Start Innovation Elektrotechnik Gut gestaltete Einbaulautsprecher mit sattem Klang

Gut gestaltete Einbaulautsprecher mit sattem Klang

Lautsprecher lassen sich auch ganz unauffällig in Innenräume integrieren, beispielsweise als Einbau-Varianten. Oft sprechen optische, manchmal aber auch praktische Gründe dafür, etwa Platzmangel. Mit seinen neuen rahmenlosen Einbaulautsprechern bietet der Schweizer Audiospezialist Revox gestalterisch hochwertige Lösungen: Quadratisch oder rund, klein und groß verschwinden sie dezent in Wand oder Decke und bieten trotzdem satten, klaren Sound. Dank ihrer geringen Einbautiefe lassen sie sich in abgehängte Decken oder Hohlwände sowie mit einem speziellen Einbaugehäuse auch in Massivdecken und -wände integrieren. Die Montage vor Ort geht einfach und schnell, unter anderem dank einer magnetischen Lautsprecherabdeckung. Durch diese wird die sichtbare Höhe zudem auf nur 3,8 Millimeter reduziert. In Kombination mit dem rahmenlosen Design fügen sich die Lautsprecher sehr zurückhaltend in die Raumgestaltung ein.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1305/revox-sound-I-ambiente.jpg

Die »Re:sound I« Serie umfasst Lautsprecher unterschiedlicher Größe, Form und Leistung: Der quadratische »IWS 52« mit einer Seitenlänge von 172 Millimeter und der runde »ICS 52« mit einem Durchmesser von 202 Millimeter eignen sich insbesondere für den Wand- und Deckeneinbau in kleinen Räumen. Mit einer 130 Millimeter Tieftonchassis und einem 12 Millimeter Kalotten Hochtöner erzeugen sie bereits ein grundsolides Klangergebnis. Die Nennbelastbarkeit für Musik liegt bei 70 Watt. In Räumen mittlerer Größe sorgen der quadratische »IWS 82« mit einer Kantenlände von 250 Millimeter und der runde »ICS 82« mit einem Durchmesser von 277 Millimeter für eine unauffällige Beschallung. Die Nennbelastbarkeit liegt bei 110 Watt. Ein harmonischer und kräftiger Klang ergibt sich durch das Zusammenspiel einer 205 Millimeter Tieftonchassis und eines 25 Millimeter Kalotten Hochtöners in Coax-Anordnung.

Auch für sehr kleine Räume oder Flure, in denen nicht ausreichend Platz für zwei Lautsprecher ist, hat sich Revox etwas einfallen lassen: Der runde »ICS 82 stereo« und der quadratische »IWS 82 stereo« bieten Stereoqualität aus nur einem Gehäuse. Zwei Hochtöner strahlen in verschiedene Richtungen ab. In größeren Räumen, wie beispielsweise in Restaurants oder Konferenzräumen, empfiehlt sich die Installation mehrerer Lautsprecher, die die Musik gleichmäßig im Raum verteilen. Wie viele und wo diese platziert werden sollten, dazu kann der entsprechend geschulte Fachhandel individuell Auskunft geben.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1305/revox-sound-I-IWS-82-decke.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1305/revox-sound-I-ICS-82.jpg

Der Einbau der Lautsprecher ist leicht und somit schnell durchzuführen: Die mitgelieferte Einbauschablone auflegen, Öffnung ausschneiden und den Lautsprecher einpassen. Idealerweise sollten die Lautsprecher mindestens 0,5 Meter von Zimmerecken bzw. -kanten entfernt platziert werden, um eine Überhöhung im Bassbereich zu vermeiden. Für den Einbau in Massivdecken und -wände hat Revox ein praktisches Einbaugehäuse entwickelt. Das Gehäuse aus Leichtbeton ist so konstruiert, dass es direkt auf die Verschalung gelegt und über vier Drahtstifte fixiert wird. Auf Wunsch liefert Revox zum Einbaugehäuse auch Dämmmaterial, mit dem die akustischen Eigenschaften sowie die Übertragung des Schalls optimiert wird: Es erhöht das akustische Volumen und der Lautsprecher kann tiefere Frequenzen wiedergeben. Bei Bedarf lassen sich die Lautsprecher individuell in jeden gewünschten Farbton umlackieren.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1305/revox-sound-I-IWS-82-wand.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1305/revox-sound-I-IWS-82-montage.jpg

Alle Lautsprecher der »Sound I Serie« stattet Revox optional mit einem Infrarot-Empfänger aus, der hinter dem Metallgitter verborgen ist. Damit kann das System vor Ort mit einer Fernbedienung gesteuert werden, auch wenn sich der Verstärker in einem anderen Raum befindet. Alternativ ist auch eine Steuerung über Revox Wand-Bedieneinheiten im Gira Schalterdesign möglich oder dank entsprechender Revox Apps über iPhone, iPad oder iPod touch. Zudem ist der Lautsprecher in das Revox »Multiroom System« eingebunden, mit dem sich in allen Räumen unabhängig voneinander von zentralen Audioquellen Musik abspielen lässt.

Revox GmbH, www.revox.de

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzdem nach relativ kurzer Zeit über unansehnlich »vergrünte« Außenwände oder Schimmel in der Wohnung ärgern musste.

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Nicht überall eignen sich Nasssysteme, um eine effiziente Fußbodenheizung herzustellen. Teilweise braucht es Alternativen. Egal ob auf Massiv- oder Holzbalkendecken - die hier vorgestellten Trockenbauelemente bilden eine regelkonforme Basis für das Rohrsystem.

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Eine ehemalige Ausbildungsakademie der Marine in Amsterdam sollte für den EU-Ratssitz der Niederlande vom Architekturbüro bureau SLA in ein Konferenz- und Pressezentrum umgestaltet werden. Die außergewöhnliche Fassade mit Glasfaserbeton-Elementen und einzigartigen Brise Soleils in Form der europäisc...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Mit Farbe gegen Vergrünung, Algen und Schimmel

Jeder kennt die Sünden der Vergangenheit, als man auf Putzfassaden dicke Farbschichten auftrug, Schimmel und Algen mit giftigen Bioziden fernhalten wollte und sich trotzd...

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Laserscannen von Bestandsgebäuden

Architekten, Planer und Ingenieure sind auf maßstabsgerechte Zeichnungen und Modelle angewiesen - sei es für den Umbau, die Neuplanung oder zur Dokumentation bestehender ...

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Nicht überall eignen sich Nasssysteme, um eine effiziente Fußbodenheizung herzustellen. Teilweise braucht es Alternativen. Egal ob auf Massiv- oder Holzbalkendecken - die...

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Eine ehemalige Ausbildungsakademie der Marine in Amsterdam sollte für den EU-Ratssitz der Niederlande vom Architekturbüro bureau SLA in ein Konferenz- und Pressezentrum u...

Neue Floating Badewanne

Neue Floating Badewanne

Eine innovative Badewanne, die das Wohlbefinden, die Entspannung und sogar die Gesundheit fördern kann, hat der japanische Sanitärhersteller TOTO entwickelt. Wohltuende T...

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Am 14. Juni startete in Russland die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die französische Serge Ferrari Gruppe ist mit dem Dach der neuen Rostov-Arena live dabei. In die...

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Extrem schmale Bauweise. Und dazu als Verarbeitungsextra ein an die Rinnengeometrie anpassbarer Klebeflansch. Bei der Druckstromentwässerung von innenliegenden Rinnen, di...

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.