Anzeige AZ-A2-728x90
Start Unternehmen Nachrichten Schell Armaturen erhalten das Prädikat »WELL – Water Efficiency Label«

Schell Armaturen erhalten das Prädikat »WELL – Water Efficiency Label«

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1103/well-water-efficiency-labeling.jpg
Mit der Auszeichnung »WELL Water Efficiency Labeling« wurde unter dem Dach der EUnited, der europäischen Vereinigung von Armaturenhersteller ein Klassifizierungssystem entwickelt, das es Planern, Architekten, Installateuren und Endverbrauchern ermöglicht den Wasser- und Energieverbrauch von Sanitärarmaturen zu beurteilen.

Der Armaturenhersteller Schell ist Gründungsmitglied der Initiative EUnited. Anlässlich der ISH, der Weltleitmesse Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, erneuerbare Energien, wurden die ersten Produkte vorgestellt, die bereits nach dem neuen Label gekennzeichnet sind.

Das Klassifizierungsinitiative WELL wurde ins Leben gerufen, um einen weit verbreiteten Missstand zu beseitigen: Gebäudetechnische Produktangebote werden heute immer mehr unter den Labeln »Energieeffizienz« und »Ressourcenschonung« bewertet und beworben. Hierzu fehlen aber nicht selten verlässliche und glaubwürdige Herstellerinformationen. Zudem sorgt eine Flut ökologischer Gütesiegel und Umweltzeichen speziell für gebäudetechnische Produkte eher für Verwirrung und Unsicherheit beim Endkunden, als für Transparenz und Orientierung.

Vor diesem Hintergrund hat die europäische Sanitärindustrie ein eigenes, internationales Klassifizierungssystem zum Wasserverbrauch entwickelt. Sie trägt damit den Wünschen von Verbrauchern nach verlässlichen Informationen und leicht nachvollziehbarer Orientierungshilfe Rechnung – die eine bewusste Kaufentscheidung ermöglichen sollen für Produkte, die schonend mit der Ressource Wasser und mit Energie umgehen.

Da die Anforderungen an Sanitärarmaturen vom Einsatzgebiet abhängen, unterscheidet WELL drei Label: Home, Public und Upgrade. Hierunter wurden für den privaten oder öffentlich-gewerblichen Bereich sanitäre Auslaufarmaturen wie Waschtisch- und Duscharmaturen klassifiziert. Ebenfalls mit anderen Prüfkriterien werden WC- und Urinalspülarmaturen bewertet. Grundlage für alle Armaturen ist die Einhaltung der EU-Normen und eine gültige Baumusterprüfung. In die Bewertungskriterien eingeflossen sind dabei nicht nur Durchflussbegrenzungen für Wassermengen und Spülvolumina, sondern auch Aspekte der nicht-chemisch garantierten Wasserhygiene in Rohrleitungssystemen – Legionellenwachstum ist hierzu nur eines der Stichworte. Somit steht WELL nicht nur für den ressourcenschonenden Umgang mit Wasser und Energie, sondern auch für qualitativ hochwertige Armaturen.

Als Gründungsmitglied der europäischen Initiative EUnited hat Schell auf der ISH erste Waschtisch- und Urinal-Armaturen vorgestellt, die bereits nach dem neuen Label gekennzeichnet sind. Hierzu gehören die sensorgesteuerten Waschtisch-Armaturen »Puris E« und »Celis E«, die selbstschließenden Waschtisch-Armaturen »Puris SC« und »Petit SC« sowie das neue Eckregulierventil »Comfort ECO«, welches aufgrund des integrierten Durchflussbegrenzers besonders hohe Wassereinsparpotenziale bietet. Bei den Spülsystemen trägt bereits das WELL-Label die Wandeinbau-Urinalspülarmatur »Compact II« in Kombination mit der neuen Urinal-Elektronik »Ambition E«, die zum Beispiel die höchste Effizienzklasse A erreicht hat.

Laut Schell Geschäftsführer Dirk Lückemann wollte das Unternehmen die erarbeiteten Kriterien umgehend in die Praxis umsetzen und gemeinsam mit den Marktpartnern will die von der WELL-Initiative ausgehende Dynamik in den Markt tragen und dort verankern. In Zukunft wird Schell das eigene Produktsortiment weitestgehend nach den WELL-Standards klassifizieren.

Ausführliche Informationen hat Schell in seiner neuen Broschüre »WELL – Water Efficiency Labelling« zusammengefasst. Hierin wird auch das Klassifizierungsverfahren anhand von Beispielen verdeutlicht. Das Nachschlagewerk ist für Architekten und Planer kostenlos erhältlich. Interessenten wenden sich direkt an die Schell GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, Raiffeisenstraße 31, 57462 Olpe, Telefon 02761/892-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder nutzen das Kontaktformular im Internet unter www.schell.eu.

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Seezeitlodge Hotel & Spa von GRAFT Architekten

Inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück im nordöstlichen Teil des Saarlandes eröffnet ab Juli 2017 die Seezeitloge Hotel & Spa. In exponierter Lage auf einem kleinen bewaldeten Kap und mit Blick über den Bostalsee im Sankt Wendeler Land versteht sich das Wellnessresort als Rückzugsort inmitten der...

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Rathaus Bissendorf von blocher partners

Identitäten wachsen aus dem Ort und seiner Geschichte, doch mitunter braucht es eine Wendung in die Gegenwart, einen belebenden Impuls. Wie in Bissendorf, wo die Stuttgarter Architekten blocher partners mit dem neuen Rathaus eine lebendige, identitätsstiftende Ortsmitte geschaffen haben. Das ganzhei...

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Düsseldorf: Neue Messe Süd - slapa oberholz pszczulny architekten

Um Aussteller, Messebesucher und Kongressteilnehmer am internationalen Messeplatz Düsseldorf auch zukünftig angemessen empfangen zu können, wird das Gelände der Messe Düsseldorf seit dem Jahr 2000 fortlaufend modernisiert. Nach der Norderweiterung der Messe im Jahr 2004 wurde sop architekten nun mit...

Weitere Artikel:

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier sehr gefragt. Um den wachsenden Bedarf zu decken, beschloss die Universitätsleitung vor einiger Zeit den Neubau einer Mensa.

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte Problemstellungen bei der Flachdachentwässerung auf und bietet auch gleich die fachgerechte Lösung.

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate Modern, eines der wichtigsten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa, beheimatet ist. Das perforierte Klinkerkleid...

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Spiegelnde Teilbeschichtung an der Fassade der Elbphilharmonie in Hamburg

Die erste Skepsis ist gewichen und die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, mittlerweile lang – da ist von »Jahrhundertarchi...

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Der im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von ...

Hotel Grand Ferdinand

Hotel Grand Ferdinand

Das Hotel Grand Ferdinand knüpft an die Eleganz und den Genuss der Ringstraßenzeit an. Kombiniert mit modernen Annehmlichkeiten erstrahlt der neu gestaltete 1950er-Bau am...

Kunstvoll wohnen am See

Kunstvoll wohnen am See

In erster Reihe am Bodensee liegt das kunstvoll gestaltete Anwesen einer dreiköpfigen Familie in der Schweiz. Auf den ersten Blick fällt die harmonische Linienführung des...

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

Regen-Rückhaltung auf dem Gründach

»SitaMore Retention« ist die produkttechnische Konsequenz auf die zunehmende Überbeanspruchung kommunaler Abwassersysteme. Bei Starkregenereignissen drosselt es den Wasse...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.