Start Architektur International Ein Hotel im Einklang mit der Natur

Ein Hotel im Einklang mit der Natur

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-01.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-03.jpg

Zerklüftete Felsen, tiefe Schluchten, knorrige Kiefern und ein unendlich weiter Himmel! Ein Ort der Ruhe, der Kontemplation – man möchte stundenlang einfach nur schauen und diese spektakuläre Landschaft in sich aufnehmen. Am Tag, in der Nacht. Nur schauen.

Das waren vielleicht auch die ersten Gedanken der beiden Architektinnen des spanischen Büros Camprubí i Santacana Arquitectes, als sie mit der Planung eines Hotels inmitten dieser herrlichen Gegend im Bezirk Matarraña im Nordosten Spaniens beauftragt wurden. Hier in der kleinen Gemeinde Monroyo, die an einem beliebten Wanderweg durch dieses Gebirgsland liegt, haben die Architektinnen ein Hotel geschaffen, das die Seele streichelt und die Augen verwöhnt. Das Hotel Consolación, erst in diesem Jahr eröffnet, trägt den gleichen Namen wie die kleine Einsiedelei in der Nähe des Hotels. In dieser Kapelle suchten schon viele nach Trost (Consolación) und Stille. Den Einklang mit Gott und der Natur.

Trost von den Belastungen des Alltags kann man nun aber auch in einem weltlicheren Rahmen finden. Denn Camprubí i Santacana Arquitectes haben die Kraft und Schönheit der Umgebung eindrucksvoll in ihrer Architektur fortgeführt.
Nur zwölf Zimmer zählt das kleine Hotel. Zehn davon befinden sich nicht im alten Haupthaus, sondern sind in holzverkleideten Kuben untergebracht. In hundert Metern Entfernung stehen die minimalistisch gestalteten Gästehäuser wie überdimensionale Fotokameras am Rande eines steilen Abhangs und blicken auf die weite, steinerne Landschaft. In ihrem Inneren schauen die Hotelgäste durch ein großes westorientiertes Fenster auf dieses grandiose Panorama.

Aber nicht nur der Blick aus dem Fenster macht diese Hotelzimmer besonders. Auch die Auswahl der Materialien und Möbel zeigt, dass die Architektinnen die Klarheit der umgebenden Natur im Inneren fortführen und auf alles Überflüssige verzichten wollten. Ein schwarzer Schieferboden, eine in den Boden eingelassene Badewanne aus demselben Stein geformt, ein an der Decke befestigter Kamin, ein Sessel, eine Leselampe und ein Bett. Nur das Nötigste, aber hochwertig und edel. Genau richtig, um sich in seinem knapp 40 Quadratmeter großen Refugium zurückzuziehen und abzuschalten.

 

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-06.jpg

Wenn aber irgendwann der Hunger plagt oder die Einsamkeit doch etwas zu einsam ist, kann man den kleinen Weg durch den nach Rosmarin und Thymian duftenden Garten zurück zum Haupthaus schlendern. Hier sitzt das Herz des Consolación.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0907/camprubi-i-santacana-09.jpg

Fließende Raumübergänge und variabel nutzbare Flächen lassen das Haupthaus sehr lebendig wirken. Freie Flächen können sowohl als Lounge oder als Besprechungsraum genutzt werden. Die Rezeption verwandelt sich am Abend in die Bar. Selbst die Küche wird in dieses Konzept einbezogen. Wo normalerweise kaum einem Gast Zutritt gewährt wird, gehen die Bewohner des Consolación ein und aus. Rund um die Uhr können die Gäste am Küchentresen Kleinigkeiten essen oder trinken. Wen das allerdings zu sehr an die Küchenarbeit zuhause erinnert, bevorzugt wohl doch die Mahlzeiten im angegliederten Restaurant zu sich zu nehmen. Das Restaurant befindet sich im Erdgeschoss eines alten barocken Gebäudes, das zu der Einsiedelei gehörte. Im Obergeschoss dieses Nebengebäudes sind auch zwei der zwölf Hotelzimmer untergebracht.

Das Hotel Consolación ist etwas besonderes. Die Gäste, die hierher kommen, suchen die Einsamkeit, die Isolation. Entweder im Hotel oder auf langen Wanderungen und Radtouren durch die Schluchten und dichten Kiefernwälder. Wer aber ein eher rastloser Mensch ist, der Trubel und Rummel im Leben braucht, dem fällt hier sicher nach kurzer Zeit die Decke auf den Kopf. Trotzdem lohnt sich auch schon ein kleiner Aufenthalt in diesem Hotel; auch wenn es nur ein Tag und eine Nacht ist, um den Blick in die Ferne zu richten und die Gedanken auf die Reise zu schicken.
 

Architektur: Camprubí i Santacana / Estela Camprubí Amat & Eugènia Santacana

Ort: Monroyo/Mont-roig, Teruel, Spanien

Fertigstellung: 2009

Fotos: Jaime Font Fures

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

Als Spezialisten für die Automobilbranche und Integrale Planung entwarfen ATP architekten ingenieure die neue Mercedes-Benz-Hauptniederlassung für das Gebiet Rhein-Main. Der Auftraggeber Daimler Real Estate bündelte Verkauf, Verwaltung, Service und Werkstatt von drei Standorten auf einem neuen Gewer...

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Die intelligente Revitalisierung leerstehender Gebäude gehört zu den dringlichsten Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei ist der Leerstand, der meist schon über einen längeren Zeitraum geht, ein Indikator für die Schwierigkeit der baulichen und planerischen Aufgabe. So war es auch beim...

Frankfurts neues Innenstadtquartier entsteht in Zusammenarbeit von UNStudio und HPP

Frankfurts neues Innenstadtquartier entsteht in Zusammenarbeit von UNStudio und HPP

Zur Realisierung des Projekts FOUR Frankfurt wurde die Arbeitsgemeinschaft UNS + HPP gebildet. Frankfurts neues Innenstadtquartier, entworfen von UNStudio, entsteht auf einem ehemaligen Bank-Areal zwischen Junghofstraße und Großer Gallusstraße.

Weitere Artikel:

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachweisverfahren der DIN-4108-2 (Wärmeschutz von Gebäuden) setzt, steht zwei Problemen gegenüber.

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses miteinander vereinen. Deshalb dämmte er von innen mit einem mineralischen System in Verbindung mit silikatischen und K...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, wo Grund teuer ist und Parkplätze knapp sind. Im urbanen Raum lassen sich Parkhaussysteme selbst in schmale Baulücken einfügen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • a-tour Architekturführungen in Hamburg
    a-tour Architekturführungen in Hamburg a-tour Architekturführungen in Hamburg wurde 2002 von den Architekten Friederike Stegmüller und Torsten Stern gegründet. Das Unternehmen bietet Architekten und…

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachwei...

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fac...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, ...

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Bei vielen Schaltern stand bisher die funktionelle Komponente im Vordergrund, während das Design eher als sekundäre Komponente behandelt wurde. Das ändert sich seit einig...

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Nach seinem jüngsten Umbau reiht sich der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unter die Top-Wellnesshotels in Deutschland ein. Unter dem Motto »Stylisch Bayerisch« werden...

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Das ehemalige Werksgelände der Paulaner Bierbrauerei in der Münchner Ohlmüllerstraße wurde durch den Umzug der Produktion nach München-Langwied frei. Paulaner entschloss ...

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Reduce, Reuse, Recycle – dieser Ansatz hat nun auch die Architektur erreicht. In Dänemark hat das Architekturbüro Een til Een unter Verwendung ausschließlich biologischer...

Warme Kante Abstandhalter

Warme Kante Abstandhalter

Auf der Fensterbau Frontale 2018 werden die Diskussionen rund um Digitalisierung, Fertigungsautomation, innovative Fensterlösungen und natürlich den Dauerbrenner Energiee...

Fensterflügel komplett aus Glas

Fensterflügel komplett aus Glas

Die Clara Fenster AG beginnt das neue Jahr mit einer breit angelegten Produkteinführung. Das rahmenlose Fenster »Clara« transportiert den zentralen Produktvorteil aus Sic...

Leute, Lärm, Licht

Leute, Lärm, Licht

Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV.1 Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.