Anzeige AZ-A2-970x250 R7
Start Innovation Fassade/Fenster Elegant und minimalistisch

Elegant und minimalistisch

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-01.jpg
 

Der in Korea geborene Architekt Woojin Lim hat in Frankreich studiert und ist Partner des Studios AEV Architectures. Seit über 20 Jahren arbeitet er in Paris. Der Architekt träumte immer davon, in seinem Heimatland ein Haus zu bauen, das mit der Umgebung eine Symbiose eingeht und mit der Natur in einen Dialog tritt.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-02.jpg

Bei diesem Haus ließ er alle Außenflächen mit »HI-MACS Alpine White« verkleiden – neben den Fassaden interessanterweise auch das Dach, das in makellosem Weiß erstrahlt. Es wirkt wie ein »lebendes Bild« und reflektiert die unzähligen Farbschattierungen, die mit dem Verlauf des Tages, der Jahreszeiten, der Farbe des Himmels und der Umgebungshelligkeit variieren.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-04.jpg

Dieses Projekt zu verwirklichen und seine Langlebigkeit zu garantieren war eine beachtliche Leistung. Im Allgemeinen bevorzugen Architekten als Oberflächen klassische, pflegeleichte Materialien wie Ziegel oder Stein. Wird eine weiße Außenhaut verlangt, entscheidet man sich oft für einen weißen Anstrich oder für Platten, die auf das Gebäude aufgebracht werden, damit es leichter zu renovieren ist, wenn aufgrund der Witterung Schäden auftreten.

Woojin Lim stellte sich der Herausforderung und wählte – abweichend vom sonstigen Bestreben der modernen Architektur – eine unkonventionelle Lösung. Er war fasziniert von der Lage des Grundstücks mit Blick auf den Mount Seorak. Inspiriert von der Umgebung entwarf er dieses einzigartige Wohnhaus, das an ein Chalet in den Alpen erinnert.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-05.jpg
http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-07.jpg

Mit dem Solid-Surface-Material, das in jede beliebige Form gebracht werden kann, war es möglich, dieses Gebäude zu verwirklichen, bei dem sogar das Dach, also der exponierteste Teil, weiß ist – in Korea ein absolutes Novum.

Die Kubatur gleicht einem Giebel, der auf ein schlichtes Hexaeder gesetzt wurde. Mit seinem 60°-Neigungswinkel erinnert das Dach an ein in den schneereichen Alpen übliche traditionelle Chalet. Dieser Winkel entstand nach gründlichen Untersuchungen und Experimenten. Er ist optimal geeignet, um das Material vor äußeren Einflüssen wie Schnee, Regen oder Schmutz zu bewahren.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-08.jpg

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-09.jpg

Insgesamt vermittelt die geometrische Form des Hauses einen interessanten visuellen Eindruck: Trotz der asymmetrischen Konstruktion wirkt das Haus wie ein einziger Monolith und nicht wie eine Ansammlung unterschiedlicher Formen.

Weil die Hülle des Hauses vom Baukörper getrennt ist, wird das ablaufende Regenwasser vom Dach direkt hinter die vertikale Haut gelenkt und nicht auf die Außenseite. Die Konstruktion ist ebenso genial wie unkonventionell. Äußere notwendige Elemente wie Dachrinnen werden damit auf ein Mindestmaß begrenzt und die reine, strahlend weiße Optik bleibt erhalten.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-11.jpg

Der Architekt entschied sich für »HI-MACS« in Alpine White, weil er ein Gebäude schaffen wollte, das unverändert weiß bleibt – ohne Anzeichen von Verschleiß im Lauf der Zeit. »HI-MACS« wird bekanntlich in vielen Bereichen eingesetzt, zum Beispiel als Innenverkleidung. Seine spezifischen Eigenschaften wie die glatte, porenfreie Oberfläche, die thermische Verformbarkeit und die nahtlose Montage, machen es auch für Anwendungen im Außenbereich, z.B. bei Fassaden, zum perfekten Material.

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entscheidung für »HI-MACS« war seine Reaktionsfähigkeit auf Licht. Weil das Material eine optimale Strahlungsabsorption bzw. Lichtreflexion aufweist, reflektiert es Licht blendfrei wie die klassische Kalkputzwand.

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/2018/1803/architekt-woojin-lim-hi-macs-sokcho-13.jpg

Für Woojin Lim lag die Entscheidung, »HI-MACS« für die Fassade zu verwenden, nahe. Ablaufendes Regenwasser ist einer der Hauptgründe für unschöne Fassadenveränderungen. Bei »HI-MACS« löst die nahtlose Montage das Problem, das in anderen Materialien durch vertikale Rillen entsteht, so dass Wasser eindringen kann, und die Fassade im Lauf der Zeit beschädigt wird.“

Auch im Innenbereich – in der Lounge des Hauses – werden mit der Wandverkleidung aus dem gleichen Material die Vorzüge dieses Werkstoffs genutzt: Seine Wechselwirkung mit Licht und seine Lichtdurchlässigkeit verleihen dem Raum eine individuelle und elegante Anmutung.

LG Hausys, www.himacs.eu

Projektinformationen
Projekt: Weißes Wohnhaus in Sokcho
Ort: Sokcho, Republik Korea
Architektur/Design: AEV Architectures
Architekt: Woojin Lim
Material: »HI-MACS Alpine White«
Fotonachweis: AEV Architectures, Hyunjune Lee

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Eine Fassade aus Null und Eins am King Abdulaziz Center von Snøhetta

Für das außergewöhnliche Projekt King Abdulaziz Center for World Culture im Herzen der saudi-arabischen Ölfelder setzte der Glasfassadenspezialist seele den Entwurf des Architekturbüros Snøhetta in eine Fassade komplett aus Edelstahlrohren um. Nur durch die Verzahnung von modernsten Informationstech...

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Schweizer Botschaft in Nairobi von ro.ma. Architekten

Die neue Schweizer Botschaft in der Hauptstadt Kenias bettet sich sanft in die Terrainlandschaft ein. Umfassungsmauer und Baukörper verschmelzen zu einem einheitlichen architektonischen Gebilde, das über hohe räumliche, funktionale und nachhaltige Qualitäten, über repräsentativ und zurückhaltend ges...

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Hotel Domizil von DIA – Dittel Architekten

Das Tübinger Hotel Domizil wird von DIA – Dittel Architekten neu gestaltet und saniert. Im Fokus steht eine authentische, moderne Designsprache sowie die Neustrukturierung des Eingangs- und Restaurantbereichs.

Weitere Artikel:

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dimensionierte  Rohrleitungen und veränderte Nutzungsgewohnheiten in den Sanitärbereichen besteht erhöhte Verkeimungsgefahr für ...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegend in anderen Werkstoffen. Warum? Vermutlich werden Putzfassaden allgemein als etwas Tradiertes und Solides wahrgenommen und stehen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guericke-Universität seit Oktober 2016 in Magdeburg. In dem viergeschossigen Gebäude arbeiten rund 180 Mitarbeiter und Wissenschaftler au...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 R7

AZ Newsletter


Ihre E-Mail
 
   

Senden Sie mir die kostenlosen Nachrichten der AZ/Architekturzeitung per E-Mail zu. Meine Anmeldung erfolgt, nachdem ich die Datenschutzhinweise gelesen haben. Die Nachrichten können Werbung von Dritten enthalten. Mein Einverständnis zum Empfang der Nachrichten kann ich jederzeit widerrufen.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Tragwerke mit Nagelplattenbindern
    Tragwerke mit Nagelplattenbindern Nagelplattenbinder bilden das Gerüst des Dachtragwerks und bieten sich zur Verwirklichung selbst extrem komplexer Architekturen an. Sie sind als Bauteile…

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Trinkwasserhygiene bei überdimensionierter Installation

Das Bezirksamt Berlin-Neukölln hat die Gefahr in der rund 22 Jahre alten Dreifeldsporthalle im Werner-Seelenbinder-Sportpark rechtzeitig erkannt: Durch lange und groß dim...

Alles andere als oberflächlich!

Alles andere als oberflächlich!

Lange Zeit galt Putz als altmodisch und wurde häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Innovative Gebäudeinterpretationen plante man vorwiegen...

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Asymmetrische Ziegel-Architektur

Baukörper, bei denen fast jede Ecke anders ist, sind eine Seltenheit. Eine davon findet sich mit dem Neubau des Forschungszentrums für Systembiologie der Otto-von-Guerick...

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Gebäudeschutz durch fachgerechte Gebäudedränung

Die Gebäudehülle ist permanent und über die gesamte Nutzungsdauer zahlreichen Belastungen ausgesetzt; im Bereich von erdberührten Bauteilen ist hier vor allem das Wasser ...

Entkalkung eines Dusch-WC

Entkalkung eines Dusch-WC

In Deutschland liegt die Wasserhärte aufgrund des erhöhten Kalkgehalts durchschnittlich im harten Bereich. Daher müssen Dusch-WCs genauso wie andere Haushaltsgeräte einer...

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Siemens Konzernzentrale: Showroom für moderne Glastechnologie

Für die Glasfassade des nachhaltigen Leuchtturmprojektes in München wurden 7.000 Quadratmeter UNIGLAS SUN Isolierglaseinheiten mit Super Spacer Abstandhalter sowie 1.000 ...

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Dezentrale Lüftungsanlage im Einfamilienhaus

Das eigene Haus zu planen und zu bauen bringt viele Entscheidungen mit sich. Familie Lorenz hat ihr Projekt vollendet und genießt nun den Komfort ihres Eigenheims. Als Ar...

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Universitätsneubau an geschichtsträchtigem Ort von Erick van Egeraat

Am Augustusplatz in Leipzig wurde im Dezember 2017 ein architektonisch herausragender Gebäudekomplex fertiggestellt. Er setzt sich aus dem Neuen Paulinum (Aula und Univer...

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Künstlerische Neugestaltung der Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen

Zeitgemäße Neuausmalung oder Konservierung des Bestands? Vor dieser Entscheidung stand die Gemeinde der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Dionysius in Elsen, einem Sta...

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Neuer Service für Architekten: Coating on Demand

Mit dem neuen Service »Coating on Demand« (CoD) ermöglicht AGC Interpane Architekten jetzt die Entwicklung einzigartiger Verglasungen, die exakt auf die Anforderungen von...

Weitere Artikel:


Anzeigen AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.