Anzeige AZ-A2-728x90
Start Unternehmen Nachrichten Schell Armaturen erhalten das Prädikat »WELL – Water Efficiency Label«

Schell Armaturen erhalten das Prädikat »WELL – Water Efficiency Label«

http://www.architekturzeitung.eu/azbilder/2011/1103/well-water-efficiency-labeling.jpg
Mit der Auszeichnung »WELL Water Efficiency Labeling« wurde unter dem Dach der EUnited, der europäischen Vereinigung von Armaturenhersteller ein Klassifizierungssystem entwickelt, das es Planern, Architekten, Installateuren und Endverbrauchern ermöglicht den Wasser- und Energieverbrauch von Sanitärarmaturen zu beurteilen.

Der Armaturenhersteller Schell ist Gründungsmitglied der Initiative EUnited. Anlässlich der ISH, der Weltleitmesse Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, erneuerbare Energien, wurden die ersten Produkte vorgestellt, die bereits nach dem neuen Label gekennzeichnet sind.

Das Klassifizierungsinitiative WELL wurde ins Leben gerufen, um einen weit verbreiteten Missstand zu beseitigen: Gebäudetechnische Produktangebote werden heute immer mehr unter den Labeln »Energieeffizienz« und »Ressourcenschonung« bewertet und beworben. Hierzu fehlen aber nicht selten verlässliche und glaubwürdige Herstellerinformationen. Zudem sorgt eine Flut ökologischer Gütesiegel und Umweltzeichen speziell für gebäudetechnische Produkte eher für Verwirrung und Unsicherheit beim Endkunden, als für Transparenz und Orientierung.

Vor diesem Hintergrund hat die europäische Sanitärindustrie ein eigenes, internationales Klassifizierungssystem zum Wasserverbrauch entwickelt. Sie trägt damit den Wünschen von Verbrauchern nach verlässlichen Informationen und leicht nachvollziehbarer Orientierungshilfe Rechnung – die eine bewusste Kaufentscheidung ermöglichen sollen für Produkte, die schonend mit der Ressource Wasser und mit Energie umgehen.

Da die Anforderungen an Sanitärarmaturen vom Einsatzgebiet abhängen, unterscheidet WELL drei Label: Home, Public und Upgrade. Hierunter wurden für den privaten oder öffentlich-gewerblichen Bereich sanitäre Auslaufarmaturen wie Waschtisch- und Duscharmaturen klassifiziert. Ebenfalls mit anderen Prüfkriterien werden WC- und Urinalspülarmaturen bewertet. Grundlage für alle Armaturen ist die Einhaltung der EU-Normen und eine gültige Baumusterprüfung. In die Bewertungskriterien eingeflossen sind dabei nicht nur Durchflussbegrenzungen für Wassermengen und Spülvolumina, sondern auch Aspekte der nicht-chemisch garantierten Wasserhygiene in Rohrleitungssystemen – Legionellenwachstum ist hierzu nur eines der Stichworte. Somit steht WELL nicht nur für den ressourcenschonenden Umgang mit Wasser und Energie, sondern auch für qualitativ hochwertige Armaturen.

Als Gründungsmitglied der europäischen Initiative EUnited hat Schell auf der ISH erste Waschtisch- und Urinal-Armaturen vorgestellt, die bereits nach dem neuen Label gekennzeichnet sind. Hierzu gehören die sensorgesteuerten Waschtisch-Armaturen »Puris E« und »Celis E«, die selbstschließenden Waschtisch-Armaturen »Puris SC« und »Petit SC« sowie das neue Eckregulierventil »Comfort ECO«, welches aufgrund des integrierten Durchflussbegrenzers besonders hohe Wassereinsparpotenziale bietet. Bei den Spülsystemen trägt bereits das WELL-Label die Wandeinbau-Urinalspülarmatur »Compact II« in Kombination mit der neuen Urinal-Elektronik »Ambition E«, die zum Beispiel die höchste Effizienzklasse A erreicht hat.

Laut Schell Geschäftsführer Dirk Lückemann wollte das Unternehmen die erarbeiteten Kriterien umgehend in die Praxis umsetzen und gemeinsam mit den Marktpartnern will die von der WELL-Initiative ausgehende Dynamik in den Markt tragen und dort verankern. In Zukunft wird Schell das eigene Produktsortiment weitestgehend nach den WELL-Standards klassifizieren.

Ausführliche Informationen hat Schell in seiner neuen Broschüre »WELL – Water Efficiency Labelling« zusammengefasst. Hierin wird auch das Klassifizierungsverfahren anhand von Beispielen verdeutlicht. Das Nachschlagewerk ist für Architekten und Planer kostenlos erhältlich. Interessenten wenden sich direkt an die Schell GmbH & Co. KG Armaturentechnologie, Raiffeisenstraße 31, 57462 Olpe, Telefon 02761/892-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder nutzen das Kontaktformular im Internet unter www.schell.eu.

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Wohngebäude »The White« von nps tchoban voss

Das siebengeschossige Wohnhaus "The White" fügt sich in eine Reihe von Büro- und Gewerbebauten am ehemaligen Osthafen in Berlin ein. Bodenständig und dynamisch zugleich, ähnelt das weiße Gebäude einer Seeyacht am Anleger. Die großzügige Verglasung bietet weite Rundumblicke.

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Kaffeebar von DIA – Dittel Architekten

Für die Marke Primo Espresso entwarf und realisierte das Architekturbüro DIA – Dittel Architekten in Tübingen eine moderne Kaffeebar. Die durchgehende Glasfassade offenbart den Passanten eine warme Stimmung, die – in der Symbiose aus Licht und Material – Lust auf Kaffeegenuss machen soll.

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Motel One München: Campus Restaurant von Ippolito Fleitz Group

Für das Münchner Hauptquartier der Hotelkette wurden das Konferenz- und Ausbildungszentrum, mehrere Büroetagen, die zentrale Lobby und ein öffentliches Restaurant gestaltet. Aufgabe war es, für alle Bereiche eine Designsprache zu finden, die zur Corporate Identity von Motel One passt und trotzdem ei...

Weitere Artikel:

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Regelmäßig auftretende Extremwetterereignisse mit Starkregen zeigen: Notentwässerung ist keine Ermessensfrage mehr, sondern ein Muss. Wir stellen drei Systeme zur Notentwässerung vor.

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Mit zunehmender Individualisierung von Lebensstilen und Haushaltsstrukturen, der demografischen Entwicklung wie auch der Urbanisation wachsen die Anforderungen an Wohnmodelle, die sich diesem sozialen Wandlungsprozess bedarfsgerecht anpassen. Für den bezahlbaren Wohnungsbau hat KS*, der Markenverbun...

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch noch immer sind viele Unternehmen nicht ausreichend auf die neuen Richtlinien vorbereitet.

Weitere Artikel:
Anzeige AZ-C1-300x250 GDC

AZ Newsletter

Ihre E-Mail
 Anmelden  Abmelden

Der Newsletter der AZ/Architekturzeitung ist kostenlos und kann jederzeit unkompliziert abbestellt werden.

Fachwissen | Architekten + Planer

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Flachdach-Notentwässerung: Gewappnet gegen Starkregen

Regelmäßig auftretende Extremwetterereignisse mit Starkregen zeigen: Notentwässerung ist keine Ermessensfrage mehr, sondern ein Muss. Wir stellen drei Systeme zur Notentw...

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Flexibler Wohnraum mit massiven Wänden

Mit zunehmender Individualisierung von Lebensstilen und Haushaltsstrukturen, der demografischen Entwicklung wie auch der Urbanisation wachsen die Anforderungen an Wohnmod...

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die neue Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft tritt, wird weitreichende Auswirkungen auf Unternehmen und Bürger in Europa und weltweit haben. Doch ...

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA – einfach loslegen

ORCA AVA ist ein Komplettprogramm zur Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung für das Kostenmanagement von Bauleistungen mit einer komfortablen Benutzerführung umgesetzt in...

Mehr Tür wagen

Mehr Tür wagen

Eine neue Innentür mit vollflächig geprägter Oberfläche bringt Bewegung in die Produktlinie der haptischen Innentüren. »Carisma« fängt da an, wo andere Innentüren aufhöre...

Fassadenlösung für Studentenmensa

Fassadenlösung für Studentenmensa

Metz in der Region Lothringen ist eine bekannte Universitätsstadt in Frankreich. Auch durch die internationalen Austauschprogramme wie Erasmus sind Studienplätze hier seh...

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Flachdachentwässerung: Praxistipps zum Download

Es gibt sie immer wieder, die Baustellensituationen, bei denen selbst Profis einen Praxistipp brauchen können. Die Ratgeberserie »SitaTipps« gibt ihn. Sie greift bekannte...

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Anbau der Tate Modern von Herzog & de Meuron

Ein abgekanteter Pyramidenstumpf der Basler Architekten Herzog & de Meuron ergänzt das gewaltige Kraftwerk Bankside am Südufer der Themse, in dem seit 2000 die Tate ...

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

Digitale Vernetzung von Sanitärarmaturen

»Der verantwortungsvolle Sanitärraum« – so lautet eines der Top-Themen der Internationalen Sanitär- und Heizungsfachmesse ISH 2017 vom 14. bis 18. März 2017. In Halle 4.1...

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Glasfassaden und große Glasflächen an Außenwänden

Sie sind der Dauerbrenner in der modernen Architektur, ermöglichen sie doch wie kein anderer Baustoff das Zusammenspiel mit Licht und Natur: Glasfassaden und große Glasfl...

Weitere Artikel:


Anzeige AZ-D1-300x600 R7

Wenn Sie die AZ/Architekturzeitung lesen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis.

Dieses Fenster entfernen.