Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur Deutschland Champagner im Rotlichtviertel - Die Stuttgarter Bar FouFou

Champagner im Rotlichtviertel - Die Stuttgarter Bar FouFou

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1003/ippolito-fleitz-bar-foufou-01.jpg


Die im Januar eröffnete FouFou-Bar liegt am Rand des kleinräumlichen Stuttgarter Rotlichtviertels. Vor dem Eckgebäude, das vorher einen Antiquitätenladen mit dem sinnigen Namen »Edeltrödel« beherbergte, öffnet sich ein kleiner Platz. Von diesem führt der Eingang der Bar direkt in den L-förmigen Barraum, der durch die große Theke geprägt wird.

Den Eingangsbereich markiert eine große textilbespannte Leuchte als Auftakt. Die innenräumliche Gestaltung orientiert sich an Lage und Geschichte des Ortes an und lässt Räumlichkeiten zwischen Boudoir und Salon entstehen. Im rückseitigen Bereich der Theke wurden Spiegel angebracht, die den Raum optisch vergrößern. Die Champagner-Bar nutzt das beschränkte Flächenangebot sehr gut aus und bespielt vier Salons unterschiedlichen Charakters auf drei Ebenen. Mit seiner rautenförmigen Polsterung in einem metallischen Grüngold-Ton verkleidet,zeigt der Tresen Materialien, die an der Decke im hinteren Bereich wieder aufgegriffen werden. Die Wände sind passend dazu in klassischem Grün gestrichen und bilden einen wirkungsvollen Hintergrund für die weißen historischen Fallfenster. Im Sommer kann die Bar weit geöffnet werden und der Barbetrieb auch im Außenbereich fortgesetzt werden. Entlang der Außenwand verläuft durch den Barbereich eine durchgehende Bank, so dass auch hier der begrenzte Raum maximal ausgenutzt wird. Das hintere Ende des Raums führt zu einer neu eingebauten Treppe. Das skulpturale, schwarze Element fungiert als Gelenk und leitet jeweils eine halbe Etage nach oben und unten.

Im oberen Geschoss findet man den Roten Salon. Der gegossene Fußboden des Barbereichs wechselt hier über in einen hochflorigen Teppich. Der Raum wird in der Mitte unterbrochen durch zwei Wandscheiben, die aus Denkmalschutzgründen erhalten werden mussten. Bronzierte Spiegel überspielen diesen Einschnitt und schaffen eine spannende Raumwahrnehmung. Der Salon wird geprägt durch die große, gepolsterte Sitzbank, die diesen an drei Seiten umschließt. Die Decke bespielt eine Lichtinstallation aus goldenen, halbverspiegelten Glühbirnen, die die Längsachse des Salons aufspannen und beide Raumteile verbindet. Der Messington der Leuchten findet eine farbliche Entsprechung in den hexagonalen Beistelltischen.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1003/ippolito-fleitz-bar-foufou-02.jpg


Eine Etage tiefer befindet sich ein weiterer Salon mit einem aufgearbeiteten alten Holzboden. Dieser ist mit schwarzen historisierenden Möbeln und modernen Elementen in einem metallischen Bronzeton ausgestattet. Die einzelnen Elemente sind zu ineinander verschnitten Ensembles angeordnet. Den Raumhintergrund bildet ein mauvefarbener schwerer Vorhang, der durch eine große Stehleuchte komplementiert wird. Eine Doppelschwingtür mit ovalem Glasfeld führt von hier hinüber in die Raucherlounge. Für den lasterhaften Genuss sorgt ein entsprechendes dunkles Ambiente. Der Raum ist mit einer dunkelbraunen Krokoledertapete ausgeschlagen und vor dem offenen Kamin warten schwere, chesterfieldgepolsterte Sessel.

Mit dem FouFou gestaltete die Ippolito Fleitz Group einen Ort, der gleichermaßen mondän und modern wirkt. Mit seinen verschiedenen Aufenthaltszonen will die Bar gehobeneren Ansprüchen für das gepflegte Glas Champagner wie auch den Clubgängern am Wochenende gerecht werden.

Standort: Fou Fou, Leonhardstr. 13, 70180 Stuttgart

Architekten: Ippolito Fleitz Group, www.ifgroup.org 

Fotos: Zooey Braun, www.zooeybraun.de

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1003/ippolito-fleitz-bar-foufou-03.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1003/ippolito-fleitz-bar-foufou-04.jpg

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-Stiftung der Uni Bonn errichtet wurde. Bemerkenswert sind nicht nur das ungewöhnliche Äußere und die beispiellos kurze Bauzeit, in d...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangebots an industriellen Produkten besteht seitens vieler Architekten und Fachplaner ein zunehmend größerer Orientierungs- und Navigat...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vom Markt gefordert, entwickelte Sita das neue Revisionsbauteil auf Basis des »SitaVent Kaltdachlüfters« mit PE-Rohr, Grundplatte un...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Haus Mayer-Kuckuk von Architekt Wolfgang Döring

Es ist ein eigenwilliges Gebäude, das 1967 nach dem Entwurf des Architekten Wolfgang Döring in nur sechs Tagen auf einem Erbpachtgrundstück der Elly-Hölterhoff-Böcking-St...

Oberflächentrends bei Innentüren

Oberflächentrends bei Innentüren

Die heutigen Sortimentsdimensionen des Bauens und Planens verlangen nach strukturierten Lösungen für Oberflächen wie beispielsweise bei Innentüren. Aufgrund des Überangeb...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

Frischer Wind fürs Flachdach

Frischer Wind fürs Flachdach

Ist die Dampfsperre auch wirklich trocken? Der neue »SitaVent Revision« erlaubt jederzeit einen prüfenden Blick auf den Status unterhalb der Wärmedämmung. Immer wieder vo...

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.