Start Innovation Einrichtung Möbellandschaften

Möbellandschaften

Die Londoner Designer Luke Pearson und Tom Lloyd gründeten 1997 ihr Designbüro PearsonLloyd, das inzwischen zu einem der renommiertesten in Großbritannien gehört. Zu ihren Kunden zählen unter anderen Artemide, Classicon, Fritz Hansen, Knoll International, Lufthansa und Walter Knoll.

Mit Bene entwickelten die Designer die unkonventionelle Möbelkollektion »Parcs«. Als raumbildendes Möbel-Set kann es frei gruppiert und vielfältig variiert werden. So entsteht ein Arbeitsumfeld sowohl für Meetings, spontanen Austausch, Warten und Entspannen.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-parcs.jpg
»Parcs« definiert das Büro als offene »urbane« Landschaft: Vor allem in den häufig brach liegenden Mittelzonen und Übergangsbereichen zwischen funktionell klar zugeordneten Bereichen können mit der Möbelkollektion neue, auch optisch belebende Akzente gesetzt werden. Ähnlich wie Plätze und Parks in den Städten sind es die Zonen  »dazwischen«, die zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung stehen. Die Formensprache, so die Londoner Entwerfer, suggeriert Leichtigkeit und ist bewusst ruhig und neutral gehalten.

Fauteuils und kleine Hocker, gepolsterte Sitzbänke und Raumteiler, Wandelemente, Tische und Regale bilden den Baukasten von »Parcs«. Sie heißen »Toguna«, »Causeways«, »Wing Chair«, »Wing Sofa«, »Idea Wall« und lassen sich zu multifunktionalen, raumbildenden Arbeitsorten verknüpfen.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-causeway-toguna.jpg
Eine Toguna ist in Mali ein Versammlungsort, an dem die Dorfältesten ihre Entscheidungen treffen. Inspirierend von der gesellschaftlichen Funktion der Toguna entwarfen die Designer ein gleichnamiges Möbel. Die »Toguna« ist ein kreisrundes, halb geschlossenes Volumen, das frei im Raum steht. Akustisch abgeschirmt, ist »Toguna« ein konspirativer Ort für Brainstormings, kurze Meetings oder Gespräche mit hohem Konzentrationsbedarf. Dabei kann man sitzen oder stehen.

»Causeways« bezeichnet die rechtwinkeligen Polstermöbel-Landschaften von »Parcs«. In Kombination mit vertikalen »Fence«-Modulen oder »Walls« animieren die Sitzmodule ihre Nutzer, drei unterschiedliche Positionen einzunehmen: Sitzen, Stehen, Anlehnen. Die vertikalen Module schirmen dabei ab und ermöglichen konzentriertes Arbeiten.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-causeway.jpg
Die »Causeways« ermöglichen ergonomische Freiheit. Pate stand Giant´s Causeway, eine beeindruckende Felsformation über dem Meer in Nordirland: Intuitiv nimmt dort jeder Besucher die für ihn bequemste Haltung ein. Auch die Spanische Treppe in Rom, Straßencafés in Paris oder alte Städte inspirierten die Designer – Orte, an denen Menschen einander gerne treffen und verweilen.

An die Ohrensessel der Großeltern erinnern »Wing-Chair« und »Wing-Sofa«. Seitenkopfstützen schirmen ab und ermöglichen ungestörte Gespräche und fokussiertes Arbeiten. Die »Wing-Chairs« bieten jeweils einer Person Platz und sind drehbar.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-wing-media.jpg
»Wing-Sofas« bieten zwei bis drei Personen Platz. Kombiniert mit Verbindungselementen, beispielsweise Tischen, verwandeln sie sich in größere räumliche Einheiten. Im »American Diner« stehen zwei »Wing«-Sofas einander kommunikativ gegenüber – bereit für Besprechungen und gemeinsames Arbeiten.

Einen spannenden Kontrast zu den organischen Formen der »Wing«-Serie und der »Toguna« bilden die orthogonalen »Causeways«. Die Kreisformen fordern zur Bewegung im Raum auf und durchbrechen starre Strukturen.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-idea-wall.jpg
Wesentlicher Bauteil von »Parcs« ist die »Idea Wall«, ein freistehendes Wandelement mit integrierter Kommunikations- und Medientechnik. Die »Idea Wall« ist sowohl Bildschirm für Informationen als auch Raumteiler. Sie lässt sich mit einem Stehtisch oder »Causeways«-Kombinationen verbinden.

Medien-Integration ist laut Bene ein Plus von »Parcs« die mobiles Arbeiten und professionelles Präsentieren unterstützt.

»Parcs« bietet Büroinseln die ein stressfreieres Arbeiten ermöglichen sollen. Privatsphäre ist ein wichtiger Aspekt. Deshalb ermöglichen die Möbel und Environments von »Parcs« akustische und visuelle Abschirmung auf vielfältigste Art und Weise ohne den Kontakt zum Arbeitsumfeld zu stören.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0910/bene-parcs-moebel.jpg
»Parcs« ist das Ergebnis eines von Bene vor zwei Jahren mit PearsonLloyd gestarteten Research-Projektes zum Thema „New Working Environments“. Schnell wurde dabei klar, dass die zunehmende Bedeutung von Büroabeit nach neu zu definierenden Orten und ebenso praktikablen wie inspirierenden Möbeln verlangt. Es gehe darum, so Designer Tom Lloyd, sich von der fixen Idee zu lösen, »dass Menschen nur dann arbeiten, wenn sie auch am Schreibtisch sitzen«. Auch jemand, »der auf einem Sofa sitzt, schafft Mehrwert für das Unternehmen«.

Bene, www.bene.com

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

Modernes Design für Touristinformation von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten zeichnet für das Gestaltungskonzept sowie Planung und Ausführung der neuen Touristinformation in Schwäbisch Hall verantwortlich. Ziel des Konzeptes ist es, die Identität der Stadt in Raum zu übertragen und mit digitalen und analogen Inhalten erlebbar zu machen. Werte wie Ser...

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

DGNB-zertifiziertes Autohaus für Neu- und Gebrauchtwagen von ATP architekten ingenieure

Als Spezialisten für die Automobilbranche und Integrale Planung entwarfen ATP architekten ingenieure die neue Mercedes-Benz-Hauptniederlassung für das Gebiet Rhein-Main. Der Auftraggeber Daimler Real Estate bündelte Verkauf, Verwaltung, Service und Werkstatt von drei Standorten auf einem neuen Gewer...

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Oliv Architekten revitalisieren das PEAK Bürogebäude in München

Die intelligente Revitalisierung leerstehender Gebäude gehört zu den dringlichsten Aufgaben einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Dabei ist der Leerstand, der meist schon über einen längeren Zeitraum geht, ein Indikator für die Schwierigkeit der baulichen und planerischen Aufgabe. So war es auch beim...

Weitere Artikel:

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachweisverfahren der DIN-4108-2 (Wärmeschutz von Gebäuden) setzt, steht zwei Problemen gegenüber.

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses miteinander vereinen. Deshalb dämmte er von innen mit einem mineralischen System in Verbindung mit silikatischen und K...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, wo Grund teuer ist und Parkplätze knapp sind. Im urbanen Raum lassen sich Parkhaussysteme selbst in schmale Baulücken einfügen.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Sommerlicher Wärmeschutz: Gebäude planen und simulieren

Alles richtig gemacht und der Bauherr ist trotzdem unzufrieden? Wer bei der Planung von Bürogebäuden allein auf das vereinfachte oder auch das simulationsbasierte Nachwei...

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Fachwerkhaus: Denkmalschutz mit Innendämmung

Moderne Energiekennwerte und gesundes Wohnklima im Einklang mit dem Denkmalschutz – diese Anforderungen wollte Malermeister Claus Schmid bei der Sanierung eines alten Fac...

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

Mut zur Lücke: Urbane Parklösungen

In unseren Städten wird es immer enger. Parkhaussysteme können städtische Nischen optimal und rentabel nutzen: Vollautomatisch und raumsparend ermöglichen sie Mobilität, ...

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Glas-Sensorschalter: Licht per Fingertipp

Bei vielen Schaltern stand bisher die funktionelle Komponente im Vordergrund, während das Design eher als sekundäre Komponente behandelt wurde. Das ändert sich seit einig...

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Bodenmaiser Hof: Wellnesshotel mit Gebäudeautomation

Nach seinem jüngsten Umbau reiht sich der Bodenmaiser Hof im Bayerischen Wald unter die Top-Wellnesshotels in Deutschland ein. Unter dem Motto »Stylisch Bayerisch« werden...

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Neubau der Paulaner Hauptverwaltung auf historischem Areal

Das ehemalige Werksgelände der Paulaner Bierbrauerei in der Münchner Ohlmüllerstraße wurde durch den Umzug der Produktion nach München-Langwied frei. Paulaner entschloss ...

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Objekt mit Kern aus recycelten Materialien und Fassade

Reduce, Reuse, Recycle – dieser Ansatz hat nun auch die Architektur erreicht. In Dänemark hat das Architekturbüro Een til Een unter Verwendung ausschließlich biologischer...

Warme Kante Abstandhalter

Warme Kante Abstandhalter

Auf der Fensterbau Frontale 2018 werden die Diskussionen rund um Digitalisierung, Fertigungsautomation, innovative Fensterlösungen und natürlich den Dauerbrenner Energiee...

Fensterflügel komplett aus Glas

Fensterflügel komplett aus Glas

Die Clara Fenster AG beginnt das neue Jahr mit einer breit angelegten Produkteinführung. Das rahmenlose Fenster »Clara« transportiert den zentralen Produktvorteil aus Sic...

Leute, Lärm, Licht

Leute, Lärm, Licht

Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden, besagt eine Studie der GDV.1 Daher wundert es nicht, dass sich immer mehr Menschen für die verschiedenen...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.