28
Jan

Deutsche Amphibolin-Werke als Top-Innovator ausgezeichnet

Unternehmen
Die Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG (DAW), besser bekannt als Caparol-Firmengruppe, gehören zu den 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand. Das hat die aktuelle Untersuchung im Rahmen des bundesweiten, branchenübergreifenden Unternehmensvergleichs »Top 100« ergeben. Der Mittelständler überzeugte bei der 17. Runde der renommierten Wirtschaftsinitiative mit seinem Innovationsmanagement. Lothar Späth überreichte den Hessen am 26. Juni bei einem Festakt im Gästehaus Petersberg in Königswinter das begehrte »Top 100«-Gütesiegel.

Der Mentor der Mittelstandsinitiative würdigte damit die Verdienste der Deutschen Amphibolin-Werke in den Bereichen »Innovationsförderndes Top-Management«, »Innovationsklima«, »Innovative Prozesse und Organisation«, »Innovationsmarketing« sowie »Innovationserfolg«. 

Die Firmengruppe erwirtschaftete 2008 mit ihren 4.700 Mitarbeitern einen Umsatz von circa einer Milliarde Euro und ist Marktführer für Baufarben in Deutschland, Österreich und in der Türkei. Sie vertreibt ihre Produkte für den professionellen Bereich unter dem Namen »Caparol« und für den Do-it-yourself-Bereich unter dem Namen »Alpina«. In der »Top 100«-Analyse überzeugte das Unternehmen unter anderem mit der Entwicklung der Nano-Quarz-Gitter-Technologie. Durch ein Verbinden von Nano-Quarz-Körnchen mit einem organischen Polymer und der daraus resultierenden dreidimensionalen Gitterstruktur ist dem Unternehmen ein Quantensprung in der Farbentwicklung gelungen. Die Hessen haben zudem 14 nationale und 22 internationale Patente als Beweise ihrer Innovationskraft. Ein weiteres Plus stellt das Umsatzpotenzial dar, das sich aus den Innovationen der Marke »Caparol« ergibt. Insgesamt liegt es bei 200 Millionen Euro. Innovativ zeigte sich das Familienunternehmen beispielsweise auch bei der Entwicklung der Farbe »China Red« für das Olympiastadion in Peking, mit dem sie sich gegen Mitbewerber aus aller Welt durchsetzte.  

Für die Ehrung musste der Farbenhersteller ein zweistufiges Verfahren der Wirtschaftsuniversität Wien überstehen. »Unsere Ergebnisse zeigen, dass die 100 Top-Innovatoren Herausforderungen kraftvoll angehen und so beispielsweise für die aktuelle wirtschaftliche Situation gut gerüstet sind. Innovation ist bei den meisten dieser Unternehmen Chefsache«, kommentiert der wissenschaftliche Leiter der Studie, Prof. Dr. Nikolaus Franke, die Analyse. So erwirtschaften die ausgezeichneten Unternehmen zwei Drittel ihres Umsatzes mit Innovationen und innovativen Verbesserungen der vergangenen drei Jahre – bei einer Vergleichsgruppe deutscher Mittelständler sind es gerade einmal 30 Prozent. Zudem konnten die Top-Unternehmen durch Prozessinnovationen ganze zwölf Prozent ihrer Kosten einsparen, »Durchschnittsmittelständler« sparten lediglich vier Prozent. Die Folge: Unter den diesjährigen »Top 100« finden sich 54 nationale Marktführer, 22 sind in ihrem Tätigkeitsfeld sogar weltweit die Nummer eins. 

Geschäftsleitungsvorsitzender Dr. Ralf Murjahn freut sich über den Erfolg: »Unsere Innovationskraft zählt jetzt erwiesenermaßen zum Besten, was der deutsche Mittelstand zu bieten hat. Das stärkt unsere Glaubwürdigkeit und schafft Vertrauen bei Mitarbeitern, Partnern und natürlich Kunden. Besser kann man Krisenzeiten wohl kaum begegnen.« Insgesamt hatten in diesem Jahr 319 Unternehmen an »Top 100« teilgenommen. 

Alle 100 Top-Innovatoren werden in dem von Späth herausgegebenen Buch »Top 100 – Die 100 innovativsten Unternehmen im Mittelstand« und auf der Website www.top100.de präsentiert. 

Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co KG, www.caparol.de

Fotografie: Bernhard Tränkle, ArchitekturImBild

Projekte (d)

Weissenhof-Siedlung. Bildquelle: Architekturzeitung

Termine

Rockfon Eclipse Deckensegel im farbgleichen Money Room. Foto: Rockfon

Innenausbau

Wichtiger Bestandteil von groupCONTROL ist der Multi Master Controller, welcher das erste Steuergerät auf dem Markt ist, das nach Zhaga D4i zertifiziert wurde. Bildquelle: Tridonic

Außenraum

Das Nürnberger Rathaus wurde zwischen 1616 und 1622 errichtet. Allerdings erlitt es während des Zweiten Weltkriegs starke Beschädigungen. Heute beherbergt es eine Touristenattraktion. Bildquelle: Hoba

Türen+Tore

Foto: Martina Carantani - Francesca Brambilla Comunicazione / KEIMFARBEN

Unternehmen

Mit schlanken Pfahlkonstruktionen löst RPBW die gigantischen Volumina des Hotels Andaz und der Wohntürme, die sich bis zu 65 Meter oberhalb der Piloti erheben, optisch auf. Die mit iGuzzini realisierte Außenbeleuchtung von podpod design unterstützt diesen Effekt. Bildquelle: Friedrich Michael Jansenberger

Außenraum

Das einzige Isolierglas, das es schusshemmend und gebogen gibt, ist sedak isosecure. Bild: sedak

Fassade

SWISS KRONO OSB/3 sensitiv EN300 für besonders sensible Bereiche wie Kitas oder Schulen. Bildnachweis: SWISS KRONO | Foto: Jan Meier

Hochbau

In den österreichischen L’Osteria-Restaurants spielt die Allgemeinbeleuchtung eine große Rolle, denn sie soll die Wohlfühlatmosphäre unterstützen. Für seine Spy-Stromschienenstrahler hat Delta Light daher eine Softdim-Variante entwickelt, die auf 1.800 K gedimmt werden kann. Bildquelle: L’Osteria Österreich

Design+Oberfläche

Die Hybrid-Leuchte Zoover von Delta Light, die auch für gute Raumakustik sorgt, erscheint aus verändertem Blickwinkel in einem anderen Licht. Je niedriger die Augenhöhe, umso mehr wird die diffuse Lichtscheibe zunächst als Sichel und schließlich in ihrer ganzen Form wahrgenommen. Bildquelle: Delta Light

Beleuchtung

Mit großer Sonnenterrasse aus Cedral Dielen lädt das Eventboot ‘Herz Ahoi‘ zu privaten Feiern und Firmenmeetings auf dem Wannsee ein. Foto: HGEsch Photography

Außenraum

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.