Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Design + Oberfläche Balaruc-les-Bains: Thermalbad der besonderen Art

Balaruc-les-Bains: Thermalbad der besonderen Art

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-1.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-2.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-4.jpg

Rund 30 km südwestlich von Montpellier in der französischen Region Languedoc-Roussillon liegt der traditionsreiche Kurort Balaruc-les-Bains, der bereits seit dem 16. Jahrhundert für die hohe Qualität seines Thermal-wassers bekannt ist. Dort entstand direkt am Ufer der Mittelmeer-Lagune Étang de Thau ein neues Thermalbad, das im Frühjahr 2015 den vollen Betrieb für täglich bis zu 4.200 Kurgäste aufnahm - eine Zahl, die genauso beeindruckt wie das architektonische Niveau dieses Projekts. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten Keramikfliesen von Agrob Buchtal, die die Gesamtästhetik maßgeblich prägen.

Das von den Architekturbüros DHA (Lyon) und AMG Architectes (Montpellier) geplante Bauwerk, dessen äußeres Erscheinungsbild bewusst an ein Schiff erinnern soll, steht ganz im Zeichen von Wasser, Gesundheit und Wohlbefinden. Auf insgesamt fünf Geschossen und rund 16.800 Quadratmeter Fläche bietet der Neubau Platz für zahlreiche Wasserbecken, Ruhe-, Warte- und Behandlungsräume sowie einen Gesundheits- und einen Konferenzbereich. Den Mittelpunkt bildet der lichtdurchflutete Badebereich im Erdgeschoss, Hier befinden sich fünf große, leicht geschwungene Wasserbecken mit Massagedüsen für Rücken und Beine sowie Möglichkeiten zum Wassertreten. Die Becken laden daher zum Kuren und Therapieren ebenso ein wie zum Entspannen. Dank großer Glasflächen ist dieser Zentralbereich von der Uferpromenade gut einsehbar. Umgekehrt bietet sich den Besuchern ein herrlicher Blick auf die Mittelmeer-Lagune Étang de Thau und den weithin sichtbaren Kalksteinhügel Mont Saint-Clair.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-3.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-5.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-6.jpg

Diese heitere Transparenz ist typisch für die gesamte Innenraum-Gestaltung. Eine tragende Rolle spielt hierbei die Farbe Weiß, die die Architekten ganz bewusst z.B. für die Fliesen in den Becken wählten: Einerseits, um das Wasser in einem angenehm natürlichen Farbton erscheinen zu lassen, andererseits, um durch Reflexionen eine besondere Lichtstimmung zu erzeugen. Helle Wandflächen und Fliesen bestimmen auch in anderen Bereichen das Bild. Dies ist vorteilhaft für Sauberkeit und Hygiene, vermittelt aber auch einen frischen und freundlichen Eindruck.

In den Ruhezonen dagegen finden sich dunkle keramische Bodenbeläge, die Intimität, Ruhe und Geborgenheit ausstrahlen. Sorgfalt im Detail drückt sich aus durch keramische Formteile, die eine spezielle Stärke von Agrob Buchtal bei der Realisierung ganzheitlicher Konzepte darstellen. Exemplarische Beispiele dafür sind Hohlkehlen als reinigungsfreundlicher und zugleich eleganter Wand-Boden-Übergang oder funktionale Flachrinnen mit dezenter Optik. In Verkehrs- und Wartezonen wurde Farbe gezielt als belebendes Element angewandt: Wandflächen in vitalen Rosa-, Gelb- oder Grüntönen setzen Akzente, verleihen den Korridoren eine reizvolle Dynamik und vermeiden die oftmals karge Tristesse klassischer Thermalbäder. Dieses Ziel wird auch dadurch unterstrichen, dass Besucher die für den Betrieb notwendige technische Infrastruktur im Allgemeinen nicht zu sehen bekommen: Leitungen, Rohre und Anlagen sind innerhalb des ausgeklügelten Gebäudes diskret »verborgen«, um selbst unterschwellige Störungen des Wohlbefindens zu verhindern.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-7.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-9.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2015/1511/balaruc-les-bains-thermalbad-8.jpg

Neben den ästhetischen stimmen in Balaruc-les-Bains auch die praktischen Aspekte. Dafür sorgen unter anderem die vielfältig verwendeten Agrob-Buchtal-Serien »Emotion«, »Geo 2.0« und »ChromaPlural«. Diese Kollektionen sind neben zahlreichen Farben und Formaten auch mit unterschiedlichen Trittsicherheiten verfügbar, die ein breites Spektrum abdecken: In Bereichen, die mit Schuhen begangen werden, kamen Beläge der Trittsicherheitsklassen R10 oder R11 zum Einsatz. Für die vielen Barfuß-Zonen, in denen nutzungsbedingt gleitförderndes Wasser im Spiel ist, wurde die gesamte Palette der relevanten Trittsicherheitsklassen A, B und C genutzt, um fein differenziert die jeweils optimale Lösung anzuwenden.

Ebenfalls Tag für Tag wirksam ist die werkseitige HT-Veredelung. Die damit versehenen Fliesen der Serien »Emotion« und »ChromaPlural« sind extrem reinigungs-freundlich und wirken antibakteriell ohne Chemie. Darüber hinaus tragen sie durch den Abbau störender oder schädlicher Gerüche zu einem gesunden Raumklima bei - Vorzüge, die in Balaruc-les-Bains voll zum Tragen kommen, und zwar nicht nur im zentralen Schwimmbereich, sondern auch in Umkleiden, Duschen, Behandlungs- oder Konferenzräumen, Fluren, Empfangs bereichen und weiteren Verkehrsflächen.

Sorgfältige Materialauswahl, stringente Architektur und durchdachte Konzeption fügten sich zu einem außergewöhnlichen Gesamtergebnis. Die positive Resonanz seit der Eröffnung belegt, dass diese zeitgenössische Interpretation eines Thermalbades hervorragend ankommt und sich die Gäste wohlfühlen an diesem Ort, der Gesundheit und Erholung gekonnt miteinander verbindet.

Agrob Buchtal, www.agrob-buchtal.de

 

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Das  Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

Frankfurter Buchmesse: Raum für Inspiration von schneider+schumacher

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der »Frankfurt Pavilion«, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikon...

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Weitere Artikel:

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in sich geschlossenen städtebaulichen Ensemble fügen: Dieses Konzept wurde von Aicher + Hautmann Architekten und Loebermann + Bandlo...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hohen Bedienkomfort, sehr gute Leistungsdaten und ist in Deutschland zugelassen.

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die Räume darin. Besonderes Glück mit dem dritten Lehrer haben die Schülerinnen und Schüler des traditionsreichen Clavius-Gymnasiums in...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Wohnungsbau mit System

Wohnungsbau mit System

Insgesamt 106 neue Wohnungen in drei Blöcken, die sich architektonisch, funktional und selbst finanzierungstechnisch unterscheiden und sich dennoch harmonisch zu einem in...

Schöner Gaskaminofen

Schöner Gaskaminofen

Mit dem puristischen Lensfocus kommt ein neuer, einzigartig gestalteter Gaskaminofen aus der französischen Design-Schmiede Focus. Der raumluftunabhängige Kamin bietet hoh...

Lernen in historischen Mauern

Lernen in historischen Mauern

Ein schwedisches Sprichwort besagt, jeder Schüler habe drei Lehrer: Der erste ist der Lehrer selbst, der zweite seine Mitschüler und der dritte das Schulgebäude und die R...

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Anschlussrohr: Zugsicher und rückstausicher

Im Gegensatz zu normalen Muffenrohren, die einfach aufgesteckt werden, bringt ein neues PE-Anschlussrohr mehr Anschlusssicherheit. Dafür sorgt unter anderem die integrier...

Tageslichtmanagement 4.0

Tageslichtmanagement 4.0

Schaltbare, energieeffiziente Fassadengläser als Sonnenschutz sind ein wichtiges Thema auf der glasstec in Düsseldorf. Halio International S. A. zeigt sein Tageslicht-Man...

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Leuchte »Lander« von Renzo Piano

Lander ist eine neue extrem elegante Pollerleuchte, die iGuzzini nach einer Idee von Renzo Piano speziell für die Beleuchtung der Parklandschaft des von dem Genueser Arch...

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Platzgestaltung des Emanuel-Merck-Platzes in Darmstadt

Der Platz vor dem Merck Innovationszentrum soll ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens sein. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, gestalte...

Neue Aluminiumfassade

Neue Aluminiumfassade

In der ehemaligen DDR wurde Uran abgebaut, was mit einer erheblichen Belastung für die Natur einherging. Die Wismut GmbH hat die Aufgabe, diese Umweltverschmutzung zu san...

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Weitere Artikel:

Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.