Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Einrichtung Büroräume im Kölner Kranhaus

Büroräume im Kölner Kranhaus

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-06.jpg
Transparent und kommunikativ – so konzipierte Bene die neuen Büros für eine Sozietät in Köln. Die Bürowelt in der 13. Etage des Kranhauses 1 am Rhein wurden vollständig von Bene entworfen und ausgestattet.

Kranhäuser heißen die drei knapp 62 Meter hohen, 70 Meter langen und 34 m breiten 17-stöckigen Hochhäuser im Kölner Rheinauhafen. Sie erinnern in ihrer Form an drei Hafenkräne mit Auslegern in Rheinrichtung. Das junge Kölner Stadtquartier des Rheinauhafens bot mit seiner Architektur für eine deutsche Rechtsanwalts-, Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft das gewünschte Umfeld. Seit Anfang dieses Jahres logiert die Kölner Niederlassung der Gesellschaft auf 2000 Quadratmeter in der 13. Etage des neu errichteten Kranhauses 1. Das »Bürohaus des Jahres« wurde kürzlich mit dem »Immobilien-Oskar« auf der weltweit wichtigsten Immobilienmesse »MIPIN« in Cannes ausgezeichnet.

»Professionell arbeiten, persönlich wohlfühlen« lautet das Credo des Bauherrn für die Büroraumgestaltung. Dementsprechend erarbeitete Bene ein Konzept, das die Bedürfnisse der Menschen, Tätigkeiten und Arbeitsabläufe berücksichtigt und umsetzt.

Die neuen Räumlichkeiten der Gesellschaft überraschen die offenen Strukturen, einer breiten Vielfalt transparenter Einblicke und einem frischen Farbkonzept. Statt Zellenbüros und geschlossener Türen gibt es hier einen so genannten »Open-Space«. Dieses Raumkonzept wurde aus zwei Gründen gewählt. Erstens trägt es dem Unternehmenswert der Transparenz Rechnung, und zweitens fördert es Kommunikation und interdisziplinäres Teamwork. So werden Bereiche, die häufige Zusammenarbeit erfordern, nicht durch Wände getrennt. Durch Ihre Offenheit fördern sie den kommunikativen Austausch. Die Raumgestaltung motiviert auch Einzelgänger dazu, Teamplayer zu werden. Gedankenaustausch und Wissenstransfer laufen so leichter ab, argumentiert Bene.

Gleichzeitig muss hochkonzentriertes Arbeiten jederzeit möglich sein. Sichtschutzelemente und Geräusche dämmende Systemwände heißen die Lösungen für akustische und optische Problemstellungen. Für Besprechungen stehen, im Sinne einer transparenten Bürogestaltung, Glaskuben zur Verfügung. Flexible Meetingräume, ausgestattet mit moderner Medientechnik, ermöglichen Arbeitstreffen mit unterschiedlicher Teilnehmeranzahl. Ganz besonders spürbar im »Open-Space« sind abwechslungsreiche »Freiräume«: Der einladende und übersichtliche Empfang begrüßt Besucher, die anschließende, repräsentative »Recreation-Zone« lädt sowohl Klienten als auch Mitarbeiter zum Aufenthalt ein. Lounge-Möbel und eine Bibliothek gestalten den Wartebereich.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-13.jpg

Das von Bene geschaffene Umfeld bietet den Mandanten und Mitarbeitern der Gesellschaft eine hochwertige Arbeitssituation, die sich direkt in der Qualität der Beratungsleistung, in der Motivation der Mitarbeiter und im selbstverantwortlichen Engagement jedes Einzelnen auswirken soll.

Deutlich sind die Analogien zum natürlichen und architektonischen Umfeld, in dem sich das neue Büro und der gesamte Gebäudekomplex des Kranhauses befinden. Geschwungene Formen am Boden und bei Beleuchtungselementen nehmen etwa das Wellenmotiv des vor den Fenstern vorbei fließenden Rheins auf. Das Farbkonzept zitiert mit einem hellen Grün die CI-Farbe des Bauherrn und spiegelt die umliegende Parklandschaft im Inneren des Gebäudes wider. Angenehmes Blau und Weiß schaffen ein freundliches Ambiente. Für die Innenarchitekten von Bene ergab sich hier ein wirkungsvolles Spiel mit vielfachen Zitaten und Akzentuierungen – sowohl aus der Umgebung als auch der Unternehmensphilosophie.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-09.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-11.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0906/bene-12.jpg

Bauherr: Rödl & Partner GbR
Architekten: Bothe Richter Teherani, www.brt.de,  Linster - Architekten + Generalplaner
Büroplanung: Bene GmbH, www.bene.com
Fotos: Werner Huthmacher, www.werner-huthmacher.de

Möblierung :
Artemide, www.artemide.de
Bene, www.bene.com
Brunner, www.brunner-group.com
Carpet Concept, www.carpetconcept.de
Fritz Hansen, www.fritzhansen.com
Moroso, www.moroso.it
Offecct, www.offecct.se
Silent Gliss, www.silentgliss.de
Walter Knoll, www.walterknoll.de
Wilkhahn, www.wilkhahn.com

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Das siebengeschossige Wohnhaus "The White" fügt sich in eine Reihe von Büro- und Gewerbebauten am ehemaligen Osthafen in Berlin ein. Bodenständig und dynamisch zugleich, ähnelt das weiße Gebäude einer Seeyacht am Anleger. Die großzügige Verglasung bietet weite Rundumblicke.

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Für die Marke Primo Espresso entwarf und realisierte das Architekturbüro DIA – Dittel Architekten in Tübingen eine moderne Kaffeebar. Die durchgehende Glasfassade offenbart den Passanten eine warme Stimmung, die – in der Symbiose aus Licht und Material – Lust auf Kaffeegenuss machen soll.

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Weitere Artikel:

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Regelmäßig auftretende Extremwetterereignisse mit Starkregen zeigen: Notentwässerung ist keine Ermessensfrage mehr, sondern ein Muss. Wir stellen drei Systeme zur Notentwässerung vor.

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Mit zunehmender Individualisierung von Lebensstilen und Haushaltsstrukturen, der demografischen Entwicklung wie auch der Urbanisation wachsen die Anforderungen an Wohnmodelle, die sich diesem sozialen Wandlungsprozess bedarfsgerecht anpassen. Für den bezahlbaren Wohnungsbau hat KS*, der Markenverbun...

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Regelmäßig auftretende Extremwetterereignisse mit Starkregen zeigen: Notentwässerung ist keine Ermessensfrage mehr, sondern ein Muss. Wir stellen drei Systeme zur Notentw...

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Mit zunehmender Individualisierung von Lebensstilen und Haushaltsstrukturen, der demografischen Entwicklung wie auch der Urbanisation wachsen die Anforderungen an Wohnmod...

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.