Anzeige AZ-A2-728x90
Start Magazin Architektur + Kunst »Handmade«, Ausstellung des Wallpaper-Magazins

»Handmade«, Ausstellung des Wallpaper-Magazins

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-1.jpg
 

Anlässlich des diesjährigen Salone del Mobile in Mailand veranstaltete das Design- und Style-Magazin Wallpaper* zum fünften Mal die Ausstellung »Handmade« in der Leclettico-Galerie in Mailand. Gezeigt wurden Auftragsarbeiten und Kooperationen mit den weltbesten Designern und Handwerkern.

Der American Hardwood Export Council (AHEC) unterstützt diese Ausstellung des Wallpaper*-Magazins bereits seit vielen Jahren. 2014 hat Wallpaper* AHEC mit dem mehrfach ausgezeichneten britischen Architekten Carl Turner und dem Bildhauer Adam Kershaw zusammengebracht. Gemeinsam wurde ein sozialer Treffpunkt gestaltet, an dem die »Lovage«-Saftküche des Londoner Ace Hotels Frucht-Cocktails servierte.

Die Grundidee dieses Projekts war die Entscheidung, Material zu recyceln, das aus der Zusammenarbeit zwischen AHEC und der Wallpaper*-Ausstellung 2013 stammt. Die Holzkonstruktion »Octopus«, entworfen von Adam Khan und gebaut von Adam Kershaw, zeigt die Kombination von dunklem, wärmebehandeltem Holz mit hellem, unbehandeltem Tulipwood. Für die aktuelle Ausstellung wurde aus Tulipwood eine »Tulip Bar« gestaltet. Um dabei den Verschnitt möglichst gering zu halten, teilte Carl Turner jedes Brett in gleich große Lamellen, die in unterschiedlichster Gestaltung präsentiert wurden. Sitzbänke und ein hoher Tisch an jedem Ende der Theke bieten sich als gesellschaftlicher Treffpunkt an. Die Sitzgelegenheiten unterstützen die Thekeneinheit optisch, die sich scheinbar schwerelos, gleich einer Brücke, zwischen den beiden Bänken erstreckt.
In bester »Handmade«-Tradition arbeitete Carl Turner eng mit dem Bildhauer und Künstler Adam Kershaw zusammen. Seine Aufgabe war es, eine einfache bauliche Lösung für eine eindimensionale Holzkonstruktion zu finden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-3.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-4.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-5.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-6.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1408/tulip-bar-by-carl-turner-giovanni-nardi-7.jpg

Trotz seines geringen Gewichts ist Tulipwood sehr robust und bot sich daher für dieses Projekt an. Die »Tulip Bar« kombiniert naturbelassenes und wärmebehandeltes amerikanisches Tulipwood.

Die Lamellen aus dunklem, wärmebehandelten Tulipwood bilden eine feste Oberfläche für den Tresen. Der entstehende Platz darunter kann als Stauraum genutzt werden. Durch die thermische Behandlung werden die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Holzes dauerhaft verändert. Die Elemente sind feuchtigkeitsabweisend und dimensionsstabil. Im Barbereich, wo oft Getränke verschüttet werden, verhält sich das Holz sehr widerstandsfähig. Durch seine dunkle Färbung hinterlassen ausgelaufene Flüssigkeiten keine Flecken.

American Hardwood Export Council, www.americanhardwood.org
Carl Turner Architects, www.ct-architects.co.uk
Adam Kershaw, www.adamkershaw.com

Fotos: Giovanni Nardi

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Pavillon am See von raeto studer architekten

Pavillon am See von raeto studer architekten

Der »Pavillon am See« von raeto studer architekten bildet den westlichen Abschuss zum Zürich-Obersee. Mit seiner Formensprache akzentuiert er die Lage und ihre umliegende Landschaft und bereichert das Seeufer in Schmerikon.

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Textilakademie NRW von slapa oberholz pszczulny architekten

Mit der Textilakademie NRW entsteht in Mönchengladbach eine neue Bildungsstätte für die Textil- und Bekleidungsindustrie im deutschsprachigen Raum. Gemeinsam mit der Hochschule Niederrhein konzentrieren die Verbände der Rheinischen und Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie damit die Ber...

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.