24
Jan

Grand Tower von Kaminiarz & Cie. ist bestes Wohnhochhaus in Europa

Projekte (d)

Nachdem das Frankfurter Büro Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur für den Grand Tower bereits den European Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus Deutschlands erhielt, bekam das Gebäude vor wenigen Tagen in London nun auch den International Property Award 2017 als bestes Wohnhochhaus in ganz Europa.

Der bereits im Bau befindliche und mit 172 Metern höchste Wohnturm Deutschlands, erhielt den Preis sowohl in der Kategorie Architektur als auch in der Kategorie Marketing als beste Wohnhochhausimmobilie in Europa. Damit setzte sich der von Kaminiarz & Cie. entworfene Wohnturm gegen eine starke internationale Konkurrenz durch. Projektentwickler und Bauherr des Grand Tower ist die Berliner gsp Städtebau.

Der Grand Tower hat damit bisher vier Auszeichnungen erhalten. Im Herbst 2017 erhielt er den European Property Award Germany High-rise Development in den Kategorien Architektur und Marketing und war »German Design Award Winner 2018« in der Kategorie Wohnimmobilien. Darüber hinaus war er 2016 als einzige deutsche Wohnimmobilie in der Finalrunde beim World Architecture Festival vertreten.

Hinter dem International Property Award steht eine unabhängige Jury aus anerkannten Immobilienexperten. Dabei legen die Juroren ein besonderes Augenmerk auf die Architektursprache, die Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit. Der International Property Award gilt als der »Immobilien-Oscar« der Branche.

Der Wohnturm in Frankfurts neuem Europa-Viertel wird über 47 Geschosse und 401 Wohnungen verfügen. Insgesamt umfasst die Bruttogeschossfläche rund 44.000 Quadratmeter. Der Grand Tower verfügt neben einem Concierge-Service über ein großes Garten-Geschoss »Grand Terrace« und zusätzlich über eine Sonnenterrasse. Die Bauarbeiten begannen Anfang 2016 und die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

Bilder: gsp Städtebau


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Meitan-Shiqian Expressway in der Guizhou Provinz. Bild mit freundlicher Genehmigung von Chongqing Traffic Planning, Survey and Design Institute

Planung

Bei Shiftline Matrix ist der Name Programm: Die Profile lassen sich nicht nur linear, sondern zu unterschiedlichsten strukturgebenden Winkelkombinationen koppeln.

Beleuchtung

Dem Wohnraum schließen sich links das Esszimmer mit intergrierter Küche und ein Fitnessbereich an. Über die gesamte Längsachse beleuchten vom Bauherrn programmierte iN 30-Linearleuchten und Laser Blade-Downlights die ineinander fließenden Bereiche. Foto: David Franck, Stuttgart

Advertorials

Über drei verflieste Stufen erreichen die Bewohner des umgebauten Hauses in Leverkusen-Hitdorf bequem die neue Dachterrasse, um den wunderschönen Ausblick auf den Rhein zu genießen. Foto: LiDEKO, Daniel Lüdeke

Advertorials

Die Fertigteile für die Balkone wurden mit selbstverdichtendem Beton produziert. Foto: egbertdeboer.com

Fassade

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Premium-Advertorial

Die Hochschule Offenburg besitzt seit 1983 eine campuseigene Mensa. Gut 30 Jahre steigenden Zulaufs später, waren die Kapazitäten des Mensagebäudes so weit ausgelastet, dass die Hochschule eine weitreichende Erweiterung und Sanierung der Räumlichkeiten veranlasste. In diesem Zuge wurde auch ein komplett neues Heizdeckensystem von Zehnder installiert. Bildquelle: Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Gebäudetechnik

Bildnachweis: Schüco International KG

Türen+Tore

Testo Know-how-Reihe: Feuchtigkeit, die unterschätzte Messgröße

Fachliteratur

Bild: Lignotrend / Foto: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Hochbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen