16
Aug

Erweiterung des Faust Gymnasiums in Staufen von dasch zürn + partner

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: ArchitekturImBild, Bernhard Tränkle

Projekte (d)

 

Das Faust-Gymnasium im baden-württembergischen Staufen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald erhält mit dem Erweiterungsbau einen neuen Haupteingang, was zu einer eindeutigen Adressbildung führt. Der Haupteingang orientiert sich in Richtung Grunerner Straße und der neu organisierten Fahrerschließung mit Busvorfahrt. Durch die Gebäudestellung des Erweiterungsbaus entsteht im Rückraum ein geschützter Pausenhof.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper


Umlaufende Fluchtbalkone und Außentreppen ermöglichen eine vom Innenraum unabhängige Entfluchtung des Erweiterungsbaus. Dies reduziert die brandschutztechnischen Anforderungen im Inneren und ermöglicht die Nutzung der Erschließungsbereiche für freies Lernen und als Aufenthaltsbereich.

Das Erscheinungsbild des Erweiterungsbaus setzt einen bewussten Kontrast zum Bestandsgebäude: Der massive Baukörper des Bestands wird durch einen transparenten „Pavillon“ ergänzt. Die umlaufenden Fluchtbalkone bewirken eine horizontale Gliederung des Erweiterungsbaus und bieten zudem klimatische Vorteile (Sonnenschutz, Witterungsschutz).

Die Erweiterung erfolgt wie die Neugestaltung der Fahrerschließung auf der Nordseite der Schule. So können die Eingriffe in den Schulbetrieb, in das Bestandsgebäude und die bestehenden Freianlagen minimiert werden.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper

Öffnung und Schutz

Das Faust-Gymnasium erhält mit dem Erweiterungsbau einen neuen Haupteingang, was zu einer eindeutigen Adressbildung führt. Der Haupteingang orientiert sich in Richtung Grunerner Straße und der neu organisierten Fahrerschließung mit Busvorfahrt. Durch die Gebäudestellung des Erweiterungsbaus entsteht zwischen den Schulen und Sporthallen ein geschützter Pausenhof.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper

Verknüpfung

Das Erdgeschoss des Erweiterungsbaus mit dem neuen Haupteingang und der Mensa liegt leicht erhöht gegenüber dem bestehenden Gelände, um die Höhendifferenz zum Hauptgeschoss des Bestands zu minimieren. Ein rollstuhlgerechter Aufzug verknüpft die höhenversetzten Geschosse des Neubaus barrierefrei mit den Geschossen des Bestandsgebäudes.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper

Fluchtbalkone

Umlaufende Fluchtbalkone und Außentreppen ermöglichen eine vom Innenraum unabhängige Entfluchtung des Erweiterungsbaus. Aus jedem Klassen- und Aufenthaltsraum gibt es einen direkten Ausgang auf den Fluchtbalkon. Dies reduziert die brandschutztechnischen Anforderungen im Inneren. Die Verkehrsflächen können so als pädagogisch wertvolle Lern- und Kommunikationsbereiche genutzt werden.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper

Nutzungsverteilung

Das Eingangsgeschoss nimmt neben 3 Klassenzimmern, eines davon als Computerraum die Mensa / Cafeteria und Küche auf. Im Obergeschoss befinden sich 9 Klassenräume mit 2 Funktionsräume, die 2 Jahrgangscluster mit 5 bzw. 4 Klassen bilden.

Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper
Bildquelle: dasch zürn + partner | Fotografie: Henrik Schipper Photography, Henrik Schipper

Architektur

Das Erscheinungsbild des Erweiterungsbaus setzt einen bewussten Kontrast zum Bestandsgebäude: Der massive Baukörper des Bestands wird durch einen transparenten „Pavillon“ ergänzt. Die umlaufenden Fluchtbalkone bewirken eine horizontale Gliederung des Erweiterungsbaus und bieten zudem klimatische Vorteile (Sonnenschutz, Witterungsschutz).

www.dzpa.de

Baudaten

Wettbewerb: 2017, 1. Preis
Bauherr: Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
Standort: Grunerner Straße 13, 79219 Staufen
Fertigstellung: November 2021
Leistungsumfang: 1 - 9
BGF: 3.320 m²
BRI: 12.945 m³
Projektteam: Robert Schindler, Ellen Römhild, Marcello Raff,
In Arbeitsgemeinschaft mit Kube Gißler Architekten, Staufen


Der Elisenhof München wurde 1984 nach Plänen des Münchner Architekten Herbert Kochta erbaut. Für die Deckengestaltung wurde eine Metalldecke gewählt, diese wurde vom Büro Office Group geplant, Architekt und Bauleiter war Carsten A. Jung. Bildquelle: Taim

Fachartikel

Ruderzentrum Rotsee: Mithilfe einer NOEplast-Matrize wurde ein Schriftzug im Beton realisiert. So kann jeder sofort die Funktion des Gebäudes an der Fassade ablesen.

Fassade

Die neue Leuchtenfamilie Entero von Delta Light ist universell einsetzbar. Projekte mit unterschiedlichsten Beleuchtungsanforderungen können in durchgängigem Design gestaltet werden. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Beispiel einer Solarmodul-Analyse. Bildquelle: Spacemaker

Fachartikel

Sita BIM Portal: Alle erforderlichen Produktinfos auf einen Blick. Und bei Fragen der direkte Link zum Sita Profi Chat.

Dach

Bildquelle: Steelcase

Einrichtung

Besondere Merkmale von eyrise s350 Sonnenschutzglas sind die sehr kurzen Schaltzeiten und die neutrale Farbe. Bild: eyrise

Fassade

Die Form des langen, schmalen giebelständigen Bauwerks ist von den langen Reihenhäusern der historischen Fuggerei inspiriert. Anstelle eines einzelnen geraden Blocks ist ein Ende des Fuggerei NEXT500-Pavillons gekrümmt und angehoben. Bildquelle: Saskia Wehler

Projekte (d)

Ran an die Materialien und losgebaut: Am 26. Juni können sich Kinder und Eltern als Architekten versuchen. Foto: Sven Helle

Menschen

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8