Anzeige AZ-A2-728x90
Start Magazin Menschen + Architektur Area Composing: So hat man Architektur noch nie gehört

Area Composing: So hat man Architektur noch nie gehört

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/area-composing-1.jpg
 

Die medialen Architekturporträts von Peter Hölscher und Ronald Gaube bewirken eine völlig neue Wahrnehmung von Gebäuden. Ihre Area Composings sind ein Zusammenspiel von Fotografie und Klang in Verbindung mit moderner Medientechnik. Visuell und akustisch präsentiert, vereinen Area Composings bauliche, historische und funktionale Dimensionen eines Gebäudes und schaffen einen direkten Bezug zu seinem lebendigen Umfeld. Als gestalterisches Element von Innenraumkonzeptionen machen sie Architektur zur Erlebniskunst.

Mit Fotoapparat, Mikrofonen und Aufnahmegerät machen sich die Area Composer Peter Hölscher und Ronald Gaube auf den Weg. Ihr Ziel: Die Firmenzentrale eines Energiekonzerns in Düsseldorf. Die Morgensonne scheint, spiegelt sich in der Glasfassade des Bürogebäudes, das lange Schatten auf die Straße wirft. Einige Stunden werden vergehen, bis die beiden Künstler das Gebäude und seine Umgebung in Bild und Ton erfasst haben. Immer wieder wechseln sie ihre Positionen, fangen unterschiedliche Perspektiven und Lichtverhältnisse ein, sammeln die Geräusche dieses Ortes: vorbeifahrende Autos, Schritte, Gesprächsfetzen, das Öffnen und Schließen des Eingangsportals, das Plätschern eines Springbrunnens. Am Ende des Tages haben sie mehr als tausend Einzelfotos mit Langzeitbelichtung und einige Stunden Tonaufnahmen im Kasten – das Ausgangsmaterial für ihre Installation.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/area-composing-2.jpg

Tiefgehende Wahrnehmung

Fotograf Hölscher verarbeitet seine Fotos zu einem Liquid Image, einer Abfolge ineinander fließender Bilder, die sich zu einem Farben- und Formenspiel vertrauter Ansichten und überraschender Details verbinden. Komponist Gaube verwendet Ausschnitte seiner Tonaufnahmen, fügt zuvor recherchierte historische Tondokumente sowie elektronische Klangstrukturen hinzu und komponiert daraus ein Soundscape. Gemeinsam entsteht so das Area Composing, ein mediales Architekturporträt, das die besondere Charakteristik des Gebäudes an diesem Ort offenbart. Die Bild-Ton-Installation wird mit moderner Projektionstechnik im Dolby Digital Surroundsound präsentiert und weckt bei jedem Betrachter andere und immer wieder neue Assoziationen. Die Langsamkeit der wechselnden Bilder ermöglicht eine tiefgehende Wahrnehmung des Areals, der vielschichtige Sound löst Emotionen aus, die Architektur wird zu einem individuellen Erlebnis.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/area-composing-peter-hoelscher-3.jpg

Moderne Auftragskunst

Area Composing ist Auftragskunst im besten Sinne, denn die Installationen werden individuell für den jeweiligen Bauherrn konzipiert und umgesetzt. Als Teil der Raumkonzeption bilden sie ein gestalterisches Element des Corporate Interior und entstehen im Idealfall in direkter Kooperation mit dem ausführenden Architekten. So eignen sich die Installationen auch für Projekte im Rahmen von Kunst am Bau.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1510/area-composing-ron-gaube-4.jpg

Der Kasseler Architekt Jürgen Schuh wurde auf die Area Composer aufmerksam, als er nach einer Kunstinstallation für die neue Empfangshalle einer Sparkasse suchte. Der Bauherr in Hannoversch Münden wollte ein mediales Objekt mit zeitgemäßer Technik, das einen untrennbaren Bezug zur Stadt, ihrer Historie und ihren Bewohnern herstellt. In Kooperation mit der Lichtkünstlerin Uta von Schenck entstand die mehrteilige Installation »FLUX«, ein akustisches und visuelles Porträt der Drei-Flüsse-Stadt, das bei den Besuchern eine zugleich bewusste und unbewusste Wahrnehmung erzeugt. Für Architekt Schuh ist diese duale Kodierung von Kunst sehr erstrebenswert. Architektur solle nicht mit Kunst dekoriert werden. Vielmehr solle Kunst am Bau als Teil des Corporate Interior die Menschen inspirieren, unterhalten und den Raum beleben.

Langjährige Substanz

FLUX – Hann. Münden from Ron Gaube on Vimeo.

 

Lissabon-Trilogie bei der Leverkusener Kunstnacht

Auch auf Reisen sammeln Hölscher und Gaube Bild- und Klangmaterial für ihre Area Composings. Eine Stadt, die sie immer wieder fasziniert, ist Lissabon. Hier haben sie sich vor vielen Jahren kennen gelernt und hier entstand auch das Ausgangsmaterial für ihre Lissabon-Trilogie: Das Area Composing »Visiting Rui Chafes« porträtiert eine Ausstellung des portugiesischen Bildhauers im Museu Calouste Gulbenkian, »Palácio Belmonte« entstand im Hof eines Cafés, in dem eine Skulptur der Lissaboner Künstlerin Maria Pia de Oliveira steht, und »Elevador de Santa Justa« inszeniert den bekannten historischen Personenaufzug in Verbindung mit Originalklängen aus der Lissaboner Altstadt.

Santa Justa from Ron Gaube on Vimeo.

 

Am 23. Oktober 2015 wird die Reuschenberger Mühle in Leverkusen zum Kino. Im Rahmen der Leverkusener Kunstnacht  kunstnacht-lev.de (PDF) wird die Lissabon-Trilogie in verschiedenen Räumen des Industriedenkmals zu sehen sein.

Area Composer: Peter Hölscher, Ronald Gaube, www.area-composer.de

 

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Gemeindepavillon von BRI-Architekten

Der Gemeindepavillon bei der Dorfkirche Kleinhüningen bildet mit der Kirche ein Ensemble. Er zeichnet sich durch eine zurückhaltende, auf den Ort abgestimmte Erscheinung und seine Nutzungsvielfalt aus.

Pavillon am See von raeto studer architekten

Pavillon am See von raeto studer architekten

Der »Pavillon am See« von raeto studer architekten bildet den westlichen Abschuss zum Zürich-Obersee. Mit seiner Formensprache akzentuiert er die Lage und ihre umliegende Landschaft und bereichert das Seeufer in Schmerikon.

Weitere Artikel:

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in neuester Technologie.

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhören und zeigt Architekten, Fachhändler und Verarbeiter ein organisches Design in drei Dimensionen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.