Start Magazin Architektur + Kunst Ausstellung »Richard Meier: Collages«

Ausstellung »Richard Meier: Collages«

 

Am 30. Oktober eröffnet die Galerie Gmurzynska im Stroganov Palais - einem Teil des State Russian Museum St. Petersburg - die Ausstellung »Richard Meier: Collages« des gleichnamigen renommierten Architekten. In diesem imposanten Palast aus dem 18. Jahrhundert residierte einst der Stroganov Clan, eine der reichsten und mächtigsten Familien Russlands, die ihrer Zeit selbst zu den bekanntesten Kunstsammlern und Mäzenen zählte.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1410/richard-meier-parade.jpg

Die Ausstellung anlässlich des 80. Geburtstags von Richard Meier im Oktober 2014 knüpft an die »Richard Meier – Timepieces«-Ausstellung an, welche die Galerie Gmurzynska in Zürich von Oktober bis Dezember 2013 zeigte. Die Galerie stellte darüber hinaus Meiers Collagen an ihrem Messe Stand der Art Basel Miami Beach 2013 aus, dessen Design Richard Meier ebenfalls konzipierte.

Richard Meier, 1934 in Newark geboren, ist bekannt für seine ganz eigene Formensprache, zusammengesetzt aus einfachen geometrischen Grundfiguren, wie Kreisen und Rechtecken. Sein Credo »Licht ist Leben« führte zu seinem Spitznamen, dem »weißen Architekten«, denn seine Gebäude sind fast ausschließlich weiß, wodurch die Bauteile als erhabene Lichtreflektoren fungieren. Zu seinen bekanntesten Werken zählt das Getty Center in Los Angeles. Meier wurde bereits mit dem Pritzker-Preis – dem »Nobelpreis der Architektur« – ausgezeichnet sowie 2006 mit der goldenen Medaille des American Institute of Architects und 1984 mit dem Compasso d ́Oro.

Mit seinen lebendigen Collagen gewährt Meier einen seltenen autobiographischen Einblick in die unzähligen Facetten seiner visuellen Umwelt und den Dingen, die sein tägliches Leben und seine Gedankengänge beeinflussen. Die Collagen bilden einen pop-kulturellen und kunsthistorischen Querschnitt mit Tagebuchcharakter, zusammengestellt aus Büchern, Zeitschriften und Zeitungen sowie aus persönlichen und doch entbehrlichen Artefakten, wie Museums- oder Reisetickets, Zigarettenpackungen und gelegentlichen Elegant und doch lässig zu spannenden Kompositionen zusammengeführt, spiegeln sie Meiers Vorliebe für modernistische Rasterformen und die Zusammenstellung puristischer, rechteckiger Komponenten zu optisch wirkungsvollen Gebilden wider.

Meier zeigt mit seinen Collagen nicht nur deutliche Anerkennung für die moderne, grafische und geometrische Ästhetik von russischen Avant-Garde-Künstlern von El Lissitzky bis Rodchenko – er hebt diesen kunstgeschichtlichen Hintergrund darüber hinaus mit Abbildungen der suprematistischen und konstruktivistischen Arbeiten solcher Künstler besonders hervor. In seinen Collagen finden sich diese unmittelbar neben ikonischer Kunst aus dem westlichen Kanon sowie neben einer äußerst individuellen Themenauswahl von Schnappschüssen wider.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2014/1410/richard-meier-sefir-yestirah.jpg

Zum Anlass dieser Ausstellung veröffentlicht die Galerie Gmurzynska in Kooperation mit dem State Russian Museum einen illustrierten Katalog in Englisch und Russisch mit einem Vorwort von Evgenia Petrova, Deputy Director of Academic Research im State Russian Museum. Der Katalog enthält darüber hinaus wissenschaftliche Essays von Semyon Mikhailovsky, Head of the St. Petersburg State Academic Institute of Art und Kurator des russischen Pavillons bei der Architektur-Biennale 2014 in Venedig, sowie von Ekaterina Klimova, Head of the Department of Engravings of the 18th to 21st centuries im State Russian Museum.

Galerie Gmurzynska
Die Galerie Gmurzynska ist seit 1965 auf die Meisterwerke der Klassischen Moderne, der zeitgenössischen Kunst und auf Künstler der russischen Avantgarde spezialisiert. An den drei Standorten Zürich, St. Moritz und Zug informiert die Galerie über die wichtigste Kunst des letzten Jahrhunderts. Mehr als 100 Kataloge, Bücher und Werksverzeichnisse sind in enger Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Experten entstanden. Die Galerie Gmurzynska wird in Zukunft ihr Galerieprogramm erweitern und ihren Fokus vermehrt auf die Werke des frühen 20. Jahrhunderts sowie deren Einfluss auf die heutige Kunst legen und baut so eine Brücke zwischen moderner und zeitgenössischer Kunst.

www.gmurzynska.com

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser zu nennen.

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 Quadratmeter Spezialgläser geliefert. Am Ende kamen 103 verschiedene Glasaufbauten und 900 unterschiedliche Glasformate zusammen, ...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.