Anzeige AZ-A2-728x90
Start Innovation Fassade/Fenster Fassadengestaltung von Lussi+Halter Architekten in Bern

Fassadengestaltung von Lussi+Halter Architekten in Bern

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-01-leonardominotti.jpg

Die optische Einbindung der Umwelt ist vielen Planern reizvolle Herausforderung beim Bau oder der Sanierung von Objekten. So auch im Fall der Schweizerischen Bundesbahn SBB mit dem neu entstandenen Hauptsitz in Bern-Wankdorf/Schweiz. Hinzu kam der Anspruch, Ressourcen der Umwelt – Energie aus der Erde und geschickter Umgang des Sonnenlaufs - zu nutzen. So präsentieren sich heute die Bauten von Lussi+Halter Partner AG, den Gewinnern des Gesamtleistungswettbewerbs, im Stadtteil Wankdorf überraschend farbenprächtig und dennoch sehr elegant.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-02-leonardominotti.jpg

Technische Präzisionsgewebe von Sefar leisten dazu einen entscheidenden Beitrag. Denn Gewebe der Materialreihe »Sefar Architecture VISION« vereinen eine ganze Reihe an Vorteilen für die Realisierung außergewöhnlicher Fassadenhüllen. So überzeugten die Sefar-Gewebe in der Materialprüfung mit einer sehr umfangreichen Farbpalette und damit völlig neuen Gestaltungsmöglichkeiten. Energetische Vorteile, Sicht- und Blendschutz bei gleichzeitig nahezu uneingeschränkter Sicht nach außen waren weitere Entscheidungsfaktoren.

Der schonende Umgang mit natürlichen Energieressourcen geschieht heute dem Planungsanspruch entsprechend nahezu unbemerkt. Erdsonden unterstützen die Wärmebereitung im Winter. Im Sommer dagegen wird die kühle Nachtluft in die unterirdischen Speicher geführt, um sie tagsüber für die Gebäudekühlung im Minergie-P-Standard zu nutzen. Sichtbar indes ist das Prinzip des Spiels mit der Sonne.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-03-colt-international.jpg

Die raffinierte Fassadenlösung der Colt International AG für die sich die Anliker AG als Generalunternehmerin mit den Architekten entschieden hat, vereint unterschiedlichste Ziele wie beispielsweise eine sich mit dem Sonnenlauf verändernde Farbgebung der Fassade, Sicht- und Blendschutz an den Arbeitsplätzen bei gleichzeitig nahezu uneingeschränkter Sicht nach außen bis hin zu energetischen Vorteilen.

Bei der Gestaltung der kinetischen Fassadenelemente spielen Präzisionsgewebe von Sefar eine entscheidende Rolle. Zum einen geben die einseitig metallbeschichteten »Sefar Architecture VISION-Gewebe« des Typs »AL 260/25« und »CR 260/25« sowie drei zusätzlich in den Farbtönen Gold, Copper und Pearl bedruckte Gewebe – einlaminiert zwischen zwei Lagen »SentryGlas-Folien« von Dupont - den Verbund-Sicherheitsglaslamellen die gewünschte Farbe. Zum anderen reduziert sich durch die Metallbeschichtung höhere Reflexionseigenschaft in den Sommermonaten der Wärmeeinfall beträchtlich. Die Klimaanlagen werden entlastet und das spart Energiekosten und schont die Umwelt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-04-colt-international.jpg

Die geschosshohen Glaslamellen mit einlaminierten »Sefar Architecture VISION« Geweben orientieren sich am Sonnenstand und dienen somit dem Wärmeschutz und der Beschattung. Ein elektronisches Steuerungssystem garantiert eine positionsgenaue Sonnenstandsnachführung der Lamellen. Eine unsichtbar in Aluminiumtragprofilen integrierte Mechanik sorgt für die sich bewegende Fassade vom ersten bis zum siebten Obergeschoss des Gebäudes und das beeindruckend dynamische Gesamtbild.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2016/1609/sefar-gewebe-05.jpg

So zeigt sich die aus 6.200 – in einem Winkel von 200 Grad drehbaren - Glaslamellen bestehende Fassade (gesamt rund 9.300 m2) heute in warmen Farben und fängt die lebendige Szenerie der Stadt, den Stand der Sonne, das Spiel von Wolken und Wetter ein – immer aufs Neue und abhängig vom Einfallswinkel des Lichts. Nahezu uneingeschränkt sind aufgrund des offenmaschigen Gewebes Ausblicke für die rund 1.700 Mitarbeiter und die natürliche Lichtqualität.

Mit der vorgehängten gläsernen Fassade und dem subtilen Spiel der Farben wird das primär als Sonnenschutz konzipierte Lamellensystem zum bestimmenden Gestaltungselement am Bau und punktet zusätzlich noch mit energetischen Vorteile sowie mit Sicht- und Blendschutz an den Arbeitsplätzen.

SBB Bürogebäude, Bern Wankdorf, www.sbb.ch
Architekt: Lussi + Halter Partner AG, www.lussi-halter.ch
Totalunternehmen: ANLIKER AG, www.anliker.ch
Glashersteller: BGT Bischoff Glastechnik AG, www.bgt-bretten.de
Folie: SentryGlas von DuPont, www.sentryglas.com
Fassadenbauer: Colt International GmbH, www.colt-info.de 

Bild 1, 2:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bild 3, 4: Colt International GmbH

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück im nordöstlichen Teil des Saarlandes eröffnet ab Juli 2017 die Seezeitloge Hotel & Spa. In exponierter Lage auf einem kleinen bewaldeten Kap und mit Blick über den Bostalsee im Sankt Wendeler Land versteht sich das Wellnessresort als Rückzugsort inmitten der...

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Identitäten wachsen aus dem Ort und seiner Geschichte, doch mitunter braucht es eine Wendung in die Gegenwart, einen belebenden Impuls. Wie in Bissendorf, wo die Stuttgarter Architekten blocher partners mit dem neuen Rathaus eine lebendige, identitätsstiftende Ortsmitte geschaffen haben. Das ganzhei...

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Um Aussteller, Messebesucher und Kongressteilnehmer am internationalen Messeplatz Düsseldorf auch zukünftig angemessen empfangen zu können, wird das Gelände der Messe Düsseldorf seit dem Jahr 2000 fortlaufend modernisiert. Nach der Norderweiterung der Messe im Jahr 2004 wurde sop architekten nun mit...

Weitere Artikel:

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier sehr gefragt. Um den wachsenden Bedarf zu decken, beschloss die Universitätsleitung vor einiger Zeit den Neubau einer Mensa.

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte Problemstellungen bei der Flachdachentwässerung auf und bietet auch gleich die fachgerechte Lösung.

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate Modern, eines der wichtigsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa, beheimatet ist. Das perforierte Klinkerkleid...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Hotel Grand Ferdinand

Hotel Grand Ferdinand

Das Hotel Grand Ferdinand knüpft an die Eleganz und den Genuss der Ringstraßenzeit an. Kombiniert mit modernen Annehmlichkeiten erstrahlt der neu gestaltete 1950er-Bau am...

Kunstvoll wohnen am See

Kunstvoll wohnen am See

In erster Reihe am Bodensee liegt das kunstvoll gestaltete Anwesen einer dreiköpfigen Familie in der Schweiz. Auf den ersten Blick fällt die harmonische Linienführung des...

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

»SitaMore Retention« ist die produkttechnische Konsequenz auf die zunehmende Überbeanspruchung kommunaler Abwassersysteme. Bei Starkregenereignissen drosselt es den Wasse...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.