Start Innovation Außenraum »Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-01.jpg

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen Lehrmethoden und die intensive Einbindung moderner Informationstechnologie in den Schulalltag. Das Konzept des individuellen Lernens in einem flexiblen und kreativen Umfeld wurde auch auf die Sportanlagen im Außenbereich übertragen. Die Herausforderung dabei war, auf relativ kleinem Raum ein möglichst breites Spektrum sportlicher Aktivitäten anbieten zu können – mit Spielraum für eine individuelle Nutzung der Ausstattungselemente. Sportbodenhersteller Polytan trug einen Teil dazu bei – mit dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS«, der teilweise in Handarbeit verlegt werden musste, und dem Kunstrasensystem »LigaGrass Pro CoolPlus«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-02.jpg

Mit einzigartigem 360-Grad-Blick auf die Küste von Haderslev und über die dänische Kleinstadt selbst entstand auf dem Gelände des alten Hafens das Erwachsenenbildungszentrum »VUC Syd«. Bereits 2013 wurde das elegante, helle Gebäude nach Entwürfen von AART Architekten und ZENI Architekten am früheren Kai fertiggestellt. Dieses besitzt ein spektakuläres, lichtdurchflutetes Atrium im Inneren sowie entwurfsprägende Terrassenbänder an der Fassade, die sich vom Erdgeschoss bis zur höchsten Etage umlaufend nach oben »schrauben«. Seit 2016 ergänzt die ebenfalls architektonisch außergewöhnliche »FlowFactory« von ZENI Architekten das umgestaltete Hafenareal, ein rostroter »gestrandeter Dampfer« aus Cortenstahl. Die FlowFactory ist ein Leuchtturmprojekt für Technologie- und Internetvisionäre, in der zusammen mit ausgewählten Firmen die Lücke zwischen Bildung und Wirtschaft durch gemeinsame Projekte geschlossen werden soll. Beide Bildungsreinrichtungen verzichten bewusst auf das traditionelle Klassenzimmer und setzen auf innovative Lehrmethoden und die durchgängige Nutzung moderner Informationstechnologie. So erhält beispielsweise im Erwachsenenbildungszentrum jeder Student sein eigenes iPad und 165 Touchscreens in verschiedenen Größen sind überall im Gebäude integriert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-03.jpg

Die Sportanlage wurde im Mai 2017 fertiggestellt und gliedert sich in drei Hauptelemente: das Spielfeld mit Kunstrasen, die Laufstrecke mit Kunststoffbelag und die umliegende grasbewachsene Böschung. Die Laufstrecke teilt sich nochmals in zwei Bereiche auf: eine klassisch angelegte Rundlaufbahn um das Spielfeld und eine deutlich längere, unregelmäßig verlaufende »Offroad«-Strecke. Beide bestehen aus dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS« von Polytan mit einer 40 Milimeter dicken Basisschicht. Der wasserdurchlässige Fallschutzboden schützt durch seine stoßdämpfende Wirkung vor Verletzungen bei Stürzen. Darüber hinaus ist das Material witterungs- und verrottungsbeständig, was eine lange Lebensdauer und geringe Wartungskosten mit sich bringt.

Für das 645 Quadratmeter große Spielfeld fiel die Wahl auf das Kunstrasensystem »LigaGrass Pro CoolPlus« von Polytan. Mit texturierten, also gekräuselten Filamenten ist es sehr strapazierfähig und pflegeleicht und damit ideal für den ganzjährigen Einsatz in Schulen. Die Naturrasen ähnliche Optik erhält das Spielfeld durch die BiColour Farbgebung von Polytan, bei der mehrere Grüntöne in einem Filament kombiniert werden. Verfüllt ist der Kunstrasen bei dieser Anwendung mit Sand, üblicherweise wird jedoch EPDM-Granulat gewählt für einen höheren Spielkomfort.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-09.jpg

Die im Böschungswinkel geneigten »Restflächen« zwischen den beiden Laufbahnen sind als »blauer« und »orangener« Zuschauerraum konzipiert, beide lassen sich jedoch auch für sportliche Aktivitäten nutzen. So ist die blaue, 62 Quadratmeter große Zuschauerfläche mit hohen (Sitz-) Stufen bzw. Treppen ausgestattet, die mit einem Kunststoffbelag in der Farbe »Himmelblau« von Polytan überzogen wurden. Der orangene, 90 Quadratmeter umfassende Bereich ist hingegen mit zahlreichen Baumstamm-Hockern bestückt. Aufwendig war hier die Installation des Kunststoffbelags aufgrund des geneigten Untergrunds und der diffizilen Anschlussarbeiten an den Stämmen. Sowohl der blaue als auch der orangene Bereich laden zum Sitzen ein als auch zum Springen, Laufen und Dehnen. In einem dritten Restflächenbereich mit Kunstrasen (ebenfalls ein LigaGrass Pro CP) befindet sich ein 40 Quadratmeter großer, in den Boden eingelassener Trichter. Dieser ist mit dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS« in der Farbe Resedagrün ausgekleidet und dient sowohl als Sportgerät als auch als Bodenablauf mit Anschluss an die Drainage.

Aufgrund des durchdachten Konzepts – fast alle Elemente der Sportanlage weisen eine Doppelfunktion auf –, ist es den Planern von ZENI Architekten gelungen, auf relativ beengtem Raum eine große sportliche Vielfalt zu schaffen. Hilfreich war dabei auch die bestehende Böschung: Sie sollte ursprünglich das Areal vor dem Verkehr und Lärm der umliegenden Straßen schützen. Heute bietet sie auf dem sehr flachen Gelände willkommene Höhenunterschiede, die das Spektrum möglicher körperlicher Aktivitäten erweitern.

www.polytan.com

BAUTAFEL, Sportanlage:
Bauherr: VUC Syd Haderslev, www.vucsyd.dk
Architektur: ZENI arkitekter a/s, www.zeni.dk
Installation Polytan Bodenbeläge: April bis Mai 2017
Kunstrasen: LigaGrass Pro CoolPlus mit Sand verfüllt
Kunststoffbelag: PolyPlay FS (Fallschutz) auf einer 40 mm dicken Basis-schicht verlegt (Ausnahme: Betonstufen ohne Basisschicht).
Farben der Kunststoffflächen: Orange = 90 m², Resedagrün = 40 m², Himmelblau = 62 m², Ziegelrot = 380 m²

Bildnachweis: Achim Krug / Polytan

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Industriearchitektur: Neuer Praxisraum für das Geberit Informationszentrum in Lausanne

Nach zwei Jahren erfolgreicher Schulungen in den neuen Praxisräumen im Informationszentrum von Geberit in Jona, erhält jetzt auch der Schulungsraum in Lausanne ein neues Gesicht. Sanitärprofis werden so in modernen und ansprechenden Räumen für die Installation der Geberit-Systeme geschult.

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Weitere Artikel:

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonierten Wandungen der Kornkammern aufsägen und schufen damit ein Atrium von beinahe kathedralenhaftem Charakter. Neuer Beton verstärkt...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre hervorragenden Be- und Verarbeitungsmöglichkeiten aus.

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« regelmäßig Schauplatz von Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Außerdem stehen die insgesamt 170 Quadratmeter großen Räume für Le...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

Zeitz Museum of Contemporary African Art (MOCAA)

In Kapstadt hat sich ein historisches Getreidesilo zum Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst gemausert. Die Architekten des Heatherwick Studio ließen die betonier...

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Gipsfaserplatten für die Elbphilharmonie in Hamburg

Die großformatigen Gipsfaserplatten bestehen aus einem Vormaterial aus Naturgips. Sie zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit, die Brandschutzeigenschaften (A1) und ihre h...

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

KanyaKage mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet

In Berlin-Kreuzberg eröffnete Ende April 2018 eine einzigartige Kunst- und Veranstaltungslocation. Nach den beiden Eigentümern KanyaKage benannt, ist der neue »Artspace« ...

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Vakuum-Isolierglas und Explosionsschutz-Dünnglas

Das neue Vakuum-Isolierglas (VIG) von AGC zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Uneingeschränkte Sicht ohne sichtbare Evakuierungsöffnungen. Es wird wie normales Iso...

Kunst im Tageslicht betrachtet

Kunst im Tageslicht betrachtet

Die Stiftung »Das Maximum« präsentiert im bayerischen Traunreut nahe dem Chiemsee bedeutende Werke zeitgenössischer Kunst, unter anderem von Georg Baselitz und Andy Warho...

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Architekturbüro mit Sichtbetonfassade

Der Neubau eines Architekturbüros ist für alle Beteiligten am Bau eine Herausforderung, denn letztlich ist das Bürogebäude die in Beton gegossene Visitenkarte des Archite...

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Die höhere Mathematik der Ästhetik

Mehr als 20 Jahre sind vergangen, seit beim Entwurf der Titanaußenhaut für das Guggenheim-Museum in Bilbao erstmals die CAD-Software CATIA für ein renommiertes Gebäude ei...

Schaltbares Glas

Schaltbares Glas

Halio hat die Ästhetik seines intelligenten schaltbaren Glas-Systems auf das Wesentliche reduziert: völlige Farbneutralität und natürliche Transparenz wie ein herkömmlich...

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-D2-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.