Anzeige AZ - A1 - 900 x 250 R7

Start Innovation Einrichtung Medientechnik bei Linklaters

Medientechnik bei Linklaters

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-04.jpg


Die neue Niederlassung der weltweit zweitgrößten Wirtschaftskanzlei Linklaters in Düsseldorf hat sich mit dem umfangreichen Ausbau ihrer Medientechnik und Konferenzausstattungen eine breite Palette technisch ausgereifter Lösungen gegönnt. In den ehemals von einer Großbank genutzten Patrizierhäusern in der Düsseldorfer Königsallee arbeiten die Anwälte in bester städtischer Lage. Dreizehn individuelle Räume, darunter Konferenzräume, Lobbys, Büros und die Bibliothek, wurden hochwertig mit Büromöbel von Walter Knoll ausgestattet. Dabei sind repräsentative, kommunikative Orte entstanden, die es erlauben, sich Mit modernen Medien auf das gesprochene Wort zu konzentrieren, zu präsentieren und mit Mandanten auf der ganzen Welt zu verhandeln.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-01.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-linklaters.jpg













http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-10.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-07.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-08.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1001/walter-knoll-09.jpg
Konferenztische mit integrierter Medientechnik, Mediensideboards und eine Plasmawand garantieren optimierte Arbeitsabläufe. Besondere Bequemlichkeit während anstrengender Konferenzen bieten die Konferenzsessel »FK« und »Nelson« von Walter Knoll und bilden eine Synthese aus prachtvoller Gründerzeit-Architektur mit moderner Nutzung.

Technische Lösungen für unterschiedliche Anwendungen bietet das »Walter Knoll Electronic Media System« (EMS) mit ihrer speziell für Medienkonferenzen entwickelten Hard- und Software.

Dezent ist die Medientechnik in die Raumgestaltung integriert. Die einfache, intuitive Bedienbarkeit der einzelnen Elemente erlaubt die Konzentration der Konferenzteilnehmer auf das Wesentliche.

Im Tisch verborgen sind sogenannten »Connectoren« als multimediale Anschlüsse für Laptop, Telefon, Netzwerk und Strom. Verschiedene Varianten für unterschiedliche Nutzungen stehen zur Wahl: Die »Connectoren« im Tisch sind dauerhafte Lösungen für die Medientechnik im Raum. Flexibilität bieten die Ansteck-»Connectoren«. Sie können an der Tischplatte befestigt und bei Bedarf leicht entfernt werden.

Unter dem Tisch bündelt und verteilt die »EMS Systembox« die Daten. Vom Laptop zur Leinwand, vom Notebook zum Bildschirm. Die klare Geometrie der Möbelierung dominiert und bleibt so ungestört von Anschlüssen und Verkabelungen.

Sideboards sind seit jeher Konstanten in Konferenzräumen. Sie bieten Stauraum für Utensilien zur Unterstützung der Kommunikation. Das Mediensideboard von Walter Knoll interpretiert das klassische Sideboard neu: Per Knopfdruck fährt der Bildschirm empor. Für das besondere Klangerlebnis im Raum sorgen hochwertige Lautsprecher – am Bildschirm oder optional in den Korpus integriert. Verschiedene Varianten, Korpusse in unterschiedlichen Größen, mit und ohne Rollen, furnierte und lackierte Oberflächen stehen zur Wahl.

»Cone« ist eine modulare Konferenzanlage, die werkzeuglos einfach und schnell auf- und abgebaut werden kann. Archetypisch ist die Kombination aus massiver Tischplatte und außenstehenden Füßen. Mit moderner Medientechnik ausgestattet, entstehen individuelle Lösungen vom Einzeltisch bis zur beliebig großen Konferenzanlage. Mittels einer ausgeklügelten Verbindungstechnik lassen sich die Tischbeine werkzeuglos, einfach und schnell mit den Tischplatten verbinden. Die Verbindung zwischen Fuß und Platte arretiert selbsttätig und kann mit einem Griff entriegelt werden. Von unterschiedlichen Füßen, über Knieblenden bis zu freien Plattenformen – mit »Cone« lassen sich individuelle Konfigurationen gestalten.


Interior Design: Development 9, Eric Sayah, Leipzig
Büromöbel und Medientechnik: Walter Knoll, www.walterknoll.de
Fotos: Linus Lintner, Berlin
 

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Zooviertel-Carrée von sop architekten

Mit dem neuen Wohnquartier Zooviertel-Carrée im beliebten Düsseldorfer Stadtteil Düsseltal hat slapa oberholz pszczulny | sop architekten ein Ensemble aus modernen Mehrfamilienhäusern realisiert, das die Architekturgeschichte des Standortes weitererzählt.

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Mikrohofhaus mit 7 Quadratmetern von Atelier Kaiser Shen

Das hier vorgestellte, kompakte Mikrohofhaus stellt einen Beitrag zum immer knapper werdenden Wohnungsbedarf dar und ist nicht nur ein Vorschlag, eine unwirtliche Restflächen nachzuverdichten, sondern auch ein überzeugender Gegenentwurf zu immer größer werdenden Wohnungsgrößen. Der Bauplatz, auf dem...

Weitere Artikel:

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Architekten haben sie die kompletten Planungsarbeiten in Eigenleistung erbracht. Entsprechend mit der Materie vertraut, ließen sie a...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Stadtbezirk von Paderborn. Im Rahmen der umfangreichen Sanierung des denkmalgeschützten Kirchengebäudes entschied man sich für die kü...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Universitätskirche St. Pauli) und dem Neuen Augusteum zusammen. Der Ort, auf dem das Objekt errichtet wurde, kann auf eine lange wechsel...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Senden Sie mir den Newsletter der AZ/Architekturzeitung zu. Ich bin damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann. Der Newsletter kann bei Bedarf Werbung von Dritten enthalten.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie?
    Betoninstandsetzung: Wer haftet wann und wie? Die Ausführung von Betonerhaltungs-, Betonschutz- und –instandsetzungsmaßnahmen erfordert umfassende fachliche Qualifikationen. Der nachfolgende Beitrag nimmt Stellung zu Anforderungen, die sich…

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Hightech-Glamour

Hightech-Glamour

Die Alucobond-Oberflächenserie »Anodized Look« setzen Architekten gerne dort ein, wo dauerhaft metallisch schimmernde Fassaden gewünscht sind. Die Aluminiumverbundplatten...

Flachdach-Ausstieg

Flachdach-Ausstieg

Seit Februar ist der neue Flachdach-Ausstieg »DRL« von FAKRO auf dem Markt. Dieser ermöglicht den Zugang zum Flachdach über das Dachgeschoss. Die Bedienung des Ausstiegs ...

Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

Die Fassade und das Dach eines Hauses im südkoreanischen Sokcho wurden mit
einem ein Solid-Surface-Material verkleidet. Im Dialog mit der Natur verändert das Gebäude sein ...

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Dünnwandige Aufsatzwaschtische

Bei der Entscheidung für einen neuen Waschtisch spielen Aspekte wie Langlebigkeit und Robustheit eine entscheidende Rolle. Auch nach Jahren der intensiven Nutzung sollte ...

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

Die Bahnhofsmall des neu gestalteten Wuppertaler Hauptbahnhof

In einem über mehrere Jahre angelegten Projekt wird der Hauptbahn-hof Wuppertal und dessen Anbindung an die Innenstadt umgestaltet. Bereits fertiggestellt ist die Bahnhof...

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Flexible Mastleuchte für den Außenraum

Bei der Beleuchtung des Außenraums setzt die smarte LED Mastleuchte, die der international bekannte Lichtdesigner Dean Skira für Delta Light entworfen hat, neue Maßstäbe....

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.