Start Wissen Wohnungsneubau mit Zukunft – bezahlbar und bedarfsgerecht

Wohnungsneubau mit Zukunft – bezahlbar und bedarfsgerecht

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-13.jpg

Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de

Wohnungsneubau mit Zukunft – bezahlbar und bedarfsgerecht.

Urbanisierung, demografischer Wandel, Mikrowohnungen und Zuwanderungssaldo. Die Gründe für den akuten Bedarf an bezahlbarem Wohnraum sind vielschichtig und die Anforderungen an eine zukunftsfähige Stadtentwicklung sowie an Architektur und Technologie werden zusehends komplexer. Ein zentraler Faktor zur Umsetzung von Handlungskonzepten ist dabei die Wirtschaftlichkeit von Bauinvestitionen. Gefragt sind Lösungen, die eine kostengünstige Ausführung von Bauvorhaben und die Fertigstellung mit möglichst kurzen Bauzeiten ermöglichen. Darüber hinaus sind es auch nachhaltige Aspekte und die Sicherstellung qualitativer Ansprüche an Architektur und Wohnkomfort.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-wallbrecht-fluk-hannover.jpg

Bild: Wallbrecht GmbH & Co. KG, Hannover

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-wallbrecht-woawe-rohbau.jpg

Bild: Wallbrecht GmbH & Co. KG, Hannover

Die Qualität der gebauten Realität beginnt beim Rohbau

Studien der „Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V.“ zufolge, in der die Baukosten von Gebäuden in Massiv-, Holz- und Betonbauweisen anhand eines Typenhauses untersucht wurden, zählt das Mauerwerk aus Kalksandstein zu den wirtschaftlichsten Konstruktionsarten im Mehrgeschosswohnungsbau. Dies gilt auch für Gebäude, die zur temporären Unterbringung von Menschen kurzfristig benötigt werden und im Sinne einer Nachnutzungsoption durch wenige bauliche Veränderungen dauerhaft Wohnraum zur Verfügung stellen.

Auf die Frage, wie bezahlbarer Wohnraum wirtschaftlich realisiert werden kann, geben großformatige Kalksandsteine von KS* eine konstruktive Antwort. Denn die Reduzierung von Baukosten beginnt bei nachhaltigen Mauerwerkssystemen, die Rohbauzeiten verkürzen, Materialeinsparungen ohne Qualitätsverlust bieten und auf die individuellen Anforderungen eines Bauwerks flexibel eingehen.

Um Städten und Kommunen, Architekten, Bauträgern, Bauunternehmen und Verarbeitern bei der Bewältigung des dynamischen Veränderungsprozesses unterstützen zu können, entwickelte KS*, die Marke für den massiven Mauerwerksbau, seine Kalksandstein-Lösungen weiter. Entstanden sind Bausysteme, die den Wohnungsneubau preiswert, schnell, raumeffizient und nachhaltig machen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-14.jpg

Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/kalksandstein/kalksandstein-17.jpg

Bild: Burg + Schuh, www.palladium.de

Großformatige Bausysteme
XL-Formate des KS-ORIGINAL Programms werden dazu mit ihrem Nut-und-Feder-System maschinell gestützt auf der Baustelle verarbeitet. So lassen sich 0,65 m² Mauerwerk mit nur einem Versetzvorgang präzise und schnell erstellen. Durch schlanke Wandkonstruktionen, die der massive, hoch belastbare Baustoff bei Außenwänden ab einer Dicke von 150 mm und bei Innenwänden ab 115 mm ermöglicht, reduzieren sich Gewerke übergreifend Material- und Verarbeitungskosten. Im Vergleich zu anderen Baumaterialien ist mit Kalksandstein zudem ein effizienter Flächengewinn von bis zu sieben Prozent realisierbar.

Mit KS-PLUS geht KS* noch einen Service-Schritt weiter: Für das gesamte Gebäude erstellt der regionale KS* Hersteller Wandpläne, die auf die rationelle Mauerwerksausführung ausgelegt sind. Das Ergebnis dieser Dienstleistung sind auf Maß vorgefertigte Wandbausätze, die bedarfsgerecht zur sofortigen „Montage“ just-in-time an die Baustelle geliefert werden.

Auch das Produktprogramm KS-QUADRO geht konsequent auf den wirtschaftlichen Einsatz von Kalksandstein zur Erstellung von bezahlbaren Wohnraum ein. Durch ein klar definiertes System mit Rasterelementen ist der Aufbau eines massiven Mauerwerks schnell geplant und ausgeführt. Der Clou: Mit KS-QUADRO E lassen sich jederzeit nachinstallierbare Elektroleitungen direkt in den mittig angeordneten Lochkanälen verlegen. Ebenso Module zur Wandtemperierung, mit denen auf wartungsintensive Aggregate zur Beheizung oder Kühlung von Räumen verzichtet werden kann.

Ein Mauerwerk aus Kalksandsandstein ermöglicht Wände, die schnell gebaut sind, viel Platz lassen und die Rohbaukosten senken. Gleichzeitig steigt durch die Massivbauweise die Werthaltigkeit von Bauinvestitionen. Schutzziele wie Schall-, Wärme- und Brandschutz, die bei abweichenden Wandbaustoffen und Bauweisen als Kostentreiber zu Buche schlagen, sind bereits natürliche Eigenschaften des Kalksandsteins.

Kostenvorteil Funktionstrennung
Auch beim Thema Energieeffizienz ist Kalksandstein ein zukunftsorientierter und zuverlässiger Baustoff. Insbesondere vor dem Hintergrund der 25prozentigen Verschärfung der Energieeinsparverordnung. Eine Lösungsmöglichkeit zur Kompensierung erwarteter Kostensteigerungen durch den Einbau teurer Anlagentechnik ist der bauliche Wärmeschutz mit der KS-Funktionswand. Durch die Funktionstrennung Wand und Dämmung lassen sich Gebäude flexibel an jeden Energiestandard anpassen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ks-original.de/wohnungsbau und mit der Broschüre „Wohnungsneubau mit Zukunft“.

 

Markiert unter Kalksandstein, KS-ORIGINAL, KS-PLUS, KS-QUADRO, KS-QUADRO E

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Das siebengeschossige Wohnhaus "The White" fügt sich in eine Reihe von Büro- und Gewerbebauten am ehemaligen Osthafen in Berlin ein. Bodenständig und dynamisch zugleich, ähnelt das weiße Gebäude einer Seeyacht am Anleger. Die großzügige Verglasung bietet weite Rundumblicke.

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Für die Marke Primo Espresso entwarf und realisierte das Architekturbüro DIA – Dittel Architekten in Tübingen eine moderne Kaffeebar. Die durchgehende Glasfassade offenbart den Passanten eine warme Stimmung, die – in der Symbiose aus Licht und Material – Lust auf Kaffeegenuss machen soll.

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Weitere Artikel:

Modernisierung des Pariser Louvre

Modernisierung des Pariser Louvre

Im Rahmen des Pyramid Project, wurde der Empfangsbereich des Louvre unterhalb der Pyramide in den Jahren 2014 bis 2016 umfangreich neu gestaltet. Die 1989 eröffnete Pyramide wurde ursprünglich für 4,5 Millionen Besucher pro Jahr entworfen und ein Vierteljahrhundert später nähert sich die Besucherzah...

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Die mit dem BIM-Prozess verbundene Digitalisierung von Planen und Bauen kann zu einer erheblichen Steigerung der Wirtschaftlichkeit führen. Besonders im Bereich Kostenplanung und AVA ergeben sich Zeiteinsparungen, verbunden mit verringertem Fehlerrisiko und verbesserter Transparenz.

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Die neue Isolierglas-Produktlinie »sedak isomax« hat einen U-Wert bis 0,23 W/m²K. Die Zweifach- oder Dreifach-Gläser gibt es in den für den Hersteller typischen Überformaten bis 3,2 x 16 Meter. Sie sind kombinierbar mit allen herkömmlichen Fassadensystemen. So lassen sich leicht Glasfassaden mit min...

Weitere Artikel:

Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.