22
Mai

bdla-Ehrenmitgliedschaft an Prof. Christiane Thalgott

Nachrichten
Prof. Christiane ThalgottIn einem Festakt wird Prof. Christiane Thalgott am 2. November 2010 in Berlin die Ehrenmitgliedschaft im Bund Deutscher Landschaftsarchitekten verliehen. Dies erfolgt auf Beschluss des Beirates des bdla vom 24. April 2010 in Dresden.

Gewürdigt wird damit das herausragende Engagement von Frau Prof. Thalgott für die qualitätvolle Gestaltung von Stadt und Landschaft, für die gebaute Umwelt. In ihre Amtszeit als Stadtbaurätin Münchens fällt u.a. die Entwicklung der »Perspektive München – Leitlinien für eine zukunftsträchtige Stadtwicklung« mit den Schwerpunkten Sicherung und Förderung von Beschäftigung und wirtschaftlicher Prosperität, Verbesserung der Kooperation mit der Region, Stärkung der Stadtteile durch Stadtteilentwicklung sowie Bewahrung der Münchner Stadtgestalt und Förderung neuer Architektur. Intensiv und aus ganzer Überzeugung unterstützte sie Münchens Bewerbung um und die Durchführung der Bundesgartenschau 2005. Auch als Präsidentin der DASL setzte sie sich konsequent für die Gleichstellung von Grünordnungsplanung und Bebauungsplan ein.

Die Zeremonie findet im Rahmen der Veranstaltung BAUKULTUR_IM_DIALOG »Wie findet Freiraum Stadt?« der Bundesstiftung Baukultur, unterstützt vom bdla, statt. Nirgendwo ist Baukultur im Alltag der Bevölkerung so unmittelbar erfahrbar wie im öffentlichen Raum. Anhand der Projekte Marktplatz, Halle; Stadtteilpark Rabet in Leipzig und Kleiner Tiergarten/Ottopark in Berlin, diskutieren Beteiligte über die Ansprüche an unsere öffentlichen Räume.

Diese Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung »REALSTADT.Wünsche als Wirklichkeit« des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, zu sehen vom 2. Oktober bis 28. November im Kraftwerk Mitte (www.realstadt.de).

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.bundesstiftung-baukultur.de und unter www.bdla.de

Anzeige AZ-GC1-728x250 GAS

Um die Exponate vor schädlichem Licht zu schützen, haben die Architekten die Zahl der Fenster eingeschränkt. Umso identitätsstiftender ist daher das große Fenster zum Dom, das von außen einen gezielten Einblick ins Innere des Museums bietet und umgekehrt von Innen am Ende des Rundgangs einen Blick in die historische Altstadt von Regensburg. Foto: Alexander Bernhard

Fassade

Flachdachentwässerung von A wie Attikaentwässerung bis S wie Sanierung. Umfangreiche Information und Praxisunterstützung in allen Einsatzbereichen.

Unternehmen

In Bad Homburg vor der Höhe entstand auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs ein modernes Bürogebäude in außergewöhnlichem Erscheinungsbild samt einer Fassade mit Wiedererkennungswert. Foto: Hopermann Fotografie/FREYLER

Fassade

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten. Foto: sedak GmbH & Co. KG | René

Fassade

Im Profilglas kommt die transluzente Wärmedämmung TIMax GL-PlusF und die Sonnenschutzeinlage TIMax Mesh in schwarz zum Einsatz. Fotograf: Meike Hansen, Hamburg

Fassade

Am von der Sto-Stiftung geförderten Praxis-Workshop nahmen 2018 Studierende aus insgesamt 10 Nationen teil und lernten den Umgang mit modernen Wärmedämmverbundsystemen. Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große

Unternehmen

Schallschutz-Broschüre zur DIN 4109

Premium-Advertorial

Anzeige AZ-C1a-300x250 R8

Anzeige AZ-C1b-300x600 R8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen