Anzeige AZ-A2-728x90 R7
Start Innovation Soft-/Hardware/Internet Die neue Brille für Architekten

Die neue Brille für Architekten

Nein, die neue und sehr schicke Brille für Architekten ist nicht das Standard-Arbeitswerkzeug für die Flughafenplanung und mit ihr lassen sich auch keine Kostensteigerungen von Bischofsresidenzen ausblenden. Ganz im Gegenteil. Die neue 3D-Multimediabrille »cinemizer OLED« ermöglicht Architekten, Ingenieuren und ihren Bauherrn intuitive und interaktive Touren durch 3D-Gebäudeentwürfe.

3D-Multimediabrille cinemizer OLED

Dreidimensionale Planungs- und Präsentationstools haben sich für Architekten und Innenausstatter längst zum essentiellen Werkzeug entwickelt. Zeiss und der Softwarehersteller Graphisoft heben die immersiven Visualisierungstechnologien ab sofort auf das nächste Level: Die 3D-Multimediabrille »cinemizer OLED« samt »Headtracker« und die Architektursoftware »ArchiCAD 17« ermöglichen es Architekten und Planern, die virtuelle Raum- und Gebäudeplanung unmittelbar aus der Ich-Perspektive heraus zu erleben. Laut cinemizer Produktmanager Franz Troppenhagen bewegt sich der Nutzer bewegt wie in einem Computerspiel mitten durch das virtuelle 3D-Gebäude. Der »Headtracker« setzt dabei alle Kopfbewegungen 1:1 um und erlaubt so ein komplett intuitives Umschauen. So lassen sich Gebäudeentwürfe nicht nur aus nächster Nähe sehen, sondern live erkunden und erleben.

Der Einsatz der gemeinsamen Lösung ist schnell und einfach: Das interaktive Präsentationstool »BIMx« bringt die mit »ArchiCAD 17« erstellten 3D-Gebäudeentwürfe mit nur wenigen Mausklicks auf jeden Computer sowie auf alle gängigen Smartphones und Tablets. Per HDMI- oder Apple Lightning Adapter lässt sich der »cinemizer OLED« mit allen Geräten verbinden und ist sofort als Display einsatzbereit. Bei der Computerversion des »BIMx Viewers« kann durch den optionalen Side-by-Side Stereo Modus der räumliche Effekt noch intensiviert werden. Der Headtracker wird von PCs und Notebooks per USB-Anschluss unmittelbar als Computermaus erkannt und lässt sich somit ebenfalls innerhalb weniger Sekunden nutzen – Treiberinstallationen sind weder für PC noch Mac nötig. So können Architekten auch außerhalb ihres Büros allen Projektbeteiligten einen authentischen Eindruck ihrer Planung vermitteln. Zahlreiche Details und Elemente des Gebäudes lassen sich auf Wunsch des Kunden live während der Präsentation vergleichen und beliebig verändern – sei es die Raumaufteilung, die Fensterposition oder die Treppenanordnung.

Der »BIMx Viewer« arbeitet mit einer speziell entwickelten Rendering Engine, die für kurze Ladezeiten sowie eine schnelle und nahtlose Bewegung durch das virtuelle Gebäudemodell sorgt. cinemizer OLED und Headtracker bilden dabei einen deutlichen Mehrwert: So wird die schnelle, bequeme und unkomplizierte Navigation durch Gebäudeentwürfe in Verbindung mit BIMx intuitiver. Ein separat erhältliches »eyeshield« lässt sich mit einem Klick an die Multimediabrille anbringen und schottet den Träger zusätzlich effektiv von allen Licht- und Umwelteinflüssen ab. So kann er sich vollständig auf die virtuelle Gebäudetour konzentrieren.

Carl Zeiss AG, cinemizer.zeiss.com

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

Eduard’s – Lifestyle-Bar von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten entwickelt das Gastronomie-Design sowie Name und Corporate Design der Bar Eduard’s und verantwortet die Ausführung im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Benannt nach dem Breuninger-Gründer setzt die neue Lifestyle-Bar ein klares Statement im neuen Viertel.

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

Enso Sushi & Grill von DIA – Dittel Architekten

DIA – Dittel Architekten gestaltet und realisiert die Gastronomie Enso Sushi & Grill in exponierter Lage im Dorotheen Quartier in Stuttgart. Das moderne Design ist anspruchsvoll und kreativ wie die asiatisch-europäische Fusion-Küche. Die Neuinterpretation traditioneller Architekturelemente Asien...

Wohnflächen statt Büroflächen

Wohnflächen statt Büroflächen

Um an Standorten, die scheinbar nur für Büroflächen geeignet sind, attraktiven Wohnraum zu schaffen, bedarf es besonderer Konzepte. Ein solches hat das Stuttgarter Architekturbüro Frank Ludwig für die Stuttgarter Olgastraße 87 entworfen: An der belebten innerstädtischen Straße im Zentrum der Schwabe...

Weitere Artikel:

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlreichen Bäumen bestandene Areal roden müssen, was weitgehend in Eigenleistung geschah. Schon zu Beginn ihres Projektes legte d...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den direkten Eingriff durch Architekten und Planer. Dies eröffnet Gestaltern völlig neue Möglichkeiten.

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. Die geschosshohe Verglasung bietet den Bewohnern großzügige Erker und jeweils voneinander getrennte Balkone, mit teilweise verschie...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Wohlfühlen mit Wärmepumpe

Das zweigeschossige Haus von Melanie und Maik Westphal fügt sich ausgesprochen harmonisch in das 823 Quadratmeter große Hanggrundstück ein. Vorab hatten sie das mit zahlr...

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Kalksandstein mit neuen technischen Möglichkeiten

Der Baustoffhersteller Heidelberger Kalksandstein hat technische Grenzen zugunsten des Designs erweitert. Das Produktionsverfahren der Kalksandsteine unterstützt nun den ...

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

PolygonGarden von HKA Hastrich Keuthage Architekten

HKA Hastrich Keuthage Architekten entwickelten für das Projekt »PolygonGarden« eine lange Glasfassade, deren Faltung eine interessant belebte Straßensilhouette erzeugt. D...

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Keukenhof in Lisse bei Amsterdam von Mecanoo

Der Keukenhof in Lisse bei Amsterdam ist das internationale Schaufenster der niederländischen Blumenzucht. In den acht Wochen von Anfang März bis Mitte Mai wird dort geze...

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Port House in Antwerpen von Zaha Hadid

Mit seinem skulpturellen Design und seiner Höhe von 46 m schon von weitem sichtbar, wurde das Port House im Hafenviertel zu einer neuen Landmark in Antwerpen. Der spektak...

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Design- und Funktionsvielfalt an der Tür

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste und das neue Türkommunikations-System von Gira hat uns in der Redaktion außerordentlich gut gefallen. Das Gira »System 1...

Designklassiker in Edelstahl

Designklassiker in Edelstahl

Mit dem Schalterprogramm »E2« hat Gira einen modernen Klassiker geschaffen: ein formstrenges, reduziertes Design, das eine kompromisslos klare Aussage macht und zugleich ...

Beleuchtung in der Stadt

Beleuchtung in der Stadt

Die öffentliche Beleuchtung in der Stadt muss unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Sie soll Straßen und Plätze bei Dunkelheit sicherer machen sowie gleichzeiti...

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Hotel aquaTurm mit Photovoltaik-Fassade

Das weltweit erste Hochhaus, das weniger Energie verbraucht, als es selbst produziert, steht in Radolfzell. Dort hat die Familie Räffle, die zugleich Bauherr und Investor...

Kalksandstein: Das Upgrade

Kalksandstein: Das Upgrade

Mit frischem Wind durchbricht die Heidelberger Kalksandstein GmbH die Monotonie der allzu bekannten, glatt-weißgrauen Wände aus Kalksandstein. Formen treten hervor, Holz ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.