18
Feb

Architekturvisionen auf der architectureworld in Duisburg

Termine

 

Ganze Gebäude aus dem 3D-Drucker? Noch vor einigen Monaten schien das undenkbar, eine Zukunftsvision. Nun wird am 20. und 21. Oktober auf der architectureworld neben anderen Architekturprojekten sowohl ein portables Apartment, als auch ein vollwertiges Wohnhaus im 3D-Druckverfahren präsentiert. Der zweitägige Kongress ist als Fortbildung bei den Architektenkammern anerkannt, die Anmeldung ist kostenfrei.

Die zwei 3D-Druck-Experten von den insgesamt 13 bei diesem Kongress auftretenden internationalen Referenten sind Peter Ebner und Hans Vermeulen. Peter Ebner and friends haben unter dem Motto »Nix ist fix« ein portables, 3D-gedrucktes Miniatur-Haus entwickelt, das die Zukunft für studentisches Wohnen sein könnte. Vermeulen druckt mit DUS Architects derzeit das vierstöckige Kanal Haus in Amsterdam – inklusive traditionellem Treppengiebel. Wie diese Technik die Zukunft der Architektur, des Wohnens und Lebens beeinflussen wird, ist eine der Fragen, die auf der architectureworld gestellt werden.

Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit sind weitere Themen des Kongresses in der Kraftzentale des ehemaligen Hüttenwerks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Während der international renommierte Architekt und Designer Hadi Teherani das Thema theoretisch angeht, stellen Jan Knippers (Knippers Helbig Advanced Engineering) und Jan Wurm (ARUP) biologische, natürliche Fassaden vor, die beispielsweise aktiv zur Verbesserung des Mikroklimas beitragen können, indem sie Schadstoffe und Feinstaub absorbieren.

Patrik Schumacher, der denkende und kreative Kopf sowie Direktor von Zaha Hadid Architects, stellt anhand einiger spektakulärer Bauten die These auf, das jedes Design, auch das der Fassade, Kommunikation ist. Eine Ansicht, die Mick Eeckhout von Octatube (NL) sicherlich teilt, spricht er doch über seine 30-jährige Erfahrung mit teils unglaublichen Stahl- und Glaskonstruktionen. Holger Kehne realisiert mit plasma studio in Beijing, Bolzano und London international herausragende und preisgekrönte Projekte.

Noch sind wenige Plätze frei. Fragen zur Anmeldung oder zur Möglichkeit, als Aussteller dabei zu sein, beantwortet der Veranstalter unter info@architectureworld.com oder Tel. 0421 9856290.

architectureworld.com

Foto: Luuk Kramer


Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Bildnachweis: KS-ORIGINAL GMBH

Premium-Advertorial

Im Wohnraummodell lassen sich durch vorgeplante Wandöffnungen oder -stellungen, Wohneinheiten zusammenlegen, trennen oder umnutzen. Foto: KS-ORIGINAL

Premium-Advertorial

Domäne Mehrgeschoss-Wohnung: Kalksandstein ist aufgrund optimaler bauphysikalischer Eigenschaften – Statik, Brandschutz, Schallschutz – prädestiniert für den Wohnungsbau. Mit modularen Systemen lassen sich Bauprojekte besonders schnell und ökonomisch realisieren. Bild: KS-ORIGINAL / Guido Erbring

Fachartikel

Die ursprünglich mit Schiebetoren und nach dem Krieg mit Rolltoren versehene Fassade des in der Hauptgebäude-Achse stehenden Hangars wurde durch eine filigrane Glasfassade ausgetauscht. Die Gliederung orientiert sich an der Fassadenteilung durch die originären Tore. Foto: HG Esch

Projekte (d)

Das schmale Reihenhaus in Ijburg grenzt sich bereits mit der Fassade aus weißem Betonumbau und Holz von den anderen Gebäuden Bildnachweis: Solarlux GmbH

Fassade

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.