21
Nov

Büro mit Loft-Atmosphäre von blocher partners

Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

Projekte (d)

 

Grazia Equity mit Sitz in Stuttgart gilt als eine der führenden deutschen Adressen für Risikokapital und hat sich auf die Beratung von Start-ups in der Frühphase spezialisiert. Im Rosenberg-Quartier im Stuttgarter Westen bezog das erfolgreiche Unternehmen ein repräsentatives Office, das sich durch Loft-Atmosphäre auszeichnet. Für Planung und Gestaltung zeichneten die Innenarchitekten von blocher partners verantwortlich.

grazia equity stuttgart blocher partners 02

grazia equity stuttgart blocher partners 03

Die 250 Quadratmeter großen Räumlichkeiten in der Falkertstraße waren ursprünglich als exklusives Penthouse geplant und wurden nun zum neuen Firmensitz von Grazia Equity umgestaltet. Das Konzept der Innenarchitekten setzt auf Weitläufigkeit, Offenheit und Flexibilität im Verbund mit hochwertiger Ausstattung. Deshalb wurde weitgehend auf Zwischenwände verzichtet. Das Raumprogramm umfasst neben einem Besprechungsraum, vier Einzelbüros und einem Doppelbüro einen Empfangs- und Wartebereich, eine Lounge mit Dachterrasse sowie eine Teeküche.

grazia equity stuttgart blocher partners 04

grazia equity stuttgart blocher partners 05

Fließende Übergänge zwischen innen und außen

Filigrane Glastrennwände mit markanten, schwarzen Stahlelementen, Sichtbetonflächen und offene Technikinstallation stehen im Kontrast zu feinstem, hell lasierten Eichenparkett. Eine komplett mit Pflanzen begrünte Wand holt die Natur direkt ins Büro, gleichzeitig lassen die großzügig dimensionierten Fensterflächen mit der komplett umlaufenden Dachterrasse den Übergang zwischen innen und außen fließend wirken, was vielfältige Blickbeziehungen zum umliegenden Quartier ermöglicht.

grazia equity stuttgart blocher partners 06

Ausstattung auf höchstem Niveau

Modernste Konferenz- und Kommunikationstechnik sorgt in Verbindung mit Akustikwänden für reibungslose Geschäftsabläufe. Bei der Möblierung kommt eine Kombination aus Klassikern und modernen Stücken zum Einsatz. Die exklusive und gleichsam entspannte Atmosphäre unterstreichen die ausgewählten Kunstobjekte – sie spiegeln Philosophie und Selbstverständnis des Auftraggebers wider. Dass dabei auch Nachhaltigkeit ein Thema gewesen ist, zeigt sich beispielsweise in der Berücksichtigung der potenziellen Nachnutzung. So wurden die Anschlüsse beibehalten für die Möglichkeit einer späteren Umwandlung zurück in einen Wohnraum.

Projekt: Neugestaltung einer Penthouse-Büroetage
Adresse: Falkertstraße 10, 70176 Stuttgart
Fläche: 250 m²
Fertigstellung: September 2018
Bauherr: Grazia Equity GmbH
Innenarchitektur: blocher partners, blocherpartners.com
Lichtplanung: elan Beleuchtungs- und Elektroanlagen GmbH, Köln
Akustikplanung: GN Bauphysik Finkenberger + Kollegen Ingenieurgesellschaft mbH, Stuttgart
Fotos: Joachim Grothus für blocher partners

grazia equity stuttgart blocher partners 07


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Das Brandschutzglas ANTIFIRE 22 - EI 30 ist zusammen mit dem Brandschutztürsystem heroal D 82 FP zertifiziert und geprüft. Foto: heroal

Türen+Tore

Warming Stripes auf dem Spitzdach des Bangert-Gebäudes. Foto: DSM / Hauke Dressler

Projekte (d)

Die dekorative blendungsminimierte Pendelleuchte von Delta Light eignet sich auch für Büroumgebungen und Shops.

Beleuchtung

Noctambule - Leuchtenserie von Konstantin Grcic für FLOS

Beleuchtung

Ein Neubau made of Ligno bildet das Herzstück eines kleinen Wohnensembles, welches derzeit im oberfränkischen Kronach reaktiviert wird.

Hochbau

Geberit bietet zahlreiche mobile und stationäre digitale Tools zur Informationsbeschaffung, die rund um die Uhr verfügbar sind. Foto: Geberit

Planung

Von außen wirkt das Gebäude mit der asymmetrischen Dachkonstruktion schlicht, natürlich und bodenständig. Foto: Alnatura, Olaf Wiechers/Troldtekt.

Design+Oberfläche

Individuelles Küchenmöbel made by MCR. Der Aristokrat mit floralen Elementen aus der Designlinie n’stee.

Menschen

Die in Doppeldeckung verlegten kleinformatigen Cedral Dach- und Fassadenplatten umschließen Doppelsatteldach und Fassaden des Bio-Passivhauses in der Fränkischen Schweiz. Foto: Herbert Bucher

Dach

Geöffnete Nischentüren lassen sich optisch unauffällig in die Wand integrieren. Foto: Schörghuber

Türen+Tore

Rathaus der Zukunft mg+ von slapa oberholz pszczulny sop architekten

Projekte (d)

Im C2C Lab wird eine gesunde und kreislauffähige Gestaltung mit positivem Fußabdruck an konkreten Beispielen wie dem System 2000 eco von Strähle erlebbar. Foto: Cradle to Cradle e.V.

Innenausbau

Dank des standardisierten, sich wiederholenden Montageprozesses waren die Öffnungen bereits nach zehn Arbeitstagen komplett geschlossen, sodass mit den Innenarbeiten begonnen werden konnte. Parallel dazu wurden die Lichtbänder bauseitig umlaufend gedämmt und zum Schluss Eindeckrahmen und Abdeckbleche montiert. Diese garantieren eine dauerhaft zuverlässige Wind- und Regendichtheit. Fotos: Velux

Dach

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen