiengesellschaft, www.duravit.de
Trinkbrunnen Armaturen: Vola GmbH, www.vola.de
Schalter: Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, www.gira.de



http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-09.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-10.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-11.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-12.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-13.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/bodenstein-09-04-14.jpg

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten zeichnet für das Gestaltungskonzept sowie Planung und Ausführung der neuen Touristinformation in Schwäbisch Hall verantwortlich. Ziel des Konzeptes ist es, die Identität der Stadt in Raum zu übertragen und mit digitalen und analogen Inhalten erlebbar zu machen. Werte wie Ser...

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

Als Spezialisten für die Automobilbranche und Integrale Planung entwarfen ATP architekten ingenieure die neue Mercedes-Benz-Hauptniederlassung für das Gebiet Rhein-Main. Der Auftraggeber Daimler Real Estate bündelte Verkauf, Verwaltung, Service und Werkstatt von drei Standorten auf einem neuen Gewer...

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Die intelligente Revitalisierung leerstehender Gebäude gehört zu den dringlichsten Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei ist der Leerstand, der meist schon über einen längeren Zeitraum geht, ein Indikator für die Schwierigkeit der baulichen und planerischen Aufgabe. So war es auch beim...

Weitere Artikel:

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachweisverfahren der DIN-4108-2 (Wärmeschutz von Gebäuden) setzt, steht zwei Problemen gegenüber.

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses miteinander vereinen. Deshalb dämmte er von innen mit einem mineralischen System in Verbindung mit silikatischen und K...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, wo Grund teuer ist und Parkplätze knapp sind. Im urbanen Raum lassen sich Parkhaussysteme selbst in schmale Baulücken einfügen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • L3P Architekten
    L3P Architekten - 5.0 out of 5 based on 1 vote
    L3P Architekten L3P Architekten aus dem schweizerischen Regensberg erarbeiten zusammen mit ihren Auftraggebern oder als Totalunternehmer nachhaltige Konzepte und Gebäude. Seit 2006 ist…

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachwei...

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fac...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, ...

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Bei vielen Schaltern stand bisher die funktionelle Komponente im Vordergrund, während das Design eher als sekundäre Komponente behandelt wurde. Das ändert sich seit einig...

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Nach seinem jüngsten Umbau reiht sich der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unter die Top-Wellnesshotels in Deutschland ein. Unter dem Motto »Stylisch Bayerisch« werden...

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Das ehemalige Werksgelände der Paulaner Bierbrauerei in der Münchner Ohlmüllerstraße wurde durch den Umzug der Produktion nach München-Langwied frei. Paulaner entschloss ...

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Reduce, Reuse, Recycle – dieser Ansatz hat nun auch die Architektur erreicht. In Dänemark hat das Architekturbüro Een til Een unter Verwendung ausschließlich biologischer...

Warme Kante Abstandhalter

Warme Kante Abstandhalter

Auf der Fensterbau Frontale 2018 werden die Diskussionen rund um Digitalisierung, Fertigungsautomation, innovative Fensterlösungen und natürlich den Dauerbrenner Energiee...

Fensterflügel komplett aus Glas

Fensterflügel komplett aus Glas

Die Clara Fenster AG beginnt das neue Jahr mit einer breit angelegten Produkteinführung. Das rahmenlose Fenster »Clara« transportiert den zentralen Produktvorteil aus Sic...

Leute, Lärm, Licht

Leute, Lärm, Licht

Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV.1 Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.