26
Aug

Lichtdesign in der Stephen Street Kitchen, London

Projekte (d)

Für das Restaurant und die Lounge »Stephen St. Kitchen« des Britischen Film Instituts hat .PSLAB in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber Benugo und den Architekten von Softroom eine Beleuchtung entworfen, die den Anspruch hat dem Vermächtnis des Britischen Film Instituts gerecht zu werden. In Erinnerung an den wesentlichen Ursprung des Kinos – das Spiel mit Licht und Raum – wurden elegante, auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnittene Lichtobjekte entworfen, die im Zusammenspiel mit der rohen Betondecke, dem rauen Holzboden und den farbigen Akzenten der Möblierung die perfekte Kulisse für diese historische Institution bildet.

Die Herausforderung für die Designer von .PSLAB bestand darin, eine Leuchte zu entwickeln, die sowohl im Innen- als auch im Außenraum reversibel an den Säulen montiert funktioniert, als auch als kleinere Tischleuchte und als Deckenleuchte wiedererkennungswert besitzt.

In einer eigens von .PSLAB entwickelten Falttechnik werden Messingplatten im recto/verso Verfahren gewellt, zu Zylindern verbunden und von außen mit einer weißen Pulverbeschichtung versehen. Die naturbelassenen brünierten Messingoberflächen auf der Innenseite des Lichtobjekts schimmern in leichtem Glanz als Gegensatz zur matten Textur der Außenseite. Einem modularen Gedanken folgend, sind die Lichtkörper mit einem Scharnier an den Säulen befestigt, die abhängig von der gewünschten Atmosphäre manuelle Eingriffe in die Lichtstimmung im bestuhlten Bereich ermöglichen.

Für die Lounge die durch großflächige Sofabereiche zoniert wird, findet sich der gefaltete Zylinder als kleine Tischleuchte, die auf eigens maßgefertigten schwarzen Füßen ruht, wieder – für ein intimeres Abendessen das gewisse Ambiente Noir. Eine dritte Variante der gefalteten Schirme befindet sich als Deckenaufbauleuchte in Form von vier miteinander verbundenen Elementen im Konferenzzimmer. Die raffinierte Variation der drei Lichtobjekte wird so zum gestaltgebenden Element der Raumwirkung und setzt auf eine eigene Art die Lichtkunst fort, deren Erhaltung sich das BFI verschrieben hat.

Softroom, www.softroom.com

.PSLAB, www.pslab.net 


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Mit Motivdruck lassen sich raumhohe WC-Trennwandsysteme aus Sandwichelementen individualisieren. Foto: Schäfer Trennwandsysteme

Innenausbau

Fotos: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten

Außenraum

Models begrüßen die Besucher der Designers‘ Open. Foto: Tom Schulze

Menschen

Der Schinkelplatz wurde 1837 von Peter Joseph Lenné entworfen und ist nach dem preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel benannt. Foto: Marcus Ebener

Fassade

Licht und Akustik spielen harmonisch zusammen. Die akustisch wirksamen Pads von Rossoacoustic setzen mit Farbe und Design Akzente an der Decke und nehmen Einfluss auf die gesamte Raumwirkung. Foto: Nikolaus Grünwald, Gerlingen

Einrichtung

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen