Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Architektur International Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Der Begriff der Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit ist in der Architektur sehr doppeldeutig belegt. Es gibt Kollegen, die bestehen darauf, Beton so zu zeigen, wie er »wahrhaftig« ist. Dabei verkennen Sie, dass Sichtbeton bereits eine Oberflächenbearbeitung ist und diesem massiven Baustoff eine Feinstofflichkeit entlockt die doch nur Fassade ist und sowohl die groben Kiesel als auch den rostigen Stahl im Inneren kaschiert. Andere glauben ehrlicher zu sein, im dem Sie die Sorgfalt, die sie ihren Oberflächen schenken, zu keinem Zeitpunkt leugnen und die Verkleidung massiver Wände mit Akribie und edelsten Materialien betreiben. Das Exotische und Teure ist da gerade genug.

Der mexikanische Architekt Ignacio Cadena geht mit seinem Begriff von Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit in der Architektur deutlich weiter und zeigt mit seinem Entwurf eine gesellschaftliche Wahrheit die wir gerne verstecken und ignorieren. Im Restaurant Hueso in Guadalajara, einer Stadt ungefähr 500 Kilometer westlich von Mexiko City, entlarvt er unser menschliches Dasein als das was es ist: Wir nutzen unserer Umwelt auf brutale, aber gesellschaftlich akzeptierte Weise aus. Ignacio Cadena garniert die Wände des Hueso mit den Hinterlassenschaften eines vergangenen tierischen und pflanzlichen Daseins.

Der Architekt moralisiert jedoch zu keinem Zeitpunkt. Die 10.000 Knochen, Pflanzen und Schädel an der Wand versteht er nicht als Kritik, sondern als ehrlichen Umgang mit unserem Essen. »Radical design« nennt er seinen Ansatz einer Architektur, die offen zeigt, was nach dem »essen« übrig bleibt. »Wenn man Fleisch isst, muss man verstehen, was das bedeutet«, hat uns Ignacio Cadena im Gespräch erklärt. Das gestalterische Konzept wurde mit dem Restaurantinhaber und Chefkoch in langen, intensiven Gesprächen entwickelt. Dieser fand das Konzept erst seltsam, dann risikoreich und schließlich wunderbar verrückt. Hilfreich für die Umsetzung der Idee war der Umstand, dass der Maître Alfonso Cadena nicht nur zufällig den gleichen Nachnamen trägt. Ignacio und Alfonso sind Brüder und bearbeiteten mit dem Hueso bereits das dritte gemeinsame gastronomische Projekt. Da ist über die Familienbande hinaus, sehr viel gemeinsames, geschäftliches Vertrauen entstanden.

Acht Monate hat es gedauert, bis die Knochen gesammelt waren. Ignacio Cadena erklärt, dass es sich zwar sehr »freaky« anhört, so viele Schädel und Knochen zu zeigen, aber diese sind in das Gesamtdesign integriert und so wohlgeordnet in Kästen und auf Tafeln gefasst, das sie vor Ort zurückhaltender wirken, als man nach Betrachtung unserer Bilder glaubt. Die Rückgrate, Wirbel und knöchernen Schenkel, die auf den Tischen stehen und folglich mit den Gästen in Berührung kommen, wurden in Aluminium gegossen und verlieren ihren Schrecken sehr schnell.

Gute Architektur und herausragendes Design sind im »Lafayette District« von Guadalajara allgegenwärtig. Das Hueso, erbaut in den Vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts, war vormals das Studio eines Künstlers. Zur Nachbarschaft gehören das ehemalige Atelier des bekannten Architekten Diaz Morales und die Luis Barragán Foundation, die ihren Namen vom wunderbaren Luis Barragán hat, einem Sohn der Stadt und späteren Pritzker-Preis-Träger. In diesem boomenden Viertel ist das Ungewöhnliche und Besondere alltäglich. Architektur, Kunst und Design sind allgegenwärtig.

Die Fassade wurde mit handgefertigten keramischen Fliesen verkleidet, die der Künstler José Noé Suro, ein Freund des Architekten, in seinem Atelier schuf. Mit den Fliesen in den sanitären Räumen, Hinterlassenschaft einer Renovierung aus den Neunziger Jahren, ging der Planer pragmatisch um. Ein Teil wurde abgeschlagen und die vorgefundenen Mörtelbatzen blieben als Ergebnis eines »radical design« so belassen wie sie sind.

Den Mut zu ungewöhnlichen Lösungen und zu einer kompromisslosen Architektur findet Ignacio Cadena nach einem Prozess, den er »Darwinian Vision« nennt. Er sammelt und katalogisiert mit seinem Studio Ideen, Materialien und Oberflächen, die er mit seinen Kollegen intensiv prüft und einem Ausleseprozess unterwirft. Dass er mit der Gestaltung des Hueso einen Nerv getroffen hat, zeigen der Erfolg des Restaurants und die vielen sehr positiven Bewertungen auf den bekannten internationalen Portalen. Die Knochenarbeit hat sich gelohnt.

CADENA CONCEPT DESIGN, www.cadena-asociados.com

 

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz...

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

DIA – Dittel Architekten hat für das Rathaus E5 in Mannheim ein neues bauliches Corporate Design entwickelt und zeichnet für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortlich. Ziel der architektonischen und gestalterischen Maßnahmen war es, eine repräsentative Designsprache zu etablieren ...

Weitere Artikel:

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern, ist Teil dieser Kultur. Das japanische Unternehmen TOTO hat Duschsysteme entwickelt, die ein Wohlgefühl ...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • a-tour Architekturführungen in Hamburg
    a-tour Architekturführungen in Hamburg a-tour Architekturführungen in Hamburg wurde 2002 von den Architekten Friederike Stegmüller und Torsten Stern gegründet. Das Unternehmen bietet Architekten und…

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.