Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Fassade/Fenster Kaufhausfassade in Braunschweig

Kaufhausfassade in Braunschweig

Das Bekleidungsunternehmen New Yorker hat 1971 sein erstes Geschäft eröffnet und betreibt heute über 670 Filialen in 25 europäischen Ländern. Hinzu kommen Shops in Saudi-Arabien und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Seine weltweit größte Filiale hat das Unternehmen jetzt in Braunschweig eröffnet. Das neue Kaufhaus, heute heißt das Flagship-Store, verfügt über eine Verkaufsfläche von über 3000 m² und ist in einem fünfgeschossigen Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert untergebracht.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/rptechnik-0904-ny02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/rptechnik-0904-ny03.jpg
Karsten K. Krebs Architekten aus Hannover befreiten das Gebäude von den Umbauten der Fünfziger bis Achtziger Jahre. Über dem durchgängigen Schaufensterband im Erdgeschoss erhebt sich die bestehende Fassade mit großen Fensterfeldern und einer vorgebauten Glasfassade. Diese gleicht einem filigranen, rautenförmigen Netz und besteht aus einer asymmetrischen Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Stahlprofilen. Montiert wurde sie in einem Abstand von 0,50 m vor der Bestandsfassade, den oberen und unteren Abschluss bilden waagerechte Verglasungen.

Die Profile wurden vorgefertigt und oberflächenbeschichtet auf die Baustelle geliefert und dort nicht verschweißt, sondern mit Hilfe von biegesteifen Steck- und Schraubverbindungen montiert. Eigens entwickelte Verbindungsteile ermöglichten, dass die Riegel nach dem Zusammenstecken mit den Pfosten nicht sichtbar verschraubt werden konnten. So blieb die Geometrie der spitzwinkeligen Anschlüsse sichtbar, Schweißnähte und Schrauben hätten die filigrane Optik erheblich beeinträchtigt.

Die verwendeten Profile haben eine Ansichtsbreite von 60 mm und eine Profiltiefe von 135 mm. Die schräg verlaufenden und aus einem Stück gefertigten Pfosten sind rund 11 m lang. Den oberen Abschluss der Stahl-Glas-Konstruktion bilden Abdeckleisten, die bei den Pfosten als halbrundes und bei den Riegeln als flacheliptisches Profil zum Einsatz kamen.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/rptechnik-0904-ny04.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/rptechnik-0904-ny05.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/azbilder0904/rptechnik-0904-ny06.jpg

Das System zeichnet sich trotz seiner filigranen und transparenten Konstruktion durch hohe statische Belastbarkeit und Langlebigkeit aus. Es besitzt einen Wärmedurchgangskoeffizienten von U >= 1,4 W/m²K, eine Schlagregendichtheit von 600 Pal sowie eine Widerstandsfähigkeit bei Wind von 1.250 Pa.

Die Glasfassade besteht aus etwa 250 einzelnen Scheiben, die rund 80 verschiedene rhomboide Formen aufweisen. Die komplett in Schwarz gestrichene Front kontrastiert mit der zweifarbigen – ebenfalls schräg verlaufenden – Farbgestaltung der Fensterlaibungen. Geht man auf den Haupteingang zu, erscheinen die Fensteröffnungen grün, kommt man aus der entgegen gesetzten Richtung, erscheinen sie rot.

Ein weiteres Highlight befindet sich über dem an der Gebäudeecke liegenden Haupteingang. Über dem New Yorker Schriftzug wurde hier eine ca. 6,00 x 13,00 m große LED-Mediawand installiert, die für Eigenwerbung, aber auch für Kultur-, Sport- und Musikereignisse genutzt werden kann.

Rund 13 Mio. Euro hat das Bekleidungsunternehmen New Yorker in seinen neuen Flagship-Store investiert.

RP Technik, www.rp-technik.com

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Ergebnisse des Realisierungswettbewerb JUNG Gründervilla

Ergebnisse des Realisierungswettbewerb JUNG Gründervilla

Für den Umbau und die Erweiterung der Villa des Firmengründers Albrecht Jung in Schalksmühle lobte das Unternehmen JUNG Anfang 2017 den offenen, einphasigen, hochbaulichen Realisierungswettbewerb für junge Architekturbüros aus. Jetzt wählte die Fachjury unter Vorsitz von Prof. Michael Schumacher aus...

Villa Waldried von Marazzi + Paul

Villa Waldried von Marazzi + Paul

Die 1942 erbaute Villa Waldried präsentiert sich nach dem Umbau der Architekten Marazzi + Paulmit einer umgestalteten Gebäudehülle, einer optimierten Grundrissorganisation und erweiterten Raumlandschaft. Die Renovierungsmassnahmen umfassen neben der Umgestaltung der Gebäudehülle auch die Transformat...

Weitere Artikel:

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Besondere Architektur funktioniert auch horizontal. Das beweist der visuell und funktional beeindruckende Groundscraper »5 Broadgate« im Londoner Finanzviertel. Der stahlummantelte »Zylinderblock« aus der Feder von Make Architects ist zwar nur 13 Stockwerke hoch, deckt aber allein auf seinen vier Tr...

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Rund 2.790 Quadratmeter Isolierglas wurden für die Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas an Ort und Stelle kalt gebogen und in Aluminiumrahmen montiert. Das Kaltbiegeverfahren war zusammen mit der hochautomatisierten Fertigung der IG-Einheiten der Garant dafür, dass das größte Projekt, das jem...

Simsala BIM

Simsala BIM

Building Information Modeling (BIM) ist keine Hexerei – aber ein ernst zu nehmender Meilenstein für die gesamte Architektur- und Baubranche. Der smarte Prozess mit den fünf Dimensionen nimmt gerade richtig Fahrt auf und ist bald nicht mehr wegzudenken aus der täglichen Arbeit der Architekten und Pla...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Glasfassade des Groundscraper 5 Broadgate

Besondere Architektur funktioniert auch horizontal. Das beweist der visuell und funktional beeindruckende Groundscraper »5 Broadgate« im Londoner Finanzviertel. Der stahl...

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas

Rund 2.790 Quadratmeter Isolierglas wurden für die Glasfassade der T-Mobile Arena in Las Vegas an Ort und Stelle kalt gebogen und in Aluminiumrahmen montiert. Das Kaltbie...

Simsala BIM

Simsala BIM

Building Information Modeling (BIM) ist keine Hexerei – aber ein ernst zu nehmender Meilenstein für die gesamte Architektur- und Baubranche. Der smarte Prozess mit den fü...

Smart aufgestockt

Smart aufgestockt

Schlanke 60 Millimeter misst die Standarddämmstärke bei vielen weitläufigen Flachdächern. Für die Montage der Dachgully-Aufstockelemente ist eine höhenreduzierte Einbauhi...

Sensible Architektur – Neubau des Krematoriums St. Gallen

Sensible Architektur – Neubau des Krematoriums St. Gallen

Krematorien empfangen Besucher in einem Zustand emotionaler Anspannung, weshalb der Architektur dieser Gebäude eine schwierige Aufgabe zuteil wird. So sollte sie Sicherhe...

Heiz-Kühlelemente in einer Kirche in Hannover

Heiz-Kühlelemente in einer Kirche in Hannover

Die Evangelisch-reformierte Kirche in Hannover erhielt für den Gottesdienstraum eine Heiz-Kühldecke in Form eines Deckensegels. Dabei waren die besonderen Gegebenheiten d...

Modernisierung des Pariser Louvre

Modernisierung des Pariser Louvre

Im Rahmen des Pyramid Project, wurde der Empfangsbereich des Louvre unterhalb der Pyramide in den Jahren 2014 bis 2016 umfangreich neu gestaltet. Die 1989 eröffnete Pyram...

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Lösung für Kostenplanung, BIM und Abrechnung

Die mit dem BIM-Prozess verbundene Digitalisierung von Planen und Bauen kann zu einer erheblichen Steigerung der Wirtschaftlichkeit führen. Besonders im Bereich Kostenpla...

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Quantensprung in der Dämmtechnik mit Glas

Die neue Isolierglas-Produktlinie »sedak isomax« hat einen U-Wert bis 0,23 W/m²K. Die Zweifach- oder Dreifach-Gläser gibt es in den für den Hersteller typischen Überforma...

Modulares Oberlicht-System in einer schwedischen Berufsschule

Modulares Oberlicht-System in einer schwedischen Berufsschule

Nicht nur manche Schüler, auch das Schulgebäude des schwedischen Sågbäcksgymnasiet musste lange Zeit mit einem »Ungenügend« beurteilt werden: Dunkle Gänge, graue Wände un...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.