21
Jan

Atelier Brueckner gestaltet Messestand von Pansonic auf IFA 2013 in Berlin

Projekte (d)

Anläßlich der am 6. September begonnenen IFA 2013 in Berlin präsentiert sich der Elektronikhersteller Panasonic mit neuen Produkten auf 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Die Gestaltung des hellen und klaren Messestandes stammt vom Atelier Brueckner aus Stuttgart. Grundlage für den Entwurf ist ein strenges, rechtwinkliges Raster, das klar definierte Produktbereiche ausbildet.

Die Szenografen fassen die breite Produktpalette des japanischen Konzerns unter einem großen, verknüpfenden Band zusammen, das über integrierte LED-Wände die Panasonic Key-Messages und den neuen Slogan 0187A Better Life, A Better World« zum Ausdruck bringt. Darunter öffnet sich eine klar strukturierte, urban anmutende Landschaft: Entlang einer Hauptachse präsentieren sich die neuen Produkte gleich Monumenten auf öffentlichen Plätzen. Sie werden begleitet von intimeren Seitenräumen mit jeweils eigenständigem Produktfokus. Vor dem hellem Hintergrund heben sich die Exponate kontrastreich ab.

Als große, einladende Geste dient dem Messestand – entsprechend dem diesjährigem IFA-Schwerpunkt – eine Installation mit großformatigen Fernsehern am Kopf der Hauptachse. 34 großformatige Bildschirme in sogenannter, hochauflösender 4k-Qualität formen ein beidseitig bespieltes Monument, das vor einer Spiegelwand steht (Medienkonzept und -produktion: TAMSCHICK MEDIA+SPACE). Wirklich eindrucksvolle Filmaufnahmen zu den vier Jahreszeiten zeigen ein audiovisuelles Naturschauspiel.

Unter anderem zeigt Panasonic auf der IFA auch ein sehr großformatiges Tablet für die Zielgruppe der Architekten und Ingenieure. Die Redaktion wird darüber in einem weiteren Artikel informieren.

Atelier Brueckner GmbH, www.atelier-brueckner.com 

Fotos: AZ/Architekturzeitung


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Plug & Go ist die vorkonfektionierte Lösung für die einfache, schnelle und saubere Installation in Möbel oder Hohlwandsysteme.

Gebäudetechnik

Das Einfamilienhaus "Woodiy" kann mit dem Bausystem SimpliciDIY größtenteils in Eigenleistung gebaut werden. Grafik: Michael Lautwein und Max Salzberger/TH Köln

Projekte (d)

Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Fachartikel

Um bei der Umstrukturierung von fossilen auf regenerative Energien ein dauerhaft stabiles Netz zu gewährleisten, muss auch in effiziente Speicher investiert werden. Das Bauwerk von eins und THEE in Chemnitz gilt daher als bedeutender Baustein für die Energiewende. Foto: Simon Wegener

Fassade

An allen vier Seiten der Säulen sind Uplights mit einer von Studio DL entwickelten Spezialabdeckung montiert. Sie sorgt für Blendungsminimierung und lässt etwa 50 Prozent Direktlicht bis weit in das Gewölbe strahlen. Der Rest des Lichts ist diffus. Foto: Dirk-Andre Betz, Kaffee, Milch & Zucker

Beleuchtung

Selbstreinigend und besonders hell – Planibel Easy Clear. Foto: AGC Interpane

Fassade

Alle wesentlichen technischen Komponenten sind bei Geberit Quattro zu einem geprüften Komplettsystem für Installationsschächte und -wände zusammengeführt. Die komplette Sanitäreinheit wird industriell vorgefertigt just-in-time auf die Baustelle geliefert. Bild: Geberit

Gebäudetechnik

Mit seinem neuen Planer-Chat reagiert Geberit auf veränderte Suchgewohnheiten von Bauingenieuren und Architekten. Hinter dem Chat-Angebot steht u.a. Jürgen Greiner (nicht im Bild), der als Experte aus dem Bereich Sanitärtechnik anstehende Fragen von Planern beantwortet. Foto: Geberit

Fachartikel

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen