Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Fassade/Fenster Ärztehaus und Alter Kirchplatz in Heiden

Ärztehaus und Alter Kirchplatz in Heiden

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-02.jpg
 

Auf dem alten Kirchplatz im Zentrum des münsterländischen Städtchens Heiden haben Thesing & Thesing Architekten eine architektonische Einheit aus Klinker mit historischen Bezügen geschaffen. Dach und Fassade des Ärztehauses sowie der umgebende Alte Kirchplatz stehen durch ihre allumfassende Haut aus Klinker beispielhaft für den ganzheitlichen Ansatz »Der Boden soll wie die Wand gestaltet sein.« Die spezielle Ziegelsortierung »Ärztehaus Heiden/Alter Kirchplatz« in stark changierendem dunklem Rotbraun bis Violettrot mit Kohlebrand-Aufschmauchungen in Blau-Anthrazit sorgt im Stadtkern für Atmosphäre. Darüber hinaus verbinden sich historische Strukturen mit den alltäglichen Lebensbedürfnissen der Bürger: Die Konturen des neuen Gesundheitshauses spiegeln die Proportionen der ursprünglichen neugotischen Kirche wider und die zeitgemäße Nutzung des Gebäudes entspricht dem gegenwärtigen Bedarf an Gemeinschaft.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-01.jpg

Tradition zu erhalten und einen Ort der Gemeinschaft mit modernen Mitteln zu schaffen, waren die Ziele, die Thesing & Thesing Architekten mit der Neugestaltung des Alten Kirchplatzes in Heiden verfolgt haben. Die Gestaltung von Ärztehaus und Boden des Platzes basiert auf historischen Bezügen: Bis in die 70er Jahre prägte eine neugotische Kirche den Ortskern der Gemeinde. Die Proportionen des Sakralbaus haben die Architekten mit dem neu errichteten dreigeschossigen Haus der Gesundheit aufgenommen und städtebauliche Strukturen aus dem Urkataster aufgegriffen. Zugleich knüpfen Fläche und Gebäude inhaltlich an die ehemalige Nutzung als Treffpunkt an. Sieben Arztpraxen und eine Apotheke wurden im Ärztehaus eingerichtet. So ist auf dem Alten Kirchplatz ein Forum entstanden, das den 8.000 Einwohnern sowie Besuchern offen steht und Begegnungen ermöglicht.

Die Suche nach Einfachheit hat Thesing & Thesing Architekten bei der Gestaltung des Alten Kirchplatzes motiviert, historische Strukturen wieder aufzunehmen. Da Boden, Fassade und sogar Dach aus demselben Material gestaltet sind, bilden Ärztehaus und Platz eine Einheit. Die speziell angefertigte Objektsortierung »Ärztehaus Heiden« in stark changierendem dunklem Rotbraun bis Violettrot mit Kohlebrand-Aufschmauchungen in Blau-Anthrazit lässt Dach und Fassade eine Verbindung eingehen. Abgestimmt auf die Farbe der Gebäudehülle setzt sich der Klinker in rot-braunem Farbspiel und in angepasstem Maß auf dem Boden fort, so dass Wand und Boden ganzheitlich gestaltet sind. Das Pflaster erdet den Neubau und erzeugt einen fließenden Übergang zur Außenfläche. Nur das Glas in den tiefen gotisch anmutenden Laibungen des Ärztehauses durchbricht die Symbiose. Da Haus und Platz das prägende Material des Ortes aufnehmen, gelingt der Bezug zu den umliegenden Gebäuden.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-03.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-04.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2013/1310/hagemeister-ziegel-aerztehaus-kirchplatz-heiden-06.jpg

Auf dem Platzinneren reflektiert der warmtonige Klinker das Sonnenlicht und erzeugt eine ruhige Atmosphäre für Begegnungen. Der im Ellbogenverband verlegte Hagemeister Pflasterklinker hält den Belastungen durch den regelmäßigen Fahrzeug-Verkehr stand. Außerdem fügen sich mit Ziegeln gestaltete Mauern und eine Bushaltestelle sowie Radständer in die Fläche ein. Verklinkerte freistehende Säulen dienen als Schildertafeln für die Arztpraxen. Bei Dunkelheit beleuchten in den Boden eingelassene Strahler das Gesundheitshaus und unterstreichen dessen Form. Sowohl der Trinkbrunnen nach einem Entwurf von Professor Matthias Heiermann als auch die schimmernden Profile der Fenster bestehen aus Baubronze, so dass sich wiederum ein Zusammenspiel der Werkstoffe ergibt.

Hagemeister GmbH & Co. KG, www.hagemeister.de

 

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von außen oder aus benachbarten Wohnungen sind in den mit Kalksandstein »KS-QUADRO« gemauerten Häusern kein Thema.

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildächer. Das ist die ebenso einfache wie geniale Idee, auf der die neuen »SitaFireguard« Gullys und Lüfter basieren.

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros Steimle Architekten schafft gleichermaßen die Verbindung zum umliegenden Areal aber auch die kontrastierende Wirkung durch die dur...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Problemzone Wärmebrücke
    Problemzone Wärmebrücke Mit den steigenden Anforderungen an die energetische Qualität von Gebäuden gewinnen Details und damit auch kleine Problemzonen immer mehr an…

Heimathafen

Heimathafen

Der Hafen in Offenbach entwickelt sich zu einem begehrten Stadtquartier. Auf der Hafeninsel bieten nun neun Punkthäuser optimale Sichtbezüge zum Wasser. Geräusche von auß...

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Brandschutzwächter mit Sicherheitsring

Eine smarte Brandschutzmanschette, die im Brandfall groß heraus kommt und dem Feuer den Weg versperrt. Fest verbunden mit dem Verstärkungsblech für Stahltrapezprofildäche...

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom von Steimle Architekten

Mit dem Verwaltungsgebäude der SüdWestStrom wird das Ensemble der vorhandenen Technik- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Tübingen komplettiert. Der Entwurf des Büros ...

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

glasstec: Individualität in Architektur und Interieur

Zur glasstec 2018 in Düsseldorf stellt AGC Interpane viele neue und optimierte Produkte vor, die ganz im Zeichen der Individualität stehen: Sonnenschutzglas mit optimiert...

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Maersk Tower von C.F. Møller Architects

Der Maersk Tower von C.F. Møller Architects ist ein hochmodernes Forschungsgebäude, dessen innovative Architektur den optimierten Rahmen für erstklassige Gesundheitsforsc...

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Restaurierung des alten Gerichtsgebäudes im Andreas Quartier, Düsseldorf

Von der ursprünglichen blauen Farbigkeit im Entree des alten Gerichtsgebäudes in Düsseldorf war nicht mehr viel zu sehen. Und auch sonst befanden sich das Gebäudeinnere u...

Innentür mit puristischem Design

Innentür mit puristischem Design

Die Nachfrage nach weißen Innentüren ist ungebrochen. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis des Bauherrn nach einem individualisierten Produkt in seinem Zuhause. Die Innentür...

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Stadtvilla in Stuttgart von Fuchs Wacker Architekten

Die Stadtvilla mit Satteldach liegt in einer reizvollen Höhenlage. Unweit des Zentrums Stuttgarts ist dieses Gebäude eine stille Oase und privater Rückzugsort. In alle Hi...

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Handaufmaß war gestern - Laserscanauswertung einer Basilika

Die in Düsseldorf stehende Pfeilerbasilika St. Margareta - ein architektonisches Meisterwerk Ihrer Zeit - wurde zwischen 1220 bis 1230 als Stiftskirche errichtet. Kunstvo...

Betonage von Betondecken

Betonage von Betondecken

Die Waldkraiburger Primo GmbH hat ein weiteres cleveres Zubehörtool für die Betonage von Betondecken entwickelt, auf den Markt gebracht und zum Patent angemeldet: Mit dem...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.