Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur Deutschland Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-01.jpg
 

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem eigenständig ist.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-02.jpg

Das »Campus Restaurant« richtet sich an drei Nutzergruppen: Für Hotelgäste und normale Besucher soll es eine attraktive Restaurant- und Baradresse sein und trotzdem den Mitarbeitern auch als Kantine dienen.

Das Restaurant erstreckt sich über zwei Ebenen. Den Eingang von der Lobby umgibt eine großzügige Glasfront, die sich über die gesamte Höhe des Raumes erstreckt und mit einer großen Geste zum Eintreten auffordert. Auch die Metalllamellen an der Decke laufen von der Lobby aus ins Restaurant durch und ziehen den Besucher in den Raum hinein.

Im Inneren des Restaurants füllt ein Himmel aus opulenten Lampen, die an schwebende Lampions erinnern, den imposanten Luftraum. Die unterschiedlichen Schirme aus Wellpappe lassen das Licht entlang horizontaler Linien austreten und sorgen so für eine warme, behagliche Atmosphäre. Die horizontalen Linien finden sich in den überdimensionalen Fensterläden wieder, die augenzwinkernd mit der Raumhöhe spielen. Lampions und Fensterläden, aber auch die hohe Rückwand aus Mauerwerk, holen das Außen in den Raum hinein, sodass sich die Gäste ein wenig wie auf einer Piazza fühlen.

Im großen Raum können die Gäste zwischen verschiedenen Tischformen und –größen wählen. Je nach Sitz- und Gesprächssituation wurden für jeden Tisch dazu passende Stuhltypen ausgewählt. Den Hintergrund bildet ein attraktiver und markanter Tresen, der auch nach außen Baratmosphäre vermittelt. Da dieser Bereich aber sowohl für Bar und Restaurant als auch für das Frühstücksbuffet funktionieren muss, gliedern ihn drei verschiedene Tischelemente. Diese ermöglichen mit ihren unterschiedlichen Niveaus und Materialien eine variable Bespielung.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-11.jpg

Den Übergang zum hinteren Bereich markiert ein mit Fliesen verkleideter Kamin; hinter dem sich anschließenden Holzkern ist die Küche verborgen. Hier sitzt man an langen Tischreihen, die auf zwei große Fenster zulaufen, die den Blick in die Lobby freigeben. Im hinteren Bereich des nun nur noch eingeschossigen Raums wechselt die Atmosphäre. Tief hängende Lampen, ledergepolsterte Sitzbänke, Holzverschalung und Weinkühlschränke kennzeichnen den Bereich, der als Enothek und Bar dient.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-932-08.jpg

Auf der oberen Ebene, die man über eine Treppe erreicht, sind ein kleiner Loungebereich sowie zwei separate Räume für Private Dining untergebracht. Hier verbindet eine Brücke Restaurant und die »One University«, das firmeneigene Ausbildungszentrum.

Das Campus Restaurant bedient mit seinem heterogenen Sitzplatzangebot ganz unterschiedliche Klientel in ganz unterschiedlichen Bewirtungskontexten. Naturmaterialien mit offenen, haptischen Oberflächen übersetzen Atmosphäre und Philosophie der Hotelkette in den Restaurantkontext.

Ippolito Fleitz Group, ifgroup.org

Team: Gunter Fleitz, Peter Ippolito, You Seok Kirschenmann, Tim Lessmann, Yuliya Lytyuk, Emma Nishimoto, Mario Rodriguez, Enrique Sanz Segura, Tanja Ziegler

Lichtplanung: pfarré lighting design, www.lichtplanung.com

Fotos: Zooey Braun, www.zooeybraun.de

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1704/ippolito-fleitz-motel-one-munich-plan.jpg
 

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten Hygiene, Robustheit, Langlebigkeit und ein dezentes, hochwertiges Design.

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalischen Eigenschaften vereint. Darüber hinaus ermöglicht sie individuelle Farben in der Fassadengestaltung.

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und jedes Zimmer zeigt sich in einem anderen, meist sehr kräftigen, Ton. Architekt Dirk Michel vertraute dabei auf die ausgewogene Farb...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • L3P Architekten
    L3P Architekten - 5.0 out of 5 based on 1 vote
    L3P Architekten L3P Architekten aus dem schweizerischen Regensberg erarbeiten zusammen mit ihren Auftraggebern oder als Totalunternehmer nachhaltige Konzepte und Gebäude. Seit 2006 ist…

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektak...

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und das neue Türkommunikations-System von Gira hat uns in der Redaktion außerordentlich gut gefallen. Das Gira »System 1...

Designklassiker in Edelstahl

Designklassiker in Edelstahl

Mit dem Schalterprogramm »E2« hat Gira einen modernen Klassiker geschaffen: ein formstrenges, reduziertes Design, das eine kompromisslos klare Aussage macht und zugleich ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.