Start Innovation Soft-/Hardware/Internet Neubau der Bibliothek im Erfurter Augustinerkloster

Neubau der Bibliothek im Erfurter Augustinerkloster

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-suedfassade.jpg


Der vom Weimarer Architekturbüro Junk & Reich entworfene Neubau der Bibliothek im Erfurter Augustinerkloster wurde am 25. November in Erfurt mit dem Staatspreis für Architektur und Städtebau 2010 ausgezeichnet. Christian Carius, Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehrwertete den architektonisch gelungenen Wiederaufbau der Bibliothek als »richtungsweisend für den Umgang mit der Sanierung und Ergänzung historischer Gebäude«.

Das Weimarer Büro Junk & Reich beschäftigt zwischen 20 und 30 Architekten und Diplomingenieure. Das Leistungsportfolio des Büros schließt sämtliche Aufgaben der Objektplanung bei Gebäuden, Freianlagen und räumlichen Ausbauten ein. Junk & Reich agieren außerdem als Generalplaner und umfassen sämtliche Projektprozesse unter Integration aller Fachingenieure gesamtverantwortlich und interdisziplinär. Besonderen Wert legen die beiden Geschäftsführer Ulrich Junk und Klaus Reich nach eigener Aussage auf hohe handwerkliche und gestalterische Qualität. Von Wohngebäuden über Büro- und Verwaltungsgebäude, Schul-, Sport- und Freizeitbauten bis hin zu Krankenhäusern und Industriebauten kann das Büro eine umfassende Referenzliste vorweisen, die sowohl Neubau- als auch Bestandsmaßnahmen einschließt.

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-waid-grundriss-kg.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-waid-grundriss-eg.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-waid-grundriss-og.jpg

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-schnitt-bibo-waid.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-lageplan.jpg
Die Bibliothek im Augustinerkloster in Erfurt wurde 1945 während des zweiten Weltkriegs zerstört. Von der historischen Bibliothek war nur der Kellerbau in Form einer Ruine erhalten. Im Jahre 2004 fiel die Entscheidung, dieses denkmalgeschütze Gebäude wieder aufzubauen. Hier konnte sich der Entwurf des Weimarer Büros in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Trabert + Partner durchsetzen. Ein auf den Mauern der Ruine schwebender Neubau entstand im Zentrum Erfurts, der das Erscheinungsbild der Vorkriegszeit mit Aspekten der Moderne in einem spektakulären Gebäude vereinen soll – ausgestattet mit modernster Technik, die jedoch, ebenso wie das Tragwerk, nahezu unsichtbar bleiben sollte. Der erste Teil des Wiederaufbaus – die so genannten Waidhäuser – wurde in den vergangenen Jahren bereits fertig gestellt. Auch der zweite Bauabschnitt, das eigentliche Bibliotheksgebäude, wurde bereits abgeschlossen. Im August 2010 wurde die historische Bibliothek neu eröffnet.

Die Aufgabe war durchgängig sehr anspruchsvoll. Architekten, Ingenieure und Fachplaner mussten sich hier einer Reihe von Herausforderungen stellen. Der Entwurf entstand in enger Zusammenarbeit des Architekturbüros mit dem Tragwerksplaner. Das Büro Trabert + Partner verwirklichte die statisch anspruchsvollen Ideen des Architekten - keine sichtbaren Stützen - mittels Mikrobohrpfählen durch bestehendes Bruchsteinmauerwerk hindurch. Die Ergebnisse der Berechnungen flossen direkt in die Entwurfsidee ein. Das Büro Junk & Reich war in der Lage, das anscheinend stützenfreie, »schwebende« Bibliotheksgebäude wie geplant auszuführen.

»Eine derart übergreifende Maßnahme, die Denkmalpflege, Neubau und modernste bautechnische Aufgaben vereint, ist ohne moderne Technologie heute nicht mehr vorstellbar«, erklärt Geschäftsführer Ulrich Junk, Projektleiter der Bibliothek Augustinerkloster. »Hier fließen Entwurfsdaten unseres Büros mit statischen Plänen und TGA-Plänen der HKL Ingenieurgesellschaft mbH zusammen, und wir haben am Ende die Aufgabe, die Mengen für die Ausschreibung zu ermitteln. Erschwerend kommt hinzu, dass jeder Fachplaner Softwaresysteme eines anderen Herstellers einsetzt.«

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-nordfassade.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-saal dg.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-suedfassade-frontal.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-bibo-westfluegel-waid.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-comthurgasse-waidhaeuser.jpg
http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2010/1011/ake-gedenkstaette-kg.jpg

Seit rund fünf Jahren arbeitet das Weimarer Büro mit der technischen ERP-Lösung von RIB, die einen einfachen Informationsaustausch mit den Projektpartnern möglich macht. Die Architekten waren in der Lage, ein detailliertes Leistungsverzeichnis mit vielen Unterstufen zu erstellen. Von Vorteil ist für das Büro auch, dass die Ausführerseite, speziell das klassische Baugewerbe, ebenfalls größtenteils mit der Business Suite aus dem Hause RIB arbeitet.

»Wir haben uns damals für die RIB-Software entschieden, da unser Büro sehr oft mit öffentlichen Bauherren zusammenarbeitet«, erklärt Junk. »Das Landesamt für Bau und Verkehr in Erfurt, beispielsweise, gibt die Ausschreibung mit dem RIB-System sogar vor. Viele kommunale Auftraggeber in unserer Region setzen RIB als Standardsoftware ein und setzen voraus, dass der beauftragte Projektsteuerer die gleichen Systeme implementiert.« 

RIB Software AG, www.rib-software.com/de

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

  • Der Gebäude-Energieberater
    Der Gebäude-Energieberater Ein junger Berufsstand und seine bewegte Geschichte: Gebäude-Energieberater lotsen Hauseigentümer durch den Regelungs- und Förderungsdschungel und sind wichtige Empfehler bei…

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.