Start Archiv

Urban Wellbeing: Expertenforum für Architekten in der Hamburger Elbphilharmonie

Urban Wellbeing

Urbane Lebens- und Wohnqualität ist der Schlüssel zum Erfolg innerstädtischer Entwicklungskonzepte. Die Fachkonferenz »Urban Wellbeing« lädt am 24. Oktober 2017 dazu ein, urbanes Wohndesign neu zu denken. Wie auch die beiden erfolgreichen Veranstaltungen »East meets West« in Mettlach (2015) und »The Future of Wellbeing« in London (2016) präsentieren renommierte Architekten wegweisende Projekte und innovative Konzepte. Die Veranstaltung für Planer, Architekten und Innenarchitekten ist eine Initiative der Villeroy & Boch AG in Kooperation mit der Heinze GmbH.

Stress and the City? Relax in the City. Urban Wellbeing spiegelt das Bedürfnis vieler Menschen, ihren schnelllebigen, städtischen Lebensstil mit größtmöglichen Komfort im individuellen Rückzugsraum zu verbinden. Im verdichteten urbanen Raum sind intelligente und effiziente Raumlösungen gefragt – im großen Maßstab ebenso wie im Detail.

Um über die Gestaltung städtischer Wohnkonzepte zu reflektieren, könnte kaum ein Ort geeigneter sein als die Hamburger HafenCity mit der Elbphilharmonie, dem neuen Wahrzeichen urbaner Lebensqualität. Deshalb lädt Villeroy & Boch gemeinsam mit Heinze zum fachlichen Austausch mitten in Europas größtem innerstädtischen Stadtentwicklungsprojekt. Die Teilnahme ist kostenfrei, das Platzkontingent begrenzt.

Impulse liefern international renommierte Architekten, die mit ihren Projekten Maßstäbe für die gestalterische Formulierung eines neuen urbanen Lebensgefühls gesetzt haben: Ellen van Loon (OMA, Rotterdam), Matthias Sauerbruch (sauerbruch hutton, Berlin), Julia B. Bolles-Wilson (BOLLES + WILSON, Münster) und Carsten Venus (blauraum, Hamburg). Begleitet wird die Fachkonferenz von einer exklusiven Führung durch die Elbphilharmonie und einem Expertenvortrag des weltweit gefragten Akustik-Spezialisten Yasuhisa Toyota (Tokio).

Modular, flexibel und auf höchstem Niveau
Ellen van Loon vom international bekannten Rotterdamer Büro OMA stellt das Wohnen auf höchstem Niveau in den Mittelpunkt ihres Vortrags. Ihr Multifunktionskomplex »De Rotterdam« erregt weltweit Aufsehen. Das Grundstück, auf dem das Gebäudeensemble mit drei 150 Meter hohen Türmen im Rotterdamer Hafenareal entstanden ist, gilt als am dichtesten bebautes Areal der Niederlande. Mit 5.000 Menschen, die sich durchschnittlich im Komplex aufhalten, zählt »De Rotterdam« zudem zu den aktuell am stärksten frequentiertesten Gebäuden. Der Wohnturm »44 Floors« steht mit seinen hochwertigen Apartmentlösungen im Fokus von Ellen van Loons Impuls zum Thema »Urban Wellbeing«. Matthias Sauerbruch präsentiert in seinem Vortrag das aktuell entstehende »Universal Design Quartier«. Mit diesem Projekt setzt Sauerbruch Hutton in Hamburg-Wilhelmsburg neue Maßstäbe für flexible, inklusive und nachhaltige Wohnkonzepte in der Stadt. Insgesamt entstehen bis zu 360 Wohneinheiten für Studenten in modularer Holzbauweise. Die Micro-Apartments lassen sich flexibel zu unterschiedlichen Wohnungsgrößen kombinieren und können sich so den Bedürfnissen, die mit den Lebensphasen der Bewohner wechseln, anpassen.

Weitere innovative Konzepte für urbane Wohnarchitektur – sowohl hinsichtlich der Materialität, der architektonischen Form als auch in der städtebaulichen Platzierung – werden im Rahmen der Vorträge von Julia B. Bolles-Wilson (BOLLES + WILSON, Münster) und Martin Murphy (Störmer Murphy and Partners, Hamburg) vorgestellt. Julia B. Bolles-Wilson spricht im Rahmen der Fachkonferenz über den »Cinnamon Tower« und ihr Konzept eines »Pin auf der Piazza«. Der 57 Meter hohe Wohnturm interpretiert die Typologie des Campaniles zeitgemäß und verbindet elegant den historischen Bestand mit den Megablocks des Hamburger Überseequartiers.

Martin Murphy von Störmer Murphy and Partners (Hamburg) präsentiert die »Intelligent Quarters« im Elbtourquartier der Hamburger HafenCity. Bindeglied des dreiteiligen Gebäudeensembles ist das Wohngebäude »Freeport«. Besondere Akzente setzt hier wie die auch für die beiden benachbarten Bürogebäuden »Shipyard« und »Watermark« verwendete weißglasierte Keramikfassade.

Rahmenprogramm in der Elbphilharmonie
Die Fachkonferenz wird von einem inspirierenden Rahmenprogramm begleitet. Exklusive Führungen durch die Elbphilharmonie sowie ein Expertenvortrag von Yasuhisa Toyota (Tokio) liefern besondere Einblicke in die architektonische und gestalterische DNA von Hamburgs neuem Wahrzeichen urbaner Lebensqualität. Der weltweit gefragte Akustik-Spezialist Toyota zeichnet sich für die Klangarchitektur der Elbphilharmonie verantwortlich. Ausklingen wird die Fachkonferenz »Urban Wellbeing« mit einem Get-Together, das Raum für vertiefende Gespräche und neue Kontakte bietet.

URBAN WELLBEING
Wohndesign neu denken
24. Oktober 2017
in der Elbphilharmonie Hamburg

 

Weitere Informationen unter: pro.villeroy-boch.com/urbanwellbeing

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Fürst & Friedrich – Neubau von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit dem geplanten Büro- und Geschäftshaus Fürst & Friedrich von slapa oberholz pszczulny | sop architekten entsteht ein markanter Neubau in der Düsseldorfer Innenstadt, der das Viertel rund um den beliebten Kirchplatz aufwerten wird.

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

3M Headquarter in Langenthal von Marazzi + Paul Architekten

Als Headquarter für den internationalen Technologiekonzern 3M EMEA hat das Architekturbüro Marazzi + Paul ein visionäres Bürogebäude in Langenthal realisiert. Der Neubau direkt beim Bahnhof steht für die Innovationskraft und Offenheit des globalen Leaders 3M ebenso wie für die Dynamik und Wandelbark...

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz...

Weitere Artikel:

Schlichtes und reduziertes Design

Schlichtes und reduziertes Design

»SP – Square Perfection« heißt das WC, das der japanische Sanitärkeramik-Hersteller TOTO ab Januar 2018 auf den Markt bringt. Neu ist die Form: Elegant, kompakt und geometrisch gestaltet greift greift das WC auf die bekannten TOTO Hygiene-Technologien zurück.

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern, ist Teil dieser Kultur. Das japanische Unternehmen TOTO hat Duschsysteme entwickelt, die ein Wohlgefühl ...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Schlichtes und reduziertes Design

Schlichtes und reduziertes Design

»SP – Square Perfection« heißt das WC, das der japanische Sanitärkeramik-Hersteller TOTO ab Januar 2018 auf den Markt bringt. Neu ist die Form: Elegant, kompakt und geome...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.