15
Sep

Ippolito Fleitz: »not guilty«

Projekte (d)

Foto: Zooey Braun 

Die Schweizer Restaurantkette »not guilty« steht für ehrliche Nahrungsmittel, die phantasievoll zu abwechslungsreichen Salaten und Snacks verarbeitet sind. Im Hinblick auf Expansion ist 2013 in der Innenstadt von Zürich der dritte Standort entstanden. In einem Prototypen soll die Philosophie der »not guilty-Welt«- der »little heaven on Earth«, die Harmonie zur Natur und die Freude daran den Gast zum »Glücklich- sein« zu inspirieren, erstmals auch gestalterisch umgesetzt werden.

Der offene, längliche Raum empfängt den Gast mit vertraut wirkendem Eiche-Parkett und einer Mischung aus zarten Weiß- und Pastelltönen. Blickfang im Eingangsbereich bildet die Theke mit ihrer bunten Salatbar und dem als Küchenschrank stilisierten Menübord.

Foto: Zooey Braun

Foto: Fotostudio Paolo Emmanuele

Einer Sogwirkung gleichkommend wird der Blick des Gastes schon von außen in den hinteren Teil des Restaurants geleitet. Hier erhebt sich der zentrale Hochtisch, getragen von bis unter die Decke mäandernden Bäumen aus weiß lackierten Stahlrohren und lädt zum unkomplizierten Sitzen ein. Daneben bietet der Gastraum außerdem ein differenziertes Sitzplatzangebot, das die Gäste je nach ihren Bedürfnissen nutzen können. Den Raum dominieren ungekünstelte Materialien die synonym für den Natürlichkeitsanspruch der Kette stehen. Verspielte Elemente und unerwartete Finessen wie die Bänderdecke aus Leinengurten und die Wolken-Faden-Grafik aus Hanfseilen spiegeln die Liebe zum Detail, die Leidenschaft und Offenheit der »not guilty-Familie« wieder.

Ippolito Fleitz Group, www.ifgroup.org 

Foto: Zooey Braun

Projekt: not guilty Zürich
Kunde: not guilty Management GmbH
Ort: Badenerstraße 29, Zürich
Fertigstellung: April 2013
Fläche: 230 m²
Team: Peter Ippolito, Gunter Fleitz, Alexander Fehre, Felix Rabe, Katja Heinemann, Tanja Ziegler
Grafik Design: Sonja Schneider, www.sonjaschneiderdesign.ch

Fotos:
Zooey Braun, www.zooeybraun.de
Fotostudio Paolo Emmanuele, www.emmanuele.ch

 

Grundriß


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Einzigartige Architektur und große Kunstwerke strahlen jetzt noch mehr durch die neue Innenbeleuchtung im Petersdom.

Beleuchtung

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

Helle, horizontale Bänder heben die Geschossdecken hervor und trennen die 22 Etagen optisch voneinander. Die Glasfassade tritt in den Hintergrund. Bild: Solarlux GmbH

Fassade

Cambridge Mosque. Foto: Blumer-Lehmann AG

Termine

Bild: Georg Aerni und schindlersalmerón

Einrichtung

Wirkt in jedem Umfeld großzügig und komfortabel: der High table des Programms 9500/9550 von Kusch-Co. In dieser Ausführung mit der neuen, samtigen Oberfläche (FENIX®) mit Anti-Fingerprint-Eigenschaften. Foto: Kusch+Co.

Einrichtung

Glänzender Effekt: Im geschliffenen Betonboden spiegeln sich die Lichtquellen. Foto: HG Esch

Hochbau

Bildrechte: C.Konrad + St.Schneider Minidommarchiv 1991

Termine

Mit dabei in der Wienerberger Designkollektion „Urban“: Der stranggepresste „Dresden“ in Anthrazit. Der Fassade des „Auditorium Maximum“ in Krakau verleiht er eine moderne, stilsichere Optik. Für den Gebäudekomplex von 4.200 m² Fläche kamen 150.000 Klinker zum Einsatz. Bild: Wienerberger

Fachliteratur

Bild: Westfalenhallen Unternehmensgruppe

Fachartikel

Mit Motivdruck lassen sich raumhohe WC-Trennwandsysteme aus Sandwichelementen individualisieren. Foto: Schäfer Trennwandsysteme

Innenausbau

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen