Start Architektur Schweiz Wohnsiedlung Plaza Verde in Rothrist

Wohnsiedlung Plaza Verde in Rothrist

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-01.jpg
Das Baugebiet nahe des Zentrums im Schweizer Dorf Rothrist, auf das Alberati Architekten ihre Wohnbauten setzten, wird geprägt durch eine heterogene Neubaustruktur ohne jede städtebauliche Ordnung und durch die waldgesäumten Gewässer des Naturraumes der Pfaffneren, die bei Rothrist in die Aare fließt.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-09.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-10.jpg
 
Hier platziert sich die Siedlung »Plaza Verde« in Form und Ausrichtung als markanter Punkt und wirkt identitätsstiftend für das dörfliche Quartier. Als Gelenk zwischen Siedlungsraum und Natur fungieren die Gebäudewinkel, welche einerseits klare Raumkanten definieren, andererseits jedoch mittels partieller Aufständerung den Freiraum durchfließen lassen und somit Großzügigkeit und Weite erzeugen. Die Stützen des Außenraumes erinnern durch ihre Vielzahl und scheinbar willkürliche Anordnung an die Stämme eines Waldes und stilisieren den angrenzenden Naturraum.

Die Siedlung »Plaza Verde« zeichnet sich durch eine Abfolge unterschiedlicher Freiraumqualitäten aus. Den Auftakt bildet der asphaltierte Vorplatz, welcher als Schnittstelle zwischen öffentlichem Raum und halböffentlicher Zone fungiert. Er ist multifunktional bespielbar, animiert zum Fahrradfahren, Rollschuhlaufen und dient gleichzeitig als Wendefläche für die Fahrzeuge.

Von diesem Platz wird man in den Innenhof geleitet, der neben der Erschließung auch der Kommunikation und Erholung der Bewohner dient und durch ein „Fenster zum Grünen“ mit dem Fluß Pfaffneren in den Dialog tritt. Privater Freiraum und zusätzlicher Rückzugsbereich der Mieter ist der Außensalon, eine jeder Wohnung angegliederte zimmergroße Loggia.

»Plaza Verde« besteht aus 23 Wohnungen, einer ebenerdigen Büro- und Gewerbeeinheit, einer Garage sowie diversen Serviceräumen und wurde konform zu den Schweizer Minergieanforderungen errichtet. Die Geschoss- und Maisonettewohnungen bieten durch ihre differenzierten Größen und Grundrisse einer Vielzahl unterschiedlicher Bewohnerstrukturen Platz zur Entfaltung. Großzügige Verglasungen sorgen für Licht durchflutete Räumlichkeiten und machen die Umwelt erlebbar.

Die eingezogenen Loggien generieren interessante Raumbezüge – Innen- und Außenraum verschmelzen.

Die präzise Kubatur der Gebäude, die Verwurzelung mit dem Ort wird durch die Ausformulierung in Braun lasiertem Sichtbeton noch unterstrichen. Durch diese ungewöhnliche Farbgebung wird dem doch sonst eher rauen Beton eine Eleganz verliehen, ohne seine haptischen Besonderheiten zu verstecken.



Projektdaten:
Adresse Parkweg 16/18, 4852 Rothrist
Bauherr Willy Hofer, Zofingen
Grundstückfläche 5.357 m²
Bruttogeschossfläche BGF 3.750 m²
Nettogeschossfläche/Nutzfläche NGF 3.030 m²
Kubikmeterpreis Franken 445.-/ m³
Gesamtanlagekosten Franken 13.798.500.-
Grundstück Franken 1.715.000.-
Gebäudekosten Franken 10.450.200.-



Alberati Architekten AG, www.alberati.ch
Mitarbeiter: Robert Alberati, Jaana Küttler, Bruno Gloor

Hersteller:
iGuzzini, www.iguzzini.com
Firalux, www.firalux.ch
Regent, www.regent.ch
Duravit, www.duravit.de
Laufen, www.laufen.ch
Catalano, www.catalano.it
Kaldewei, www.kaldewei.com
Hansgrohe, www.hansgrohe.de
Arbonia, www.arbonia.de
Zehnder, www.zehnder-online.de
Elektrolux, www.electrolux.de
Franke AG, www.franke.com
Norma AG, www.norma.ch


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-ansichten.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-erdgeschoss.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-zweites-oberges.jpg
 
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-11.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-12.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-13.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-14.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-16.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-17.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-alberati-18.jpg
 
 


Download Detailschnitt als pdf
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/plaza-verde-detail-01.jpg

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

AZ Architekten Ingenieure Planer

  • Architekturreisen
    Architekturreisen architekturreisen.com ist die journalistisch betreute Reiseseite der Architekturjournalisten und Fachjournalisten, die sie aus den Publikationen AZ/Architekturzeitung, Baufachzeitung und ingenieurmagazin bereits…

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.