Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Innovation Außenraum »Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-01.jpg

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen Lehrmethoden und die intensive Einbindung moderner Informationstechnologie in den Schulalltag. Das Konzept des individuellen Lernens in einem flexiblen und kreativen Umfeld wurde auch auf die Sportanlagen im Außenbereich übertragen. Die Herausforderung dabei war, auf relativ kleinem Raum ein möglichst breites Spektrum sportlicher Aktivitäten anbieten zu können – mit Spielraum für eine individuelle Nutzung der Ausstattungselemente. Sportbodenhersteller Polytan trug einen Teil dazu bei – mit dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS«, der teilweise in Handarbeit verlegt werden musste, und dem Kunstrasensystem »LigaGrass Pro CoolPlus«.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-02.jpg

Mit einzigartigem 360-Grad-Blick auf die Küste von Haderslev und über die dänische Kleinstadt selbst entstand auf dem Gelände des alten Hafens das Erwachsenenbildungszentrum »VUC Syd«. Bereits 2013 wurde das elegante, helle Gebäude nach Entwürfen von AART Architekten und ZENI Architekten am früheren Kai fertiggestellt. Dieses besitzt ein spektakuläres, lichtdurchflutetes Atrium im Inneren sowie entwurfsprägende Terrassenbänder an der Fassade, die sich vom Erdgeschoss bis zur höchsten Etage umlaufend nach oben »schrauben«. Seit 2016 ergänzt die ebenfalls architektonisch außergewöhnliche »FlowFactory« von ZENI Architekten das umgestaltete Hafenareal, ein rostroter »gestrandeter Dampfer« aus Cortenstahl. Die FlowFactory ist ein Leuchtturmprojekt für Technologie- und Internetvisionäre, in der zusammen mit ausgewählten Firmen die Lücke zwischen Bildung und Wirtschaft durch gemeinsame Projekte geschlossen werden soll. Beide Bildungsreinrichtungen verzichten bewusst auf das traditionelle Klassenzimmer und setzen auf innovative Lehrmethoden und die durchgängige Nutzung moderner Informationstechnologie. So erhält beispielsweise im Erwachsenenbildungszentrum jeder Student sein eigenes iPad und 165 Touchscreens in verschiedenen Größen sind überall im Gebäude integriert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-03.jpg

Die Sportanlage wurde im Mai 2017 fertiggestellt und gliedert sich in drei Hauptelemente: das Spielfeld mit Kunstrasen, die Laufstrecke mit Kunststoffbelag und die umliegende grasbewachsene Böschung. Die Laufstrecke teilt sich nochmals in zwei Bereiche auf: eine klassisch angelegte Rundlaufbahn um das Spielfeld und eine deutlich längere, unregelmäßig verlaufende »Offroad«-Strecke. Beide bestehen aus dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS« von Polytan mit einer 40 Milimeter dicken Basisschicht. Der wasserdurchlässige Fallschutzboden schützt durch seine stoßdämpfende Wirkung vor Verletzungen bei Stürzen. Darüber hinaus ist das Material witterungs- und verrottungsbeständig, was eine lange Lebensdauer und geringe Wartungskosten mit sich bringt.

Für das 645 Quadratmeter große Spielfeld fiel die Wahl auf das Kunstrasensystem »LigaGrass Pro CoolPlus« von Polytan. Mit texturierten, also gekräuselten Filamenten ist es sehr strapazierfähig und pflegeleicht und damit ideal für den ganzjährigen Einsatz in Schulen. Die Naturrasen ähnliche Optik erhält das Spielfeld durch die BiColour Farbgebung von Polytan, bei der mehrere Grüntöne in einem Filament kombiniert werden. Verfüllt ist der Kunstrasen bei dieser Anwendung mit Sand, üblicherweise wird jedoch EPDM-Granulat gewählt für einen höheren Spielkomfort.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-06.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-07.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-08.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1712/haderslev-aart-architekten-zeni-architekten-09.jpg

Die im Böschungswinkel geneigten »Restflächen« zwischen den beiden Laufbahnen sind als »blauer« und »orangener« Zuschauerraum konzipiert, beide lassen sich jedoch auch für sportliche Aktivitäten nutzen. So ist die blaue, 62 Quadratmeter große Zuschauerfläche mit hohen (Sitz-) Stufen bzw. Treppen ausgestattet, die mit einem Kunststoffbelag in der Farbe »Himmelblau« von Polytan überzogen wurden. Der orangene, 90 Quadratmeter umfassende Bereich ist hingegen mit zahlreichen Baumstamm-Hockern bestückt. Aufwendig war hier die Installation des Kunststoffbelags aufgrund des geneigten Untergrunds und der diffizilen Anschlussarbeiten an den Stämmen. Sowohl der blaue als auch der orangene Bereich laden zum Sitzen ein als auch zum Springen, Laufen und Dehnen. In einem dritten Restflächenbereich mit Kunstrasen (ebenfalls ein LigaGrass Pro CP) befindet sich ein 40 Quadratmeter großer, in den Boden eingelassener Trichter. Dieser ist mit dem Kunststoffbelag »PolyPlay FS« in der Farbe Resedagrün ausgekleidet und dient sowohl als Sportgerät als auch als Bodenablauf mit Anschluss an die Drainage.

Aufgrund des durchdachten Konzepts – fast alle Elemente der Sportanlage weisen eine Doppelfunktion auf –, ist es den Planern von ZENI Architekten gelungen, auf relativ beengtem Raum eine große sportliche Vielfalt zu schaffen. Hilfreich war dabei auch die bestehende Böschung: Sie sollte ursprünglich das Areal vor dem Verkehr und Lärm der umliegenden Straßen schützen. Heute bietet sie auf dem sehr flachen Gelände willkommene Höhenunterschiede, die das Spektrum möglicher körperlicher Aktivitäten erweitern.

www.polytan.com

BAUTAFEL, Sportanlage:
Bauherr: VUC Syd Haderslev, www.vucsyd.dk
Architektur: ZENI arkitekter a/s, www.zeni.dk
Installation Polytan Bodenbeläge: April bis Mai 2017
Kunstrasen: LigaGrass Pro CoolPlus mit Sand verfüllt
Kunststoffbelag: PolyPlay FS (Fallschutz) auf einer 40 mm dicken Basis-schicht verlegt (Ausnahme: Betonstufen ohne Basisschicht).
Farben der Kunststoffflächen: Orange = 90 m², Resedagrün = 40 m², Himmelblau = 62 m², Ziegelrot = 380 m²

Bildnachweis: Achim Krug / Polytan

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.