Start Archiv

Ausstellung: Hautnah – JSWD Architekten

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1611/jswd-architekten-ausstellung-01.jpg

Foto: Christian Richters

Ästhetisch in Machart und Ausdruck, bisweilen kinetisch, mindestens aber intelligent und effizient sind die Fassaden von JSWD Architekten aus Köln. Gebäude werden stets individuell konzipiert, ohne eine vordefinierte Festlegung auf Motive, Materialien oder Formen. Die Ausstellung »hautnah« zeigt bildhafte Ausschnitte, ausdrucksstarke Fragmente der Hüllen ihrer Bauwerke.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1611/jswd-architekten-ausstellung-02.jpg

Foto: Christa Lachenmaier

Das Kölner Büro JSWD Architekten startete im Jahr 2000 mit einem kleinen Team um die vier Gründungspartner Jürgen Steffens, Olaf Drehsen sowie die Brüder Konstantin und Frederik Jaspert, deren Architektenlaufbahn an der RWTH Aachen begann. Die Büros von Günter Behnisch (Behnisch Architekten, Stuttgart), Rolf und Jochen Schuster (Schuster Architekten, Düsseldorf) sowie Volkwin Marg (gmp, Aachen) bildeten prägende Etappen. Es folgten Lehrtätigkeiten und die Gründung eigener Büros. Heute arbeiten bei JSWD über 90 Mitarbeiter aus 20 Nationen. Die Architekten haben in den vergangenen Jahren viele Projekte im Inland und zunehmend im europäischen Ausland verwirklicht, die große Mehrzahl als Ergebnis gewonnener Wettbewerbe. Der rote Faden in ihren Entwürfen und Bauten ist das Streben nach konzeptioneller und formaler Klarheit. Die Identität eines jeden Entwurfs entwickelt sich immer aus dem Spezifischen der Situation und dem Anspruch, das Selbstverständnis des Nutzers im Sinne einer Corporate Architecture widerzuspiegeln. Durch Ortsbezug und genaues Eingehen auf Funktionen und Nutzer entstehen bei JSWD individuelle Lösungen: Häuser mit schützender, intelligenter und effizienter »Haut«, die auch die Geschichte des Bauherrn erzählen soll.

Die Ausstellung »hautnah« zeigt detaillierte Fassadenausschnitte gebauter Projekte. Durch die Fokussierung auf die Fassade wird die Materialität abstrahiert, wodurch eine eigenständige Bildsprache, ein Subjekt entsteht.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1611/jswd-architekten-ausstellung-03.jpg

Bild/Postkarte: Christian Richters / JSWD Architekten

Als habe man es schon immer geahnt: Köln und Stuttgart verbindet mehr, als vielen gemeinhin bekannt und bewusst ist. Bei JSWD Architekten ist es nicht nur die gemeinsame berufliche Vergangenheit – ein Teil von JSWD ist aus Behnisch und Partner in Stuttgart entsprungen –, sondern sind es auch die guten Freundschaften, die über viele Jahre und Kilometer hinweg lebendig geblieben sind. Entsprechend freundschaftlich, geradezu herzlich war denn auch die Atmosphäre bei der Vernissage zur Ausstellung „hautnah“. Die beste Gelegenheit eben, sich in wohltuendem und kreativem Rahmen wieder zu sehen. Ein wahres Klassentreffen also, zu dem es sich auch Stefan Behnisch nicht hat nehmen lassen, vorbei zu schauen. Höchst spontan sind wir denn auch das Raumgeflüster angegangen, in dem wir viel Wertvolles über die Philosophie und Arbeitsweise von JSWD erfahren haben. Und nicht nur das: Bei JSWD herrscht eine außerordentlich gute Stimmung! Das war deutlich zu spüren. Tja, und bei Kölsch, Flönz, rheinischer Fleischwurst, Käse, gutem Wein und natürlich wunderschönen Fotografien haben wir den Abend perfekt ausklingen lassen. Es war eine wunderbare Ausstellungseröffnung – vielen Dank allen, die dazu beigetragen haben!

HAUTNAH
JSWD Architekten, Köln

Laufzeit der Ausstellung: 28. Oktober bis 26. November 2016

Ort: Die Raumgalerie, Ludwigstraße 73, 70176 Stuttgart, www.derraumjournalist.net
Öffnungszeiten: Gewöhnlich Montag bis Samstag, 11 bis 19 Uhr

Fotos: JSWD Architekten bzw. Christa Lachenmeier (Bild ganz oben)

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.