10
Dez

Digitales Planungshandbuch »Fassade«

Fachliteratur

Die Kurzanleitung zeigt, wie Planer und Architekten in nur drei Schritten mit dem digitalen Planungshandbuch-FASSADE ein Leistungsverzeichnis (LV) mit Detailzeichnung bis hin zur Visualisierung der Farbgestaltung des Putzes erstellen können. Zusätzlich sind für die Budgetplanung Richtpreise hinterlegt.

Als Planer und Architekt gilt es viele Details zu berücksichtigen, wenn es um die Dämmtechnik an der Fassade geht: Von der Wahl des geeigneten Systems über Detailausbildungen bis zur Putzstruktur und Farbgebung. Schließlich muss alles in der Ausschreibung fachgerecht formuliert und mit Detailzeichnungen präzisiert werden. Caparol erleichtert diesen Gestaltungs- und Planungsprozess mit dem digitalen Planungshandbuch »FASSADE«. Dadurch gelangt der Nutzer in wenigen Schritten zu einer ausführlichen Ausschreibung. Zusätzlich sind alle LV-Texte mit Richtpreisen für eine gesicherte Budgetplanung hinterlegt.

Per Mausklick gelangt man zielführend zum jeweiligen Kapitel des 372 Seiten starken Planungshandbuchs, und es finden sich immer dort Links, wo weitere Informationen benötigen werden. Das Handbuch als strukturierte Benutzeroberfläche hält über 250 Verlinkungen bereit. Aufgeführt sind sechs Fassadendämm-Systeme von Caparol: Zur Wahl stehen die PRO-Klasse, mit den Systemen PRO mineralisch, PRO organisch und PRO Extra sowie die Carbon-Klasse. Mit den Systemen Carbon, Carbon S und Carbon extra ist sie durch eine carbonfaserverstärkte Armierung besonders widerstandsfähig, ballwurfsicher (50 Joule) und langlebig. Eine Matrix mit Entscheidungskriterien zu technischen und bauphysikalischen Werten oder zu optionalen Oberflächengestaltungen führt zu dem für die jeweiligen Anforderungen optimalen Fassadensystem. Mit nur einem Mausklick geht es von dort zur Ausschreibungs-Software Capadata mit LV-Texten und Richtpreisen und weiter zur Visualisierung von Putzoberflächen und der Farbgestaltung.

Ergänzt werden die sechs Fassaden-Systeme mit der Thematik Oberflächengestaltung, Aufdopplung oder Renovierung bestehender WDV-Systeme. Weitere Kapitel sind vorgehängte, hinterlüftete Fassaden (VHF-Systeme) und die Dach- und Deckendämmung.

Über 60 Leitdetailzeichnungen – Standardsysteme, Passivhaus, Oberflächen mit keramischen Belägen (Ceratherm-System II) und VHF-Systeme – stehen für eine sichere Ausführungsplanung zur Verfügung. Außerdem sind umfassendes Wissen über Technik, Gesetzgebung und Anwendungsmöglichkeiten im WDVS-Atlas praxisnah zusammengefasst.

Das digitale Planungshandbuch »FASSADE« ist ein umfassendes Nachschlagewerk. Es unterstützt mit über 250 Direktlinks den kompletten Arbeitsprozess von der Planung bis zur exakten Ausschreibung mit Kostenschätzung.

Direktlink zum Digitalen Planungshandbuch Fassade

 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass der Isokorb die allgemein gültigen europäischen Anforderungen erfüllt. Foto: Schöck Bauteile GmbH

Hochbau

Die aus massiven Holzprofilen und Glas bestehenden Massivholz-Rahmentüren von Schörghuber kommen oftmals in öffentlichen Gebäuden in Fluren, Treppenhäusern und Eingangsbereichen zum Einsatz. Ohne Glashalteleisten und mit besonders schmalen Rahmenbreiten wirken Türlösungen des Typs Seamless besonders filigran und großflächig. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Frische Luft im Bad: Das Geberit DuoFresh Modul kann in vielen Unterputzspülkästen nachgerüstet werden und ist kombinierbar mit Betätigungsplatten der Reihe Sigma. Foto: Geberit

Unternehmen

Um den modernen, mehrgeschossigen Holzbau voranzutreiben, hat der schweizerische Architektur- und Holzbau-Spezialist, az Holz AG, in Ziefen bei Basel ein beispielhaftes Wohnbauprojekt in Klimaholzhausbauweise realisiert

Hochbau

Das Sichtmauerwerk mit gletter Oberflächenstruktur als Szenebildner. Leichtigkeit und Dynamik, die allein durch eine einfallsreiche Variante des Mauerwerksverbandes entsteht. Foto: Thomas Popinger / KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Kalksandstein ist ein Baumaterial, das vielfältigen Ansprüchen gerecht wird. Das macht die Publikation "Architektur und Kalksandstein" in der fünften Ausgabe einmal mehr deutlich. Foto: Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V.

Fachliteratur

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen