Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Architektur International Ben van Berkel/UNStudio konzipieren das W.I.N.D. House

Ben van Berkel/UNStudio konzipieren das W.I.N.D. House

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-fedde-de-weert-01.jpg
 

Die »Familienhäuser der Zukunft«, die früher eher nur als Fantasien auf Weltausstellungen oder als Science Fiction zu sehen waren, werden mehr und mehr zur Realität. Automatisierung und Konnektivität ermöglichen heutigen Smart Homes, Informationstechnologien zu integrieren, die zu erhöhter Bequemlichkeit, Energieeffizienz, Zuverlässigkeit und Sicherheit führen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-fedde-de-weert-02.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-fedde-de-weert-03.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-fedde-de-weert-04.jpg

Laut Ben van Berkel ist es eine der Herausforderungen beim Design zeitgemäßer Einfamilienhäuser, eine gezielte Lösung für die von den Bewohnern geforderte Flexibilität, Nachhaltigkeit und Automatisierung zu schaffen und diese in das umfassende Designkonzept zu integrieren.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-inga-powilleit-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-inga-powilleit-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-inga-powilleit-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-inga-powilleit-09.jpg

Das W.I.N.D. House in Nordholland kombiniert integrierte nachhaltige Lösungen und Automatisierung mit flexiblen Raumnutzungsmöglichkeiten. Das Haus steht am Rande eines holländischen Dorfs in Meeresnähe, mit einem Baumbestand im Hintergrund, und vor ihm erstreckt sich eine offene ausgedehnte Polderlandschaft. Das Design des Hauses ist sowohl an seine Umgebung als auch an die Jahreszeiten angepasst. Die privateren Arbeits- und Schlafbereiche liegen im hinteren Teil, wo die die Bäume ein abgeschirmtes Umfeld bieten, während man von den Wohnbereichen aus einen Panoramablick über die Polderlandschaft vor dem Haus genießt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-inga-powilleit-05.jpg

Die erhöhte Position der offen gestalteten Wohnbereiche verbessert den Ausblick nach draußen. Alle vier Fassaden sind nach innen gebogen, wodurch vier verschiedene, blütenblattförmige Flügel entstehen. Diese gebogenen Einbuchtungen sind über ihre Sichtlinien, die im Zentrum des Hauses zusammentreffen, visuell miteinander verbunden. Die vertikale Struktur des Gebäudes ist an dem Prinzip zentrifugaler Zwischengeschosse orientiert. Ein offener Aufgang im Zentrum des Hauses verbindet die vorderen mit den hinteren Flügeln.

Ein umfassendes System zur Hausautomatisierung gestattet eine integrierte Steuerung des elektrischen Systems einschließlich der Sonnenkollektoren und der mechanischen Einrichtungen. Ein zentraler Touchscreen im Wohnbereich ermöglicht die komplette Steuerung dieses »Smart Home«. Außerdem ist über eine LAN-Verbindung auch die Steuerung mithilfe unabhängiger Fernbedienungsgeräte möglich. Das integrierte Nachhaltigkeitskonzept des Hauses umfasst auch eine zentrale Luft/Wasser-Wärmepumpe, mechanische Ventilation mit Wärmerückgewinnung und Sonnenkollektoren.

Ben van Berkel/UNStudio, www.unstudio.com

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-10.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-11.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-12.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-13.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-14.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1502/unstudio-ben-van-berkel-15.jpg

Standort: Noord-Holland, Niederlande
Wohnfläche: 406 m²
Kubatur: 1677 m³
Grundstück: 2350 m²
Bauzeit: 2008 - 2014

Mitarbeiter
UNStudio: Ben van Berkel, Caroline Bos, Astrid Piber with Ger Gijzen, René Wysk and Luis Etchegorry, William de Boer, Elisabeth Brauner, Albert Gnodde, Cheng Gong, Eelco Grootjes, Daniela Hake, Patrik Noome, Kristin Sandner, Beatriz Zorzo Talavera

Planungebeteiligte
Statik: Pieters Bouwtechniek, Haarlem
Sanitärplanung: Ingenieursburo Linssen bv., Amsterdam
Elektrotechnik: Elektrokern Solutions, Alkmaar
Bauphysik: Mobius Consult, Driebergen
Innenarchitekur: UNStudio, Tim-Alkmaar, Alkmaar
Landschaftsplanung: UNStudio
Lichtplanung: Elektrokern Solutions, Alkmaar
Akustik: Hans Koomans Studio Design, Amsterdam
Projektmanagement: Basalt bouwadvies bv., Nieuwegein, Studio Bouwhaven bv., Barendrecht
Ausschreibung: Adviesbureau Both, Haarlem

Fotos
Innen: Inga Powilleit | Außen: Fedde de Weert
Möbel und Accessoires: Zur Verfügung gestellt von Co van der Horst, Amstelveen

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Architekturbüro gebauten Stavros Niarchos Kulturzentrums entwickelt hat.

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestaltete Merck ihn entsprechend aufwändig – mit aus dem Boden herausragenden geschwungenen Pflanzinseln und einem strahlend hellen Belag...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu sanieren. Um dem nachkommen zu können, war der Bau eines neuen Gebäudes erforderlich. Es wurde mit den Aluminiumverbundplatten des gr...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Fotograf Christopher Klettermayer
    Fotograf Christopher Klettermayer Mit dem Verkauf seiner Serie “Neighbours” durch die Saatchi Kunstvermittlung, hat sich der Fotograf Christopher Klettermayer in Europa zurück gemeldet.…

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.