Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Die Ruhe selbst!

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-line-acoustics-1.jpg

Der Schweizer Textilspezialist Création Baumann bietet mit rund 70 Textilien in über 1.700 Farbstellungen weltweit die grösste Auswahl an schallabsorbierenden Dekorations- und Möbelstoffen, die als Vorhänge, Rollos, Lamellen oder Akustikpaneele ihre Anwendung finden. Die pflegeleichten, waschbaren und meist schwer entflammbaren Textilien reichen von weich fallenden Verdunkelungsstoffen über mit Digitaldruck gestaltete Dessins bis hin zu transparenten, lichtdurchlässigen Geweben.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-line-acoustics-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-line-acoustics-3.jpg

Jeder einzelne Stoff wird in speziellen Testverfahren auf seine akustischen Eigenschaften hin überprüft und die Ergebnisse werden Akustikern, Architekten und Inneneinrichtern zur Verfügung gestellt. Nicht nur Konzerthäuser wie die Sibelius-Halle in Lahti, das Musiktheater in Gelsenkirchen oder das Brucknerhaus in Linz nutzen die Stoffe des Langenthaler Textilherstellers für eine verbesserte Raumakustik, auch für zahlreiche Bibliotheken und Unternehmen wie die Zentralbibliothek in Zürich oder die NHN Green Factory in Seoul gehört die Akustikkollektion zum guten Ton.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-zentralbibliothek-zuerich-1.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-zentralbibliothek-zuerich-4.jpg

So wurde die Neuorganisation der Benutzer- und Arbeitsplätze im Lesesaal der Zentralbibliothek Zürich durch ein modulares Möblierungssystem gelöst, welches die vorhandenen Räumlichkeiten offener, heller und geräumiger erscheinen lässt. Die aneinander gekoppelten und flexibel einsetzbaren Möbelstücke sind mit schallabsorbierenden Textilien bespannt und ermöglichen konzentriertes Arbeiten. Die Tweed-artigen und schwer entflammbaren Bezugsstoffe »James« und »Lord« erreichen einen Schallabsorptionsgrad von αw 0,55 - 0,65 und sind damit wahre Schallschlucker für den Lesesaal. In den gedeckten Grün- und Blautönen erzeugt ihre textile Anmutung eine behagliche, einladende Atmosphäre. Für konzentrierte Stille sorgen ausserdem die sogenannten »Cubicles«. Die separaten Studienkojen erfreuen sich grösster Beliebtheit und sind meist als erstes besetzt.

Zur Akustikkollektion zählen aber nicht mehr nur schwere und dichte Gewebe, wie sie uns aus Opernhäusern, Kinosälen oder Konferenzräumen bekannt sind. Unter den pflegeleichten, waschbaren und meist schwer entflammbaren Textilien finden sich geschmeidige, weich fallende Verdunkelungsstoffe, mit Digitaldruck gestaltete Dessins und auch transparente Textilien, denen man ihre Wirkung kaum abnehmen mag.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-zentralbibliothek-zuerich-2.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1304/creation-baumann-zentralbibliothek-zuerich-3.jpg

Durch das perfekte Zusammenspiel von Gewicht, Porosität und Webtechnik und dem Einsatz eines speziell entwickelten Foliengarns erreichen die transparenten Akustikstoffe einen Schallabsorptionsgrad von αw 0,6 - 0,65. Mit ihrer luftig leichten Anmutung verbessern sie die Akustik eines Raumes, ohne diesem textile Schwere zu verleihen.

Création Baumann, www.creationbaumann.com/akustik

Fotos Zentralbibliothek: Création Baumann Akustikkollektion in der Zentralbibliothek in Zürich © Innenarchitektur: Gasser Derungs Innenarchitekturen GmbH, Foto: Ralph Feiner, Zürich

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz...

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Radikal und dramatisch: Restaurant Hueso von Architekt Ignacio Cadena

Die subtile Schönheit einer unverstellten und puren Architektur will der mexikanische Architekt Ignacio Cadena im Restaurant Hueso zeigen. Hueso bedeutet »Knochen« und unverkennbar prägen die sterblichen Überreste der mexikanischen Fauna die Wände dieses einmaligen kulinarischen Ortes.

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

Corporate Design von Dittel Architekten für das Mannheimer Rathaus

DIA – Dittel Architekten hat für das Rathaus E5 in Mannheim ein neues bauliches Corporate Design entwickelt und zeichnet für die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes verantwortlich. Ziel der architektonischen und gestalterischen Maßnahmen war es, eine repräsentative Designsprache zu etablieren ...

Weitere Artikel:

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur ohne das traditionelle Klassenzimmer von gängigen Bildungseinrichtungen ab, sondern auch durch seine innovativen...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern, ist Teil dieser Kultur. Das japanische Unternehmen TOTO hat Duschsysteme entwickelt, die ein Wohlgefühl ...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

»Schule der Zukunft« im alten Hafen von Haderslev

In der dänischen Küstenstadt Haderslev ist mitten im alten Hafenareal ein zukunftsweisendes Bildungszentrum entstanden. Dieses hebt sich nicht nur durch seine außergewöhn...

Duschen mit Spa-Effekt

Duschen mit Spa-Effekt

Moderne Badkultur ist von Design, Luxus und Technik geprägt. Das Duschritual als besonderen Verwöhnmoment des Tages zu schätzen und neben der Reinheit auch Gesundheit und...

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.