Start Magazin Wettbewerbe Wettbewerb für Architekten und Designer im Rahmen des »World Design Capital 2012« in Helsinki

Wettbewerb für Architekten und Designer im Rahmen des »World Design Capital 2012« in Helsinki

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/wettbewerb-architekten-helsinki-1.jpg

In Städten verbringen die Menschen immer mehr Zeit an den Knotenpunkten des öffentlichen Nahverkehrs. Doch obwohl sie als Lebensadern einer Stadt gelten, sind Bahnhöfe und Haltestellen für Bus, S- oder U-Bahn oftmals nur puristisch und zweckbestimmt gestaltet. Auch in den klassischen Architektur- und Designwettbewerben ist die Gestaltung sogenannter »Urban Transit Areas« kaum ein Thema. Dies zu ändern ist die Motivation, das Ziel und die Idee hinter dem Wettbewerb »Bullhorn – Cembrit Design Competition«.

Wie lässt sich die Qualität eines innerstädtischen Raumes steigern? Und wie profitieren Stadt, Bewohner und Wirtschaft davon? Wie lassen sich die funktionalen Anforderungen an Nahverkehrspunkte mit städtischer Identitätsbildung und optischem Erleben vereinen? Cembrit lädt Architekten und Designer dazu ein, innovative Antworten auf diese Fragen zu finden und neue Ideen sowie Konzepte für einen Nahverkehrspunkt zu entwickeln. Gelegenheit bietet der Ideenwettbewerb »Bullhorn« in Kooperation mit der finnischen Designagentur Pentagon Design im Rahmen der „Welthauptstadt des Designs“ 2012 in Helsinki. Eine Auszeichnung, die alle zwei Jahre an Städte verliehen wird, die Design im Stadtbild nutzen, um soziale, kulturelle und wirtschaftliche Faktoren zu verbessern. Neben einem Preisgeld von 10.000 € für den ersten Platz, winkt den drei Erstplatzierten eine Einladung zur Preisverleihung in die finnische Hauptstadt.

Als konkrete Aufgabe dient den Teilnehmern die S-Bahnstation Malmi in Helsinki. Die Station im gleichnamigen und größten Stadtteil der finnischen Hauptstadt ist täglich für rund 200.000 Fahrgäste eine wichtige Drehscheibe im Personennahverkehr. Dabei steht der Bahnhof schon lange vor architektonischen Schwierigkeiten, die nun Auslöser für den Auftrag zur Umgestaltung durch das Helsinki City Planning Council waren.
Informationen zum Wettbewerb und zur Aufgabenstellung stehen in englischer Sprache zum Download bereit.

Teil der Aufgabenstellung ist es, mittels Faserzement als Baustoff der Wahl, die Ideen und Konzepte zur Neugestaltung der Bahnstation sowie angrenzenden Umgebung zu entwickeln. Cembrit ist einer der größten Hersteller von Faserzementprodukten in Europa. Die Produktpalette umfasst Faserzementtafeln in verschiedenen Formen, Farben und Oberflächen zur Gestaltung von Fassade, Dach sowie Innenausbau.

Cembrit GmbH, www.cembrit.de

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2011/1110/wettbewerb-architekten-helsinki-2.jpg

Facts zum Wettbewerb
Termine (Deadlines) 
Fragen zum Wettbewerb: 1. November 2011
Abgabe: 15. Januar 2012 
Bekanntgabe Gewinner: 10. Mai 2012

Wettbewerbstyp
Offener städtebaulicher Ideenwettbewerb

Auslober
Cembrit Holding und Pentagon Design in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt Helsinki. Der Wettbewerb folgt den Regeln des Finnischen Architektenverbands (SAFA) und des Verbands finnischer Designer (ORNAMO)

Preise
1. Platz: € 10.000
2. Platz: € 7.500
3. Platz: € 5.000

Teilnehmer
Architekten, Designer, Künstler, Studierende der Architektur, der Kunst und des Design; zugelassen sind Teilnehmer aus jedem EU Land.

Bekanntgabe
Die Gewinner präsentieren ihre Ideen im Rahmenprogramm der Welthauptstadt des Designs 2012 (WDC) in Helsinki. Dort können sie an allen Aktionen des WDC 2012-Programms teilnehmen.

Unterlagen
- Schriftliches Konzept (max. eine DIN A4 Seite)
- 3D/2D Visualisierung des Konzepts
- Entwurf im Maßstab 1:20 
- Bauplan (Grundzüge) im Maßstab 1:20 (obligatorisch)

Format der Entwürfe
DIN A2 / Ausdruck sowie Hartfaserplatte (maximal 3) / Einreichung per Post, zusätzlich als PDF auf USB-Stick oder CD

Wettbewerbsleistungen
Immer mehr Menschen in Städten verbringen ihre Zeit in Nahverkehrszonen. So werden diese Knotenpunkte immer mehr zu identitätsbildenden Elementen im städtischen Raum. Doch oft mangelt es den unscheinbaren und langweiligen Flächen an Lebendigkeit. Die Gewinner werden deshalb für ihre Ideen und Konzepte zur Umgestaltung eines Nahverkehrspunktes mittels Faserzement ausgezeichnet.

Jury
- Esa Ruskeepää, Heikkinen-Komonen Architects (FI)
- Jan Deding, CEO Cembrit (DK)
- Arni Aromaa, MA/IDBM, CEO Pentagon Design Oy (FI)
- Thomas Carstens, Architect MAA, ARKITEMA (DK)
- Ulla-Kirsti Junttila, Urban Designer, Senior Adviser, Sito Oy (FI)
- Elias Rainio, Architect, Helsinki City Planning Department (FI)
- Monica Förster, Designer (S)

Vollständige Informationen
www.cembrit.com/bullhorn

Veröffentlichungen
Die Gewinner erteilen die Zustimmung, dass Cembrit eingereichte Arbeiten oder Auszüge daraus im Rahmen der Pressearbeit honorarfrei nutzen darf.

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten zeichnet für das Gestaltungskonzept sowie Planung und Ausführung der neuen Touristinformation in Schwäbisch Hall verantwortlich. Ziel des Konzeptes ist es, die Identität der Stadt in Raum zu übertragen und mit digitalen und analogen Inhalten erlebbar zu machen. Werte wie Ser...

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

Als Spezialisten für die Automobilbranche und Integrale Planung entwarfen ATP architekten ingenieure die neue Mercedes-Benz-Hauptniederlassung für das Gebiet Rhein-Main. Der Auftraggeber Daimler Real Estate bündelte Verkauf, Verwaltung, Service und Werkstatt von drei Standorten auf einem neuen Gewer...

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Die intelligente Revitalisierung leerstehender Gebäude gehört zu den dringlichsten Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei ist der Leerstand, der meist schon über einen längeren Zeitraum geht, ein Indikator für die Schwierigkeit der baulichen und planerischen Aufgabe. So war es auch beim...

Weitere Artikel:

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachweisverfahren der DIN-4108-2 (Wärmeschutz von Gebäuden) setzt, steht zwei Problemen gegenüber.

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses miteinander vereinen. Deshalb dämmte er von innen mit einem mineralischen System in Verbindung mit silikatischen und K...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, wo Grund teuer ist und Parkplätze knapp sind. Im urbanen Raum lassen sich Parkhaussysteme selbst in schmale Baulücken einfügen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachwei...

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fac...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, ...

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Bei vielen Schaltern stand bisher die funktionelle Komponente im Vordergrund, während das Design eher als sekundäre Komponente behandelt wurde. Das ändert sich seit einig...

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Nach seinem jüngsten Umbau reiht sich der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unter die Top-Wellnesshotels in Deutschland ein. Unter dem Motto »Stylisch Bayerisch« werden...

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Das ehemalige Werksgelände der Paulaner Bierbrauerei in der Münchner Ohlmüllerstraße wurde durch den Umzug der Produktion nach München-Langwied frei. Paulaner entschloss ...

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Reduce, Reuse, Recycle – dieser Ansatz hat nun auch die Architektur erreicht. In Dänemark hat das Architekturbüro Een til Een unter Verwendung ausschließlich biologischer...

Warme Kante Abstandhalter

Warme Kante Abstandhalter

Auf der Fensterbau Frontale 2018 werden die Diskussionen rund um Digitalisierung, Fertigungsautomation, innovative Fensterlösungen und natürlich den Dauerbrenner Energiee...

Fensterflügel komplett aus Glas

Fensterflügel komplett aus Glas

Die Clara Fenster AG beginnt das neue Jahr mit einer breit angelegten Produkteinführung. Das rahmenlose Fenster »Clara« transportiert den zentralen Produktvorteil aus Sic...

Leute, Lärm, Licht

Leute, Lärm, Licht

Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV.1 Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.