26
Okt

Pritzker-Preis für Peter Zumthor

Projekte (d)
Pritzker Preisträger Peter ZumthorDer Schweizer Architekt Peter Zumthor erhält den Pritzker-Preis 2009.

Als Nachfolger der Preisträger der vergangenen Jahre wie Zaha Hadid, Thom Mayne, Jean Nouvel entschied sich die Jury in diesem Jahr für einen Vertreter einer architektonischen »klaren Kante«. Zu seinen bekanntesten Bauten gehören das Kunsthaus Bregenz und die Therme Vals, beide strenge, kubische Monumente einer unaufdringlichen und unaufgeregten Architektur.

Die Jurymitglieder Lord Peter Palumbo, Alejandro Aravena,  Shigeru Ban, Rolf Fehlbaum, Carlos Jimenez, Juhani Pallasmaa, Renzo Piano, Karen Stein und Martha Thorne zeichnen einen Architekten aus, dessen Bauten auf gestalterische Sensationen verzichten. Zumthors Bauten sind der Gegenentwurf einer exaltierten, über ihre Verhältnisse lebenden Gesellschaft und ihrer hemmungslosen Zurschaustellung, die sich auch in der Architektur der vergangenen Jahre widerspiegelt.

Angesichts weltweiter wirtschaftlicher Kalamitäten und einer zutiefst verunsicherten Gesellschaft mit ihren lauten Rufen nach Mäßigung adelt die Jury mit der Auszeichnung Zumthors eine unprätenziöse und eigenwillige künstlerische Leistung. Einen Architekten der auf Renderings verzichten kann und mit handwerklicher, detailgenauer und vor allem maßvoller Arbeit überzeugt.

Seine Bauten, denen man eine sakrale Anmutung nicht absprechen kann und die immer als zeitlos galten, werden in den nächsten Jahren »moderner« denn je werden.

Die Auszeichnung wird Peter Zumthor am 29. Mai in Buenos Aires verliehen, wie die Hyatt-Foundation in Los Angeles mitteilte.

 

 


Ein helles und freundliches Ambiente empfängt Mitarbeiter wie Besucher im neuen Headquarter der HeidelbergCement AG. Gerade im Foyer zeigt sich eine große Vielfalt an Anwendungen des Werkstoffs Beton: an den Decken, Wänden und Böden ebenso wie an verschiedenen filigranen Bauteilen. Foto / Copyright: Thilo Ross, Heidelberg

Design+Oberfläche

Die umgangssprachlich bezeichnete floating white concrete box liegt in direkter Nachbarschaft zum Hauptgebäude der ältesten Universität Australiens. Bildquelle: Fretwell Photography

Fassade

Das neue SitaDrain Terra Drainagemodul hat vier feinjustierbare Gummimetallpufferfüße.

Hochbau

Der moderne Holzbau ist wieder im Vormarsch. Mit den richtigen Partnern lassen sich die einzelnen Elemente schnell und exakt herstellen, sodass die Montage ausgesprochen schnell durchgeführt werden kann. Bildautor: Renggli

Termine

Inklusive Gefälle und Detailausbildungen: Dämmkörper für den SitaStandard DN 100.

Dach

In den Aufprallzonen des Abwassers helfen zusätzliche Schallschutzrippen, die Geräuschentwicklung zu reduzieren. Bildquelle: Geberit

Fachartikel

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.