Start Innovation Fassade/Fenster Sandwichelemente zieren Holiday Inn

Sandwichelemente zieren Holiday Inn

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1802/pohl-seropal-fassade-01.jpg

Ein atemberaubender Blick auf den Hamburger Stadtpark und die höchste Sauna in der City – das verspricht das neue Holiday Inn im Büroquartier der Hamburger City Nord. Mit 60 Meter Höhe und 19 Stockwerken ist das 4-Sterne Haus das höchste Gebäude im Hamburger Norden und beeindruckt mit über 4.000 Quadratmeter gläserner Außenfassade. Nach einem Entwurf des Hamburger Architekturbüros MPP wurden die Sandwichpaneele für die individuelle Fassadengestaltung von der Kölner Traditionsfirma POHL handgefertigt und erreichten die beengte Baustelle just-in-time zur direkten Verarbeitung.

Aus Glas sollte die Fassade sein und doch so weiß wie Schnee. In Zusammenarbeit mit MBM Konstruktionen und Hero-Glas fertigte der Fassadenbauer POHL Sandwichelemente mit gläserner Sichtseite, die rückseitig mit einem ganzflächigen weißen Siebdruck gestaltet wurden. Die angelieferten Glaselemente wurden von Hand zu baufertigen Sandwichelementen zusammengefügt. Dafür werden die Brüstungsglasplatten auf einer z-förmigen Stahlwanne montiert. Den Zwischenraum füllt eine Isolierung aus Mineralfaser. Die einzelnen Elemente sind thermisch voneinander getrennt und erfüllen dadurch die höchsten Wärmeschutzstandards. Die umlaufenden Abstandshalter wurden nicht wie üblich mit einem Kantenband, sondern mit einer schwarzen Versiegelung im Randverbund abgedichtet. Eine filigrane Aufgabe, denn wird hierbei nicht sauber gearbeitet, ist die schneeweiße Anmutung des Paneels durch schwarze Schlieren verdreckt und so nicht mehr zu nutzen. Die Kombination aus Wärmeisolierung und Stahlwanne schützt die Hotelgäste außerdem vor Straßenlärm.

Die hohen aber schmalen Sandwichelemente sind segmentiert gebaut und verschmelzen durch ihre Platzierung zu der ellipsenförmigen Architektur des Gebäudes. Eine weitere Besonderheit der Fassade ist die Dimension der einzelnen Elemente. Die Paneele sind bis zu 1,5 Meter breit und über 4 Meter hoch.

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse auf der Baustelle, wurden die großen Sandwichpaneele just-in-time geliefert und zügig verbaut.

www.pohl-facades.com

Objektdaten

Bauherr: TAS-Unternehmensgruppe, Hamburg
Architekt und Bauleitung: Architekturbüro MPP, Hamburg
Fassadenbau und Planung: POHL-Gruppe, MBM Konstruktionen GmbH,
Mockmühl, Hero-Glas (Glaslieferant)
Fassade: POHL Seropal (Sandwichelemente mit Glassichtseite)
Bauphase: Mai 2014 bis Oktober 2017,
Fertigungsphase Sandwichelemente März-November 2016
Baufläche gesamte Fassade: ca. 7.000 m2
Baufläche Sandwichelemente: ca. 4.000 m2

Fotos: Daniel Sumesgutner / Christian Pohl GmbH, Köln

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1802/pohl-seropal-fassade-02.jpg

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Nicht überall eignen sich Nasssysteme, um eine effiziente Fußbodenheizung herzustellen. Teilweise braucht es Alternativen. Egal ob auf Massiv- oder Holzbalkendecken - die hier vorgestellten Trockenbauelemente bilden eine regelkonforme Basis für das Rohrsystem.

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Eine ehemalige Ausbildungsakademie der Marine in Amsterdam sollte für den EU-Ratssitz der Niederlande vom Architekturbüro bureau SLA in ein Konferenz- und Pressezentrum umgestaltet werden. Die außergewöhnliche Fassade mit Glasfaserbeton-Elementen und einzigartigen Brise Soleils in Form der europäisc...

Neue Floating Badewanne

Neue Floating Badewanne

Eine innovative Badewanne, die das Wohlbefinden, die Entspannung und sogar die Gesundheit fördern kann, hat der japanische Sanitärhersteller TOTO entwickelt. Wohltuende Tiefenentspannung und das Gefühl der Schwerelosigkeit sind hier inklusive. Für die mit dem neuen Produkt verbundenen Forschungserge...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Fußbodenheizung mit Trockenbauelementen

Nicht überall eignen sich Nasssysteme, um eine effiziente Fußbodenheizung herzustellen. Teilweise braucht es Alternativen. Egal ob auf Massiv- oder Holzbalkendecken - die...

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Marine-Gebäude 27E in Amsterdam vom Architekturbüro bureau SLA

Eine ehemalige Ausbildungsakademie der Marine in Amsterdam sollte für den EU-Ratssitz der Niederlande vom Architekturbüro bureau SLA in ein Konferenz- und Pressezentrum u...

Neue Floating Badewanne

Neue Floating Badewanne

Eine innovative Badewanne, die das Wohlbefinden, die Entspannung und sogar die Gesundheit fördern kann, hat der japanische Sanitärhersteller TOTO entwickelt. Wohltuende T...

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Stadionüberdachung mit extremer Langlebigkeit

Am 14. Juni startete in Russland die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018. Die französische Serge Ferrari Gruppe ist mit dem Dach der neuen Rostov-Arena live dabei. In die...

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Druckstromentwässerung – flüssig einzubauen

Extrem schmale Bauweise. Und dazu als Verarbeitungsextra ein an die Rinnengeometrie anpassbarer Klebeflansch. Bei der Druckstromentwässerung von innenliegenden Rinnen, di...

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.