Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Einrichtung Büroräume im Kölner Kranhaus

Büroräume im Kölner Kranhaus

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-06.jpg
Transparent und kommunikativ – so konzipierte Bene die neuen Büros für eine Sozietät in Köln. Die Bürowelt in der 13. Etage des Kranhauses 1 am Rhein wurden vollständig von Bene entworfen und ausgestattet.

Kranhäuser heißen die drei knapp 62 Meter hohen, 70 Meter langen und 34 m breiten 17-stöckigen Hochhäuser im Kölner Rheinauhafen. Sie erinnern in ihrer Form an drei Hafenkräne mit Auslegern in Rheinrichtung. Das junge Kölner Stadtquartier des Rheinauhafens bot mit seiner Architektur für eine deutsche Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft das gewünschte Umfeld. Seit Anfang dieses Jahres logiert die Kölner Niederlassung der Gesellschaft auf 2000 Quadratmeter in der 13. Etage des neu errichteten Kranhauses 1. Das »Bürohaus des Jahres« wurde kürzlich mit dem »Immobilien-Oskar« auf der weltweit wichtigsten Immobilienmesse »MIPIN« in Cannes ausgezeichnet.

»Professionell arbeiten, persönlich wohlfühlen« lautet das Credo des Bauherrn für die Büroraumgestaltung. Dementsprechend erarbeitete Bene ein Konzept, das die Bedürfnisse der Menschen, Tätigkeiten und Arbeitsabläufe berücksichtigt und umsetzt.

Die neuen Räumlichkeiten der Gesellschaft überraschen die offenen Strukturen, einer breiten Vielfalt transparenter Einblicke und einem frischen Farbkonzept. Statt Zellenbüros und geschlossener Türen gibt es hier einen so genannten »Open-Space«. Dieses Raumkonzept wurde aus zwei Gründen gewählt. Erstens trägt es dem Unternehmenswert der Transparenz Rechnung, und zweitens fördert es Kommunikation und interdisziplinäres Teamwork. So werden Bereiche, die häufige Zusammenarbeit erfordern, nicht durch Wände getrennt. Durch Ihre Offenheit fördern sie den kommunikativen Austausch. Die Raumgestaltung motiviert auch Einzelgänger dazu, Teamplayer zu werden. Gedankenaustausch und Wissenstransfer laufen so leichter ab, argumentiert Bene.

Gleichzeitig muss hochkonzentriertes Arbeiten jederzeit möglich sein. Sichtschutzelemente und Geräusche dämmende Systemwände heißen die Lösungen für akustische und optische Problemstellungen. Für Besprechungen stehen, im Sinne einer transparenten Bürogestaltung, Glaskuben zur Verfügung. Flexible Meetingräume, ausgestattet mit moderner Medientechnik, ermöglichen Arbeitstreffen mit unterschiedlicher Teilnehmeranzahl. Ganz besonders spürbar im »Open-Space« sind abwechslungsreiche »Freiräume«: Der einladende und übersichtliche Empfang begrüßt Besucher, die anschließende, repräsentative »Recreation-Zone« lädt sowohl Klienten als auch Mitarbeiter zum Aufenthalt ein. Lounge-Möbel und eine Bibliothek gestalten den Wartebereich.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-13.jpg

Das von Bene geschaffene Umfeld bietet den Mandanten und Mitarbeitern der Gesellschaft eine hochwertige Arbeitssituation, die sich direkt in der Qualität der Beratungsleistung, in der Motivation der Mitarbeiter und im selbstverantwortlichen Engagement jedes Einzelnen auswirken soll.

Deutlich sind die Analogien zum natürlichen und architektonischen Umfeld, in dem sich das neue Büro und der gesamte Gebäudekomplex des Kranhauses befinden. Geschwungene Formen am Boden und bei Beleuchtungselementen nehmen etwa das Wellenmotiv des vor den Fenstern vorbei fließenden Rheins auf. Das Farbkonzept zitiert mit einem hellen Grün die CI-Farbe des Bauherrn und spiegelt die umliegende Parklandschaft im Inneren des Gebäudes wider. Angenehmes Blau und Weiß schaffen ein freundliches Ambiente. Für die Innenarchitekten von Bene ergab sich hier ein wirkungsvolles Spiel mit vielfachen Zitaten und Akzentuierungen – sowohl aus der Umgebung als auch der Unternehmensphilosophie.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-09.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-11.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-12.jpg

Bauherr: Rödl & Partner GbR
Architekten: Bothe Richter Teherani, www.brt.de,  Linster - Architekten + Generalplaner
Büroplanung: Bene GmbH, www.bene.com
Fotos: Werner Huthmacher, www.werner-huthmacher.de

Möblierung :
Artemide, www.artemide.de
Bene, www.bene.com
Brunner, www.brunner-group.com
Carpet Concept, www.carpetconcept.de
Fritz Hansen, www.fritzhansen.com
Moroso, www.moroso.it
Offecct, www.offecct.se
Silent Gliss, www.silentgliss.de
Walter Knoll, www.walterknoll.de
Wilkhahn, www.wilkhahn.com

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück im nordöstlichen Teil des Saarlandes eröffnet ab Juli 2017 die Seezeitloge Hotel & Spa. In exponierter Lage auf einem kleinen bewaldeten Kap und mit Blick über den Bostalsee im Sankt Wendeler Land versteht sich das Wellnessresort als Rückzugsort inmitten der...

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Identitäten wachsen aus dem Ort und seiner Geschichte, doch mitunter braucht es eine Wendung in die Gegenwart, einen belebenden Impuls. Wie in Bissendorf, wo die Stuttgarter Architekten blocher partners mit dem neuen Rathaus eine lebendige, identitätsstiftende Ortsmitte geschaffen haben. Das ganzhei...

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Um Aussteller, Messebesucher und Kongressteilnehmer am internationalen Messeplatz Düsseldorf auch zukünftig angemessen empfangen zu können, wird das Gelände der Messe Düsseldorf seit dem Jahr 2000 fortlaufend modernisiert. Nach der Norderweiterung der Messe im Jahr 2004 wurde sop architekten nun mit...

Weitere Artikel:

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier sehr gefragt. Um den wachsenden Bedarf zu decken, beschloss die Universitätsleitung vor einiger Zeit den Neubau einer Mensa.

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte Problemstellungen bei der Flachdachentwässerung auf und bietet auch gleich die fachgerechte Lösung.

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate Modern, eines der wichtigsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa, beheimatet ist. Das perforierte Klinkerkleid...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Hotel Grand Ferdinand

Hotel Grand Ferdinand

Das Hotel Grand Ferdinand knüpft an die Eleganz und den Genuss der Ringstraßenzeit an. Kombiniert mit modernen Annehmlichkeiten erstrahlt der neu gestaltete 1950er-Bau am...

Kunstvoll wohnen am See

Kunstvoll wohnen am See

In erster Reihe am Bodensee liegt das kunstvoll gestaltete Anwesen einer dreiköpfigen Familie in der Schweiz. Auf den ersten Blick fällt die harmonische Linienführung des...

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

»SitaMore Retention« ist die produkttechnische Konsequenz auf die zunehmende Überbeanspruchung kommunaler Abwassersysteme. Bei Starkregenereignissen drosselt es den Wasse...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.