Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Fassade/Fenster Selbsttragende Metallfassade

Selbsttragende Metallfassade

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-08.jpg


http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-06.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-07.jpg
Gebäudehüllen erfordern in der Regel komplexe Tragwerke und Unterkonstruktionen mit aufwändigen Befestigungen. Mit seinem neuen und innovativen Sandwichsystem »Qbiss by trimo« beweist der slowenische Hersteller Trimo, daß es auch einfacher geht:  Mit dem selbsttragenden, modularen Metallleichtbausystem lassen sich Fassaden einfach und schnell realisieren.

Ein wesentlicher Vorteil des Systems ergibt sich aus der Zeiteinsparung sowohl bei der Werkplanung als auch der Montage. Neben der horizontalen und vertikalen Verlegeart erlaubt das System auch eine Montage im Verbund. Uniforme visuelle Effekte werden durch die vertikalen und horizontalen Schattenfugen erreicht, die das minimalistische Design unterstreichen und für gleichmässige Linienführungen und glatte Oberflächen sorgen. »Qbiss by trimo« verspricht also auch in kreativer Hinsicht spannende Gestaltungsmöglichkeiten in der Industrie- und Objektarchitektur.

Das System besteht aus modularen Fassadenelementen mit integrierten Dichtungs- und Befestigungsprofilen, Eckelementen und optionalen Fenstern. Besondere Beachtung verdienen die tiefgezogenen Paneelecken. Diese abgerundeten Eyecatcher, die das Modulsystem nach Unternehmensangaben als bisher einziges System seiner Art beinhaltet, verdeutlichen zusammen mit der dezenten Schattenfuge eine minimalistische Optik.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-01.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-02.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-03.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1002/qbiss-by-trimo-04.jpg
Die einzelnen Elemente bestehen aus zwei Stahlblechdeckschalen mit einem innen liegenden steggerichteten Dämmstoffkern. Die beidseitigen Stahlblechdeckschalen sorgen für eine hohe Lasttragfähigkeit. Die äußere Deckschicht besteht aus einer »Corus Colorcoat« Bandbeschichtung in 22 Standardfarbtönen. Alternative Beschichtungen, wie zum Beispiel PVDF-Beschichtungen (Polyvinylidenfluorid), können in RAL- und NCS-Farbtönen ebenfalls realisiert werden. Der integrierte, steggerichtete Mineralwolldämmstoffkern (MW 120 kg/m3) ohne thermische Brücken sorgt für eine dauerhaft gute Wärmedämmung.
 
Besonderes Konstruktionsmerkmal des Sandwichsystems ist die selbsttragende, nicht sichtbare Befestigung, für die man keine zusätzlichen Stützwände benötigt. Die einzelnen Elemente werden jeweils rechts und links nur an den Enden und Ecken befestigt. Diese Befestigungsart erweist sich vorteilhafter gegenüber herkömmlichen Systemen, weil »Qbiss by trimo« im Vergleich zu bisherigen Fassadenbekleidungssystemen weder massive Tragkonstruktionen aus Beton-, Ziegel-, Stahl- oder Holzträger-Unterkonstruktionen benötigt.

Das Fassadensystem ist fugen- und wasserdicht. Die Dichtigkeit erreicht 900 Pa, was einer Windgeschwindigkeit von etwa 137 km/h entspricht.

Der Hersteller Trimo entwickelt und vertreibt seit 1961 Metallleichtbauelemente mit einem innen liegenden mineralischen, hochverdichteten Dämmstoffkern in über 50 Länder der Erde. Jedes Element, das das Werk verlässt und das in harmonisierten oder durch europäische technische Zulassungen geregelt ist, trägt nach Unternehmensangaben die durch das Bauproduktegesetz (BauPG) in Deutschland geforderte Übereinstimmungserklärung. Seit Mai 2009 gehört der Hersteller dem Industrieverband für Bausysteme im Metallleichtbau e.V. (IFBS) an und engagiert sich für hochwertige Qualitäten und Bauausführungen.

Fotos: Trimo, d.d./Si







Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und jedes Zimmer zeigt sich in einem anderen, meist sehr kräftigen, Ton. Architekt Dirk Michel vertraute dabei auf die ausgewogene Farb...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlreichen Bäumen bestandene Areal roden müssen, was weitgehend in Eigenleistung geschah. Schon zu Beginn ihres Projektes legte d...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den direkten Eingriff durch Architekten und Planer. Dies eröffnet Gestaltern völlig neue Möglichkeiten.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektak...

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und das neue Türkommunikations-System von Gira hat uns in der Redaktion außerordentlich gut gefallen. Das Gira »System 1...

Designklassiker in Edelstahl

Designklassiker in Edelstahl

Mit dem Schalterprogramm »E2« hat Gira einen modernen Klassiker geschaffen: ein formstrenges, reduziertes Design, das eine kompromisslos klare Aussage macht und zugleich ...

Beleuchtung in der Stadt

Beleuchtung in der Stadt

Die öffentliche Beleuchtung in der Stadt muss unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Sie soll Straßen und Plätze bei Dunkelheit sicherer machen sowie gleichzeiti...

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Das weltweit erste Hochhaus, das weniger Energie verbraucht, als es selbst produziert, steht in Radolfzell. Dort hat die Familie Räffle, die zugleich Bauherr und Investor...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.