20
Jan

Umbau Wohn- und Geschäftsgebäude D17 in Ingolstadt von Bettina Kandler Architekten

Projekte (d)

Das Wohn- und Geschäftsgebäude D17 liegt städtebaulich in einer funktional wichtigen Lage am südlichen Eingangsbereich zur Altstadt von Ingolstadt und in unmittelbarer Nähe zur Donau. Archivierte Pläne gehen bei dem Wohn- und Geschäftshaus auf das Jahr 1878 zurück.

Im Zuge der Sanierung erfolgte eine komplette Entkernung und anschließender energetischer Ertüchtigung nach den neuesten Erkenntnissen. Die Nutzung als Wohn- und Geschäftsgebäude wurde beibehalten.

In dem Gebäude der Donaustraße 17 befindet sich im Erdgeschoss eine Bar, im ersten Obergeschoss Geschäftsräume und in den darüber liegenden zwei Geschossen liegen Wohnungen sowie ein Penthaus.

Durch die Überarbeitung der Grundrisse und die neue technische Ausstattung konnten hochwertige Wohnungen und Arbeitsbereiche in traditioneller Umgebung geschaffen werden. Die innerstädtische Lage des Gebäudes, stellte für das Architektenteam und die ausführenden Handwerker eine permanente Herausforderung dar, da wegen geringer Lagerflächen von Baumaterialien und dem Mangel an Parkmöglichkeiten immer wieder logistische Aufgaben gelöst werden mussten.

Vorhandene Bauteile wurden nach Möglichkeit wiederverwendet; alte Bauelemente gesichert, aufbewahrt, zwischengelagert und an anderer Stelle wieder verbaut.

bettinakandler-architekten.de


Erdgeschoss

1. Obergeschoss

3. Obergeschoss

4. Obergeschoss

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

GIS Profile lassen sich mit Profilverbindern einfach zu Rahmenkonstruktionen für die Vorwandinstallation zusammenfügen. Foto: Geberit

Fachartikel

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen