19
Mai

Hersteller von Aluminium-Wabenkern-Verbundplatten eröffnet deutsche Niederlassung

Unternehmen

 

Produktionsstandort der Alucoil S.A. in Miranda de Ebro, einer Stadt in der spanischen Provinz Burgos

Das spanische Unternehmen Alucoil S.A. ist Teil der Alibérico Gruppe und Spezialist in der Verarbeitung und Herstellung von High-Tech-Aluminiumplatten für Bau und Konstruktion. Als weltweiter Markführer und Produzent für Pulverlackierungen auf Aluminiumbändern und -platten ist Alucoil S.A. mit dem Markennamen »Termolac« bekannt geworden. Produziert wird in Miranda de Ebro, einer Stadt in der spanischen Provinz Burgos. Zudem ist Alucoil der größte spanische und zweitwichtigste europäische Hersteller von Aluminium-Verbundplatten, die unter dem Markennamen »Larson« und »Signi« hergestellt und weltweit vertrieben werden.

Peter Fischer Alucoil DeutschlandVor kurzem wurde als weiteres Vertriebsbüro die Alucoil Deutschland in Radolfzell eröffnet. Vom Bodensee aus wird das Unternehmen den gesamten deutschen und schweizerischen Markt betreuen sowie allen Kunden aus den Bereichen der Architektur und des Bauwesens einen technischen Beratungsservice und Produktlösungen bieten. Ansprechpartner bei Alucoil Deutschland ist Peter Fischer.

Alucoil will innerhalb der nächsten zwei Jahre Weltmarktführer für Aluminium-Wabenkern-Verbundplatten werden. Die Anwendungsbereiche für Verbundplatten unter dem Markennamen »Larcore« liegen bei Fassadenverkleidungen und im industriellen Bereich. Sämtliche Produkte werden laut Eigenauskunft unter europäischen Qualitätsrichtlinien in der 28.000 Quadratmeter großen Fabrik von Alucoil S.A. in Miranda de Ebro (Burgos) gefertigt. Alucoil S.A. ist der erste spanische Produzent von Aluminium/Polyethylen Verbundplatten und der zweitgrößte europäische Hersteller nach Produktsortiment und  Produktionsmenge. Eine eigene anwendungstechnische Abteilung und Entwicklung gehört ebenso zum Standard wie die nach DIN ISO 9001 zertifizierte Qualitätssicherung.

Alucoil S.A., www.alucoil.com


Um den Baukörper zu gliedern, entschieden sich die Architekten für eine versetzte Anordnung der beiden Hallen. Diese erheben sich oberhalb eines Sockelbandes aus Beton und lassen aufgrund ihrer versetzten Anordnung zwei geschützte Freibereiche entstehen: den Eingangshof und den Vereinshof mit integrierter Sportgaststätte. Foto: Marcus Ebener

Projekte (d)

Vollständige Dacheindeckungen sind mit Nicer X einfach umsetzbar.

Gebäudetechnik

Annabelle von Reutern von Concular. Foto: Kristina Grommes

Premium-Advertorial

BIPV-Module integriert in Gebäude des Fraunhofer ISE, Freiburg. Foto: Fraunhofer ISE

Gebäudetechnik

VITOSET nutzt mit dem Eis-Energiespeicher und den Energiezäunen die Umweltenergie gleich vierfach. Grafik Viessmann

Gebäudetechnik

Bei der Niemeyer Sphere auf dem Techne Sphere Komplex des Kranherstellers Kirow in Leipzig sorgen schaltbare eyrise Flüssigkristallfenster von Merck für den erforderlichen Sonnenschutz und tragen dazu bei, eine Aufheizung des Innenraums zu vermeiden. Bild: eyrise

Fassade

Bildquelle: kokliang1981– stock.adobe.com

Advertorials

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8