26
Feb

HPP Architekten eröffnen Büro in Amsterdam

Unternehmen

 

Neben acht Standorten in Deutschland sowie Büros in Shanghai, Peking, Shenzhen und Istanbul eröffnen HPP Architekten in Amsterdam ihre 13. Niederlassung. Mit dem ersten Standort in den Niederlanden richtet HPP den Blick ins europäische Ausland nach Westen.

Im Herzen der lebendigen und kosmopolitischen Stadt Amsterdam sollen mit einem weiteren ´HPP Creative Hub` Innovation und Design vorangetrieben werden. „In einer der wohl schönsten und kreativsten Städte der Welt streben wir nach Design-Exzellenz, digitalen Strategien für Architektur sowie Innovation und sehen den Menschen dabei im Fokus“, beschreibt Christian Veddeler, Partner und Geschäftsführer der HPP Architects BV. In seiner langjährigen Tätigkeit beim international renommierten Architekturbüro UNStudio war Veddeler bereits für Großprojekte wie das FOUR Frankfurt und den Campus der Singapore University of Technology and Design verantwortlich. Seit Ende 2020 ist er Teil von HPP und baut den Standort Amsterdam für weitere internationale Projekttätigkeiten auf.

Die HPP Architekten GmbH ist eine der führenden Architektenpartnerschaften in Deutschland und realisiert seit über 87 Jahren im In- und Ausland anspruchsvolle Bauaufgaben unterschiedlicher Typologien und Größe. Das Büro arbeitet seit der Gründung durch Professor Hentrich in Düsseldorf mittlerweile in der vierten Generation und ist heute mit mehr als 450 Mitarbeitern national und international vertreten. Bereits 2002 eröffnete mit Shanghai der erste Standort in China, zehn Jahre später baute HPP seine Präsenz mit einem Istanbuler Standort auch in der Türkei auf. Es folgten 2017 und 2019 die Büros in Peking und Shenzhen. Mit dem neuen Standort in den Niederlanden wird die Internationalisierung des Unternehmens um einen Schritt nach Westen vorangetrieben. „Mit unserem Büro-Standort in Amsterdam stärken wir unsere Beziehungen zu global agierenden Bauherren und erweitern unser internationales Netzwerk“, so Werner Sübai, der gemeinsam mit Christian Veddeler die Geschäftsführung der HPP Architects BV besetzt sowie als Gesellschafter der HPP Architekten GmbH am Standort Düsseldorf die internationale Ausrichtung von HPP verantwortet.

www.hpp.com/amsterdam/


Die experimentelle Wohneinheit „Urban Mining & Recycling“ basiert auf der Idee der Kreislaufwirtschaft. Dabei handelt es sich um ein aus Holz errichtetes und sortenrein aus wiederverwendbaren, wiederverwertbaren sowie kompostierbaren Materialien konstruiertes Wohnmodul. Entwickelt wurde das Modul von Werner Sobek zusammen mit Dirk E. Hebel und Felix Heise, beide vom Karlsruher Institut für Technologie KIT. Foto: Zooey Braun

Fachartikel

Die Broschüre zum großformatigen Bausystem KS-PLUS ist ab sofort kostenlos verfügbar. Bild: Thomas Popinger / KS-Original

Premium-Advertorial

Die Konstruktion der heroal VS Z Ecklösung und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten sorgen für einen effizienten Blend-, Sicht- und Hitzeschutz, der optisch an die Gebäudehülle angepasst werden kann. Bildquelle: heroal

Fassade

Pilzartige Säulen und edel geschliffene Textilbeton-Fassaden im Terrazzolook: Der neue U-Bahnhof „Rotes Rathaus“. Bildquelle: Oertel

Hochbau

Anzeige AZ-A3-600x300 R8

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.