Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Design + Oberfläche Multifunktionale Strahlerserie mit LED-Technik

Multifunktionale Strahlerserie mit LED-Technik

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Piu_range_.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Piu_piano_mood_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Piu_alto_product_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Piu_LED_.jpg
Das jüngste Produkt der »Occhio« Leuchtenfamilie, die Strahlerserie »Occhio Più«, wurde sowohl mit dem »red dot design award«, als auch mit dem Design Plus Award ausgezeichnet. »Occhio Più«, die neue Strahlerserie von Axelmeiselicht ist sowohl für den Wohn- als auch für den Objektbereich geeignet. Die Strahler ergänzen das multifunktionale Leuchtensystem um eine weitere Variante. Ein modulares Konzept aus Ein- und Aufbaustrahlern sowie Track-Schienenstrahlern bietet eine große Fülle von Einsatzmöglichkeiten. Gestalterisch orientiert sich »Più« an der erfolgreichen »Sento«-Linie von Axelmeiselicht, mit der sie die optischen Elemente wie Linsen, Farbfilter und Reflektoren teilt.

»Occhio Più« wurde als Erweiterung des modularen Leuchtensystems »Occhio« geschaffen, das für jede Anwendung und Raumsituation die passende Lichtquelle zur Verfügung stellt. Es umfasst die Einbaustrahler »Più piano«, die Aufbaustrahler »Più alto« sowie die Schienenstrahler »Più alto track«.

Technologisch setzt das Unternehmen mit »Più« erstmals auf die neueste LED-Technologie. »Ursprünglich basiert das modulare »Occhio« Kopf-Körper-System auf der Xenon- Halogentechnik. Bei »Occhio Più« ist uns jedoch die Adaption der LED-Lichtquellen perfekt gelungen«, erklärt Designer Axel Meise das technologische Novum. »Ein Wechselmechanismus ermöglicht es, jederzeit die aktuellste LED-Version einzusetzen, um immer mit der neuesten LED-Technologie Schritt halten zu können. Dieser Ansatz ist einzigartig auf dem Markt.«

Zentrales Element der Einbauversionen »Più piano« ist ihre gelenkfreie Aufhängung. Dabei integrieren sich die Einbaustrahler als deckenbündige oder versenkte Version in die Architektur, ohne ihren eigenständigen Charakter zu verlieren.Die mit integriertem oder externem Vorschaltgerät erhältlichen Aufbauversionen »Più alto« sind mit einem Dreh- und Schwenkmechanismus versehen, der ein Maximum an Flexibilität ermöglicht.

Die Leuchten von Axelmeiselicht lassen sich in den beiden Flagshipstores in München und Köln im Einsatz erleben, ein dritter Flagshipstore ist in Hamburg bereits in Planung. Ein Team von Lichtplanern informiert über die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten und Lichtlösungen für die jeweiligen Anforderungen. Gleichzeitig machen die »Occhio« Stores die unterschiedlichsten Anwendungsbeispiele für Licht im privaten und öffentlichen Bereich erlebbar.

Der »Occhio« Store im Kölner Rheinauhafen wurde anlässlich der imm cologne im Januar 2010 eröffnet. Dort erwartet den Besucher auf über 300 Quadratmetern Inspiration und Information über Lichttechnik und Lichtgestaltung. Ein besonderes Highlight ist die faszinierende begehbare Doppelhelix, die als rundum sichtbares Icon dem Store eine besondere Lebendigkeit verleiht. Bereits seit 2009 vermittelt der Flagshipstore in München die Marke Axelmeiselicht.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Occhio_store_MUC_01_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Occhio_store_MUC_02_.jpg

Occhio Flagshipstore München Steinstr. 19, 81667 München
Montag bis Freitag 10.00 - 19.00 Uhr, Samstag 10.00 - 18.00 Uhr

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Occhio_store_CGN_01_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/Occhio_store_CGN_02_.jpg

Occhio Flagshipstore Köln Anna-Schneider-Steig 8-10, 50678 Köln, Parkhaus Ausgang 603 Dienstag bis Freitag 10.00 - 19.00 Uhr, Samstag 10.00 - 16.00 Uhr  

Axelmeiselicht GmbH, www.occhio.com + www.occhiostore.de  

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_public_01_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_public_02_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_public_03_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_02_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_03_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_04_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_05_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_06_.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1005/case_private_07_.jpg

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten Hygiene, Robustheit, Langlebigkeit und ein dezentes, hochwertiges Design.

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalischen Eigenschaften vereint. Darüber hinaus ermöglicht sie individuelle Farben in der Fassadengestaltung.

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und jedes Zimmer zeigt sich in einem anderen, meist sehr kräftigen, Ton. Architekt Dirk Michel vertraute dabei auf die ausgewogene Farb...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Keramik für dünnwandige Waschtische

Keramik für dünnwandige Waschtische

TOTO verfügt über ein breit gefächertes Angebot an Sanitärkeramik und insbesondere an Waschtischen, die universell einsetzbar sind. Als herausragende Eigenschaften gelten...

Farbige Fassadenbahn

Farbige Fassadenbahn

In der völlig neu entwickelten, diffusionsoffenen, dauerhaft UV-stabile Fassadenbahn »Ampatop F Color« haben die Beschichtungsspezialisten eine Vielzahl an bauphysikalisc...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektak...

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und das neue Türkommunikations-System von Gira hat uns in der Redaktion außerordentlich gut gefallen. Das Gira »System 1...

Designklassiker in Edelstahl

Designklassiker in Edelstahl

Mit dem Schalterprogramm »E2« hat Gira einen modernen Klassiker geschaffen: ein formstrenges, reduziertes Design, das eine kompromisslos klare Aussage macht und zugleich ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.