Start Unternehmen AZ Unternehmen ARCHITEXT Software GmbH

ARCHITEXT Software GmbH

http://www.architekturzeitung.com/azbilder/azhersteller/architext/architext-ava.jpg

ARCHITEXT Software GmbH
In der Mordach 1a
64367 Mühltal in Deutschland
Telefon: +49 (0)6151 94760
Telefax: +49 (0)6151 54391
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.architext.de
Geschäftsführer:  Felix Grau

Registergericht: Amtsgericht Darmstadt
Registernummer: HRB 4686
Ust-Id-Nr.: DE 111 615 598

ARCHITEXT Software GmbH

Die AVA- und Controlling Software von ARCHITEXT ist intuitiv anwendbar. Die Module der Software sind konsequent auf der Basis der neuesten .Net Technologien entwickelt und perfekt miteinander verknüpft. Dem Nutzer stehen zwei Standard-Softwarelösungen zur Verfügung – Pallas® Basic und Professional, die für den durchgängig elektronischen Geschäftsverkehr zwischen den, am Bau beteiligten, Partnern konzipiert sind. Die Software verfügt über zertifizierte Schnittstellen für den elektronischen Datenaustausch nach GAEB, Datanorm und REB. Daneben können Kostenabrechnungen bis hin zur Anlagenbuchhaltung durchgeführt werden. Die Software kann als Demoversion getestet werden. Der Download steht auf der Webseite von ARCHITEXT kostenlos zur Verfügung.

AVA Workshops, Anwendertraining und Schulungen für Anfänger, Fortgeschrittene oder Administratoren zählen zu den weiteren Serviceleistungen des Unternehmens.

Kompetenzen

Das von Microsoft® verliehene Zertifikat „Microsoft Certified Solution Provider“ sowie die Partnerschaft als Oracle® Alliance Member stehen beispielhaft für die technologische Kompetenz von ARCHITEXT. Das Unternehmen treibt daneben die Entwicklung von Open-Source-Komponenten voran und kann bereits heute Datenbankprojekte auf nichtproprietären Systemen wie mysql und Firebird vorweisen. Durch ständige Vertretungen in Ausschüssen leistet die ARCHITEXT Software GmbH in normgebenden Gremien einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung der Softwarelösungen. So in den Organisationen GAEB¹, EDIBUILD² und UN/ Cefact TBG6 AEC³.

¹ Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen – Arbeitsgruppe 13 – Datenaustausch & AVA-Programme
² Europäischer Ausschuss für Electronic Data Interchange – EDI im Bauwesen
³ United Nations Centre for Trade Facilitation and Electronic Business – Trade & Business Group 6

Unternehmensgeschichte

Die ARCHITEXT Software GmbH zählt zu den Pionieren der Bausoftware-Branche. Seit 1985 entwickelt und vertreibt das Unternehmen professionelle Software für das Bauwesen. Durch die langjährigen Erfahrungen und das erworbene Know-How fließen neue Technologien konsequent in die Umsetzung der fachlichen Anforderungen ein. ARCHITEXT startete damals mit dem Mobilen-Aufmaß-Computer MAC und der ersten DOS-Version. Es folgten die Zertifizierungen des GAEB-Schnittstellenmoduls, der STLB-Bau-Schnittstelle und später die Markteinführung der neuen Softwarelösung Pallas®. ARCHITEXT hat es sich zur Aufgabe gemacht, Software zu entwickeln, die auch morgen noch aktuell ist. Zudem hat sie den Anspruch, dem Anwender eine intelligente AVA Software zu bieten, die er intuitiv anwenden kann.

Ausblick

Für die Zukunft gerüstet zu sein bedeutet, die Entwicklung moderner AVA-Technologien stets den Bedürfnissen der Anwender anzupassen. Betriebssystemunabhängige Anwendungen, Telearbeit, Datentransfer, Zugriffsrechte und Sicherheit sind Themen, mit denen sich ARCHITEXT beschäftigt. Projektmanagement über das Internet und die Online-Nutzung der AVA-Software, sowie rechtliche Aspekte, wie die digitale Signatur hat das Unternehmen bereits erfolgreich umgesetzt. Somit kann schon heute der Informationsaustausch auch zwischen unterschiedlichen Systemen automatisch und rechtssicher erfolgen.

Impressum für dieses Profil
ARCHITEXT Software GmbH, In der Mordach 1a, 64367 Mühltal in Deutschland
Telefon: +49 (0)6151 94760, Telefax: +49 (0)6151 54391
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.architext.de

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

HPP beginnt mit dem Bau am Xujiahui Sportpark in Shanghai

Bei der feierlichen Grundsteinlegung wurde der Baubeginn des Xujiahui Sportparks in Shanghai unter Einladung der Öffentlichkeit, Presse und Fernsehen gefeiert. HPP gewann Anfang des Jahres den ersten Preis des international ausgeschriebenen Wettbewerbs und wurde anschließend mit der Umsetzung beauft...

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Konferenzzentrum von schneider+schumacher in Mannheim

Im zweitgrößten Barockschloss Europas kreiert schneider+schumacher ein modernes Studien- und Konferenzzentrum für die Mannheim Business School. Die in den Garten eingeschnittene Anlage bildet zusammen mit dem historischen Schloss eine markante neue Einheit, die symbolisch für die Bewahrung der Tradi...

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

DEGELO Architekten gewinnen Wettbewerb zum Konferenzzentrum in Heidelberg

Das Büro DEGELO Architekten aus Basel hat den ersten Preis beim Wettbewerb zur künftigen Gestaltung des neuen Konferenzzentrums in der Heidelberger Bahnstadt gewonnen. Das Preisgericht wählte den Entwurf unter 22 eingereichten Arbeiten aus.

Weitere Artikel:

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Streichelzoo. Verantwortlich dafür zeichnet der auf exklusive Wandmalerei spezialisierte Künstler Ulrich Allgaier.

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlungsheizung ermöglicht ein bedarfsgerechtes Heizen, wenn der Wintergarten genutzt wird und die Kraft der Sonne nicht ausreicht.

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es vereint Stadtverwaltung, Wohnungen, Büros sowie das Rotterdamer Stadtmuseum und schlägt eine architektonische Brücke zum denkmalges...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

Fassadenkunst: Abstrakt bis naturalistisch

In nur sieben Wochen wich grauer Beton einer abstrakt-naturalistischen Malerei mit blauem Himmel, weißen Wolken, täuschend echten Bäumen und einem illusionistischen Strei...

Wintergarten gut beheizt

Wintergarten gut beheizt

Im Wintergarten hat Wärme nicht nur einfach die Funktion »Heizen« zu erfüllen. Wärme weckt Emotionen und bringt Atmosphäre in den gläsernen Raum. Eine elektrische Strahlu...

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Timmerhuis in Rotterdam von OMA

Das von den Rotterdamer Städtebauexperten OMA (Office for Metropolitan Architecture) erdachte Timmerhuis in Rotterdam gilt als das »grünste Gebäude der Niederlande«. Es v...

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Zargenlose und lichtdurchlässige Schiebetür

Die in der eigenen Betriebsstätte hergestellte, zargenlose Schiebetür bestehen aus dem lichtdurchlässigen, biegesteifen Wabenpaneel »ViewPan« mit Oberflächen aus Acrylgla...

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Corbusier-Farben im Hamburger Hotel Wedina

Das Hamburger Hotel Wedina hat ein umfassendes Facelift erhalten, bei dem Farbe eine zentrale Rolle spielt. Die Fassade macht in leuchtendem Rot auf sich aufmerksam und j...

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Kita in Weißenfeld von Grund Architekten

Über hundert Jahre wurde in der Schnapsbrennerei in Weißenfeld hochprozentiger Alkohol aus Kartoffeln für medizinische Zwecke hergestellt. Um das Gebäude zu erhalten und ...

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Aussichtsplattform Wolkenhain: Landmarke der IGA

Bis Oktober ist Berlins östlichster Stadtbezirk Standort für die Internationale Gartenausstellung (IGA), zu der rund zwei Millionen Gäste aus Europa erwartet werden. Die ...

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

Holz-Hybridbau mit Keramikfassade

H7, das Bürohaus von Andreas Heupel Architekten im alten Stadthafen von Münster, ist ein siebengeschossiger Holz-Hybridbau, der neue Maßstäbe im Hinblick auf Ökologie und...

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Schiebefenster mit großer Öffnungsbreite und Insektenschutz

Die Profile des Fensters »cero« messen trotz der möglichen 15 Quadratmeter großen Scheibenelemente gerade einmal 34 Millimeter. Für die jeweiligen Anforderungen an Wärmed...

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Zaha Hadid: das Learning and Library Center in Wien

Die neue Wirtschaftsuniversität in Wien ist die größte der Europäischen Union. Bisher befand sich die alte Wirtschaftsuniversität in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren. ...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.