Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Einrichtung Ur-Erlebnis des Klangs

Ur-Erlebnis des Klangs

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/avantgarde-acoustic-01-trio.jpg

Natürlich, mächtig, räumlich, kraftvoll, präzise, kristallen. Die Adjektive sprudeln vor Begeisterung. Klang als elementare Erfahrung. Direkter und nackter ist Musik nicht zu erleben. Die sphärischen Hornlautsprecher-Systeme von Avantgarde Acoustic bieten akustischen Genuss in seiner reinsten Form. Eine ästhetische Fusion von Design und Klang, die anspruchsvollste Ohren überzeugt. Eine inhabergeführte Manufaktur im Odenwald fertigt audiophile Skulpturen von Tonmeistern ohne Kompromisse. Und hält damit die Welt in Atem. Audiophile Gourmets rund um den Erdball sind längst überzeugt: Die feinen Hörner aus dem kleinen Lautertal stehen für eine entfesselte Dynamik, die süchtig macht. Wer Avantgarde spürt, wird Klang völlig neu begreifen.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/avantgarde-acoustic-02-duo_mezzo.jpg

Hinter der erfolgreichen Marke stehen Visionen, Leidenschaft und Ausdauer. Und eine tiefe Überzeugung vom richtigen Kurs. Holger Fromme ist der Mann hinter Avantgarde Acoustic. Der Musikliebhaber und Audio-Freak repräsentiert die Philosophie und Genetik des Unternehmens, das 1991 gegründet wurde und in der Branchen-Oberklasse seit Jahren tonangebend ist. Das Ziel blieb stets das gleiche: Die besten Lautsprecher der Welt zu bauen. Klang-Ikonen von zeitloser Brillanz. Ein Anspruch, der in der High-End-Schmiede konsequent umgesetzt wird. Mit seinem kompromisslosen Verständnis von Perfektion hat das Unternehmen den Superlativ zum Maßstab erhoben.

Avantgarde Acoustic baut moderne Klassiker. Das Horn repräsentiert ein uraltes Prinzip: Bereits in der Antike wurde dieses einfache, aber geniale Hilfsmittel zur Verstärkung von Klang eingesetzt. Bis heute gilt es als Nonplusultra im Bereich der Lautsprechersysteme. Denn Schall – und somit auch Musik – wird erzeugt, indem eine Membran im Takt schwingt. Je größer die Membran, desto größer auch ihr Gewicht – und desto weniger ist sie in der Lage, feinste Verästelungen in der Musik wiederzugeben. Die neuartige bionische Horntechnologie von Avantgarde ermöglicht eine entscheidende Reduzierung der Membranfläche. Dadurch können Verzerrungen fast vollständig eliminiert werden. Die Konsequenz ist unverfälschter, purer Klang, der fasziniert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/avantgarde-acoustic-03-duo.jpg

Wissenschaftliche Tests haben bewiesen: Die Hornsysteme zeigen eine achtfach größere Dynamikbandbreite und bis zu 90 Prozent weniger Verzerrungen. Kontinuierlich arbeiten die Spezialisten an der Optimierung sämtlicher Komponenten und der Qualität der audiophilen Performance. Anfang 2016 setzt das Unternehmen ein weiteres Ausrufezeichen: Als weltweit erster Hersteller stattet Avantgarde die gesamte Kollektion mit leistungsfähigen Digitalprozessoren aus. Dies ermöglicht ein optimales Einmessen im Raum – und damit eine maximale Individualisierung und perfekte Integration der Lautsprecher im jeweiligen Wohnumfeld.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2017/1708/avantgarde-acoustic-04-uno.jpg

Als einer der international meistprämierten Audio-Hersteller hat die Manufaktur in kürzester Zeit alle wichtigen Auszeichnungen gesammelt. Unter anderen den IF Gold Award, den EISA-Preis (Produkt des Jahres) und den Red Dot Award. 2016 folgte der German Design Award Special für »exzellentes Produktdesign« des revolutionären Modells ZERO 1 – das erste digitale All-in-one-Hornsystem der Welt. Dann ein weiterer Ritterschlag: Beim German Brand Award 2016 wurde das Unternehmen als einziges der Branche mit Gold ausgezeichnet. Auch in 2017 hat Avantgarde Acoustic den German Brand Award Gold 2017 erhalten. Die Manufaktur wurde zudem als Mitglied in den Rat für Formgebung aufgenommen und hat es ins Buch »Die großen deutschen Marken 2016« geschafft.

Damit kann sich das kleine Familienunternehmen mit den Big Playern messen. Für Holger Fromme das Ergebnis eines konstanten Perfektionsstrebens, das bestmöglichen Klang mit einem funktionalen Design in Einklang bringt. Trotz aller technischen Verbesserungen: An der tiefen Leidenschaft der Macher hat sich in 25 Jahren ebenso wenig verändert wie an der ursprünglichen Idee von Avantgarde Acoustic. Der Anspruch ist und bleibt ein unverfälschtes und kristallklares Hörerlebnis, das seinesgleichen sucht.

Avantgarde Acoustic, www.avantgarde-acoustic.de

 

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und jedes Zimmer zeigt sich in einem anderen, meist sehr kräftigen, Ton. Architekt Dirk Michel vertraute dabei auf die ausgewogene Farb...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlreichen Bäumen bestandene Areal roden müssen, was weitgehend in Eigenleistung geschah. Schon zu Beginn ihres Projektes legte d...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den direkten Eingriff durch Architekten und Planer. Dies eröffnet Gestaltern völlig neue Möglichkeiten.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektak...

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und das neue Türkommunikations-System von Gira hat uns in der Redaktion außerordentlich gut gefallen. Das Gira »System 1...

Designklassiker in Edelstahl

Designklassiker in Edelstahl

Mit dem Schalterprogramm »E2« hat Gira einen modernen Klassiker geschaffen: ein formstrenges, reduziertes Design, das eine kompromisslos klare Aussage macht und zugleich ...

Beleuchtung in der Stadt

Beleuchtung in der Stadt

Die öffentliche Beleuchtung in der Stadt muss unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Sie soll Straßen und Plätze bei Dunkelheit sicherer machen sowie gleichzeiti...

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Das weltweit erste Hochhaus, das weniger Energie verbraucht, als es selbst produziert, steht in Radolfzell. Dort hat die Familie Räffle, die zugleich Bauherr und Investor...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.