24
Jun

Friedhofskapelle von Ofis Arhitekti

Projekte (d)

Die kleine Friedhofskapelle, die Ofis Arhitekti 2009 fertig stellten, steht in einem slowenischen Dorf in der Nähe von Ljubljana. Das sehr schön detaillierte Gebäude ist das Ergebnis eines eingeladenen Wettbewerbs, den die Architekten 2005 gewannen.

Der eingeschossige Bau mit der dominant begleitenden Rampe wurde in die Hanglage des Friedhofs eingeschnitten und zeichnet mit seiner geschwungenen Fassade die ehemaligen Höhenlinien des Geländes nach.

Das bescheidene Raumprogramm der kleinen Kapelle, bestehend aus einem Andachtsraum und den daran anschließenden winzigen Nebenräumen, wird von drei sorgfältig betonierten Wänden definiert. Die großflächige Verglasung inszeniert den Außenraum und lässt ihn mit dem Innenraum zusammenfließen. Geeignete Witterungsbedingungen vorausgesetzt, lässt sich über die großflächige Öffnung der gläsernen Fassade und dem Einbezug der Terrassenfläche das Raumprogramm vergrößern.

Ofis Arhitekti wählten für ihren Entwurf aus nur wenigen Materialien. Mit poliertem Beton, Lärchenholz und Glas komponierten sie die solide wirkende Haptik der Oberflächen.


 
Die christliche Symbolik des Kreuzes integrierte das slowenische Büro auffällig in die Deckenfläche. Eingeschnitten in ein extensiv begrüntes Dach dient das hinterleuchtete Kreuz nicht nur der Innenraumbeleuchtung, sondern wirkt auch im Außenraum.

Ein Kompliment darf dem Fotografen Tomaz Gregoric gewidmet werden. Die wenig elegante Rampe mit ihrer stupiden Geradlinigkeit, stört zwar vor Ort den klaren Entwurf der Kapelle , auf den Bildern ist sie jedoch kaum wahrnehmbar.





















Kosten: 180.000 EUR

Ofis Arhitekti, www.ofis-a.si

Mitarbeiter: Rok Oman, Spela Videcnik, Andrej Gregoric, Janez martincic, Magdalena Lacka, Katja Aljaz, Martina Lipicer

Fotos: Tomaz Gregoric








Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Bei dem Bau des Gebäudekomplexes AFI Vokovice in Prag stand der Nachhaltigkeitsgedanke im Fokus. Daher hat das Objekt im Januar 2019 die höchste LEED-Zertifizierung „LEED Platinum” erhalten. Foto: heroal

Unternehmen

Die Ferienhäuser im Center Parcs Park Allgäu fügen sich idyllisch in die Umgebung ein und erinnern an einen ruhigen Vorort. Die gesamte Ferienanlage umfasst 1.000 Wohneinheiten mit 5.004 Betten. Foto: Center Parcs Park Allgäu

Gebäudetechnik

Mit dem neuen ISOVER Schallschutz-Rechner bietet der Dämmstoffspezialist ein innovatives Berechnungsprogramm zur Prognose der Luft- und Trittschalldämmung. Foto: SAINT-GOBAIN ISOVER G+H

Planung

Schon von weitem sichtbar: Die Befreiungshalle, das Wahrzeichen der Stadt Kelheim. Bildquelle: KEIM

Fassade

Ausgezeichnet mit dem German Innovation Award 2019 in der Kategorie „Excellence in Business to Consumer – Public Space“ in Gold: Das innovative Bluetooth-Modul von Schell, das die einfache Parametrierung ermöglicht, leistet einen Beitrag zum Erhalt der Wassergüte und kann z.B. Stagnationsspülungen aufzeichnen. Foto: Schell

Unternehmen

Mit der Übertragung des Lotus-Effekts auf eine Fassadenfarbe wurde vor 20 Jahren ein neues Kapitel bei den Bautenbeschichtungen aufgeschlagen. Foto: Sto SE & Co. KGaA

Fassade

Durchblick mit planebener Oberfläche: Das neue Fertigfenster Knauf FlatWin. Foto: Knauf/Stefan Ernst

Innenausbau

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen